> > > > Nvidia steigert Umsatz und Gewinn im dritten Quartal

Nvidia steigert Umsatz und Gewinn im dritten Quartal

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

nvidiaChiphersteller Nvidia hat finanziell weiter Grund zur Freude. Auch im dritten Quartal dieses Jahres (und für Nvidia das dritte Finanzquartal 2012, welches am 31. Oktober 2011 endete), konnte man Umsatz und Gewinn steigern. Dies gab die Firma am Donnerstagabend bekannt. Sowohl gegenüber dem gleichen Quartal im Vorjahr, als auch gegenüber den letzten Quartalen konnte man seine Umsätze und den Gewinn steigern. Während das Desktopgeschäft mit diskreten Grafikchips zulegen konnte, verlor Nvidia im mobilen Sektor an Boden.

Insgesamt legte der Umsatz im Vergleich zum vorangegangen Quartal nach Steuern um 4,9 Prozent auf 1,07 Milliarden US-Dollar zu. Damit wuchs der Umsatz im fünften Quartal in Folge. Auch die Marge verbesserte sich dank stärkerer Nachfrage nach Quadro- und High-End-Grafikarten von 51,7 auf 52,2 Prozent. Damit erzielte Nvidia im dritten Quartal 2011 einen Nettogewinn von 178,3 Millionen US-Dollar; eine Steigerung um fast 27 Millionen gegenüber dem letzten Quartal und mehr als doppelt so viel wie im gleichen Quartal des Vorjahres. Den größten Teil am Umsatz besitzen auch weiterhin die Grafikkerne für Desktop und Notebooks, gefolgt von Produkten für den professionellen Bereich und den Chips in Consumerprodukten.

Problematisch verläuft bei Nvidia derzeit nur das Geschäft mit Grafikchips im Notebookbereich und den eigenen Chipsätzen. Während die Umsätze bei den GPUs für den Desktop um 23 Prozent zulegten, fraß der gleichzeitige Einbruch bei den mobilen Chips die Steigerung im GPU-Bereich fast völlig auf. Laut Nvidia liegt dies zum einen an den Marktanteilen, die Intel derzeit an AMD verliert. Sowohl Nvidia-Chipsätze als auch -Grafikchips, werden fast ausschließlich mit Intel-Chips kombiniert, weshalb hier eine Verschiebung zugunsten von AMD-CPUs Nvidia besonders betrifft. Zum anderen sei man bei Apple im aktuellen Produktzyklus derzeit komplett außen vor.

Doch dank diverser bereits erschienener und kommender Spiele-Blockbuster, konnte Nvidia zumindest deutlich mehr Desktop-Chips absetzen. Ebenso verlief das Geschäft mit Quadro- und Tesla-Produkten außerordentlich gut. Sowohl die Nachfrage der auf Fermi basierenden Produkte, als auch die steigende Nachfrage in Wachstumsmärkten wie China, Brasilien, Indien und Russland trugen dazu bei. Auch bei den Produkten für den Consumerbereich konnte man sich vor allem dank des kommenden Tegra-3-Chips für Smartphones und Tablets deutlich steigern. Daneben sorgte das Konsolengeschäft, dank des bevorstehenden Weihnachtsgeschäfts, für mehr Einnahmen.

Für das vierte Finanzquartal erwartet Nvidia eine Stagnation bei Umsatz und Gewinn, erhofft sich aber eine starke Performance von Tegra 3 für das kommende Jahr.

Weiterführende Links:

Social Links

Kommentare (3)

#1
Registriert seit: 06.03.2010

Gefreiter
Beiträge: 34
Ich glaube in der ersten Zeile ist Finanzquartal 2011 gemein und nicht 2012 :)
#2
Registriert seit: 06.03.2010

Gefreiter
Beiträge: 34
*gemeint
#3
customavatars/avatar66663_1.gif
Registriert seit: 23.06.2007

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 465
Doch, in dem Fall ist tatsächlich 2012 gemeint, Nvidia zählt da anders und ist schon fast ein Jahr voraus. Aber ich geb zu, das ergibt sich eventuell nicht direkt, ich versuch mal deutlicher zu machen. :)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Nein, liebe Telekom - Vectoring ist keine Glasfaser!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

In der vergangenen Woche kündigte die Deutsche Telekom an, dass der Ausