> > > > Rechtsstreit in Australien: Sourcecode des iPhone 4S geht an Samsung

Rechtsstreit in Australien: Sourcecode des iPhone 4S geht an Samsung

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

iPhone4-weissDer Rechtsstreit zwischen Samsung und Apple geht in die nächste Runde. Nachdem Apple den Verkaufsstart des Galaxy Tab 10.1 in Australien verhindern konnte, versucht Samsung mit einem Verkaufsstopp des iPhone 4S zu kontern. Vor Gericht wurde eine entsprechende Verfügung bereits vor Wochen eingereicht, doch der Weg bis zu einem Urteil geht einige Umwege. So forderte Samsung zuletzt die Herausgabe der Vertragskonditionen, die Apple mit den Mobilfunkanbietern in Australien geschlossen hat. Zunächst wollte das Gericht diesen Antrag zustimmen, doch Apple argumentierte, dass diese Daten irrelevant für die Vorwürfe der Patentverletzung seien. Die Richter gaben Apple letztendlich recht, so dass die Interna der Verträge zwischen Apple und den Mobilfunkanbietern nicht herausgegeben werden müssen.

Samsung forderte aber auch die Herausgabe des Sourcecode des iPhone 4S und schein hier bessere Chancen zu haben. Nur über den Sourcecode sei zu klären, ob Apple die Patente verletze oder nicht. Offenbar hat Apple nun damit begonnen Samsung den Sourcecode auszuhändigen. Natürlich wird man nicht den kompletten Code an die Konkurrenz weitergeben und sich auf die relavanten Bereiche beschränken.

Am 15. November soll die Anhörung vor Gericht stattfinden und wir werden sehen, ob Apple sein iPhone 4S weiterhin in Australien anbieten darf oder nicht.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (9)

#1
customavatars/avatar133861_1.gif
Registriert seit: 30.04.2010
Neuruppin
Vizeadmiral
Beiträge: 6905
man was für ein kindergarten...
#2
customavatars/avatar150456_1.gif
Registriert seit: 18.02.2011
Bitburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4704
@ n0ti -> *like*

Das ist absoluter Schwachsinn - Statt zu kooperieren hauen sie sich die Köpfe ein. Sie sollten lieber über einen Interessenausgleich nachdenken und Technologien teilen!
#3
Registriert seit: 20.01.2011

Stabsgefreiter
Beiträge: 381
Ich arbeite im Bereich der Signalverarbeitung und die "Patentverletzungen" beruhen teilweise auf solch triviale Zusammenhänge, dass hierbei keine Entwicklung mehr geschützt wird, sondern die Patente nur noch existieren um die Entwicklung der Konkurrenz auszubremsen.

Wenn beispielsweise eine einfache Multiplikation von zwei Werten zu einem neuen Wert führt, der bisher nicht definiert worden ist, gibts darauf gerne Mal ein Patent. Die beiden Grundwerte sind jedoch einfache Kennzahlen z.B. aus der Statistik wie Mittelwert, Median oder Bandbreite. Dinge, die allgemein definiert werden und unseren Kindern in der Schule beigebracht werden. Was hier passiert ist kein Innovationsschutz sondern der Versuch, Naturgesetze zu patentieren. Leider gibt es diese Entwicklung auch in Deutschland. Die Schuld tragen dabei jedoch nicht die Richter (ich erwarte von einem Richter nicht, dass er eine Fouriertransformation im Kopf durchführen kann) sondern im Fehlen von kompetenten Beurteilungen dieser Patentanträge.

Für einen Richter mag eine solche Methodik komplex sein, in Wirklichkeit sind es aber Trivialschritte von Wissensquellen, die offen verfügbar sind (man nehme sich einfach mal ein Fachbuch zu dem Thema).

Zum GLÜCK kommen die meisten Erfindungen aus diesen Bereichen von offen verfügbaren Quellen, ansonsten müssten wir heute schon für das Aufklappen eines Schrankes Patengebühren zahlen.

Als Mensch, der in diesem Bereich arbeitet schäme ich mich und kann ich mich nur für die Art und Weise wie hier Innovation unterbunden wird für meine Kollegen entschuldigen. Aber leider sind wir alle von unserem Geldgeber abhängig - und somit erpressbar. :-( Bedankt auch beim Marketing und Management.
#4
Registriert seit: 20.07.2010

Oberbootsmann
Beiträge: 779
Begonnen der Angriff der Patentkrieger hat...
#5
customavatars/avatar71067_1.gif
Registriert seit: 21.08.2007
In der Schweiz
Kapitän zur See
Beiträge: 3221
Ich frag mich inzwischen auch, warum ich sich die Internationale Patentbehörde hier nicht einmischt. Wahrscheinlich werden die von Samsung und Apple noch extra bezahlt, um ja stillschweigen zu bewahren.
#6
customavatars/avatar30977_1.gif
Registriert seit: 07.12.2005
Hannover
Korvettenkapitän
Beiträge: 2366
Und immer wieder solch dumme Kommentare, das ja alle Richter und Behörden von Apple geschmieert werden. Ich kanns nicht mehr sehen... BLA BLA BLA
#7
customavatars/avatar71067_1.gif
Registriert seit: 21.08.2007
In der Schweiz
Kapitän zur See
Beiträge: 3221
Liest auch die Kommentare dazu ? wohl nicht, sonst hättest du so ein mist nun nicht geschrieben -,-
#8
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
Emsland / Bochum
Admiral
Beiträge: 10396
Ich hätte DIE Lösung für Apple, Samsung und Google.

Die Chefs der drei Konzerne sollen doch einfach mal gepflegt zusammen einen draufmachen, aber richtig mit großen Mengen Alkohol.

Ist zwar nicht gesund, aber spätestens wenn die alle Hacke sind liegen sie sich in den Armen, gröhlen zusammen Lieder und sind die besten Freunde.
#9
Registriert seit: 13.05.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3728
Zitat Hardwarekäufer;17911009
Ich hätte DIE Lösung für Apple, Samsung und Google.

Die Chefs der drei Konzerne sollen doch einfach mal gepflegt zusammen einen draufmachen, aber richtig mit großen Mengen Alkohol.

Ist zwar nicht gesund, aber spätestens wenn die alle Hacke sind liegen sie sich in den Armen, gröhlen zusammen Lieder und sind die besten Freunde.


Quatsch sowas löst man Heutzutage mit Online Computerspielen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Nein, liebe Telekom - Vectoring ist keine Glasfaser!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

In der vergangenen Woche kündigte die Deutsche Telekom an, dass der Ausbau von VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s im Herbst starten soll. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload bieten. Der Nachteil der Technik ist allerdings, dass durch... [mehr]

Tesla Model 3: 320 Kilometer und ein neues Cockpit für 31.000 US-Dollar

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Welch hohes Vertrauen Tesla genießt, zeigt heute keine andere Zahl so deutlich wie die der Vorbestellungen für das in der vergangenen Nacht vorgestellte Model 3. Rund 115.000 Exemplare wurden bereits geordert, ohne dass auch nur einer der Besteller wusste, was genau er der eigentlich kauft -... [mehr]

Intel bestätigt trotz Milliardengewinn Wegfall von 12.000 Arbeitsplätzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Vor einigen Tagen wurden Gerüchte laut, dass Intel einen massiven Stellenabbau planen würde. Dieses Gerücht hat der Chipriese nun im Rahmen seiner aktuellen Quartalszahlen bestätigt. Demnach werden bis zum Jahr 2017 rund 12.000 der insgesamt 107.000 Stellen wegfallen. Die betroffenen... [mehr]

Ford baut Googles selbstfahrende Autos (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_ROBOCAR

Google ist auf der Suche nach einem Partner für seine selbstfahrenden Autos fündig geworden. Dabei soll es sich um den US-Hersteller Ford handeln. Dies zumindest berichtet das Portal Automotiv News und verweist auf gut informierte Kreise. Zwar wollten beide Unternehmen keinen Kommentar abgeben,... [mehr]

Vorinstallierte Google-Apps: EU-Kommission prüft mögliche...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_2015

Bereits seit 2013 prüft die EU-Kommission, ob Google mit seiner Mobil-Plattform Android gegen geltendes Kartellrecht verstößt. Zum Stand der Ermittlungen hatte man sich seitdem nur vage und selten geäußert, Stillstand hat es aber nicht gegeben. Denn wie die zuständige Wettbewerbskommissarin... [mehr]

Netflix wächst weiter auf 81,5 Millionen Nutzer

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NETFLIX

Netflix hat zusammen mit den jüngsten Quartalszahlen auch einen deutlichen Mitgliederzuwachs bekanntgegeben. Demnach nutzen derzeit weltweit rund 81,5 Millionen Nutzer den Streamingdienst. Während in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 in den USA 2,23 Millionen Neukunden gewonnen werden... [mehr]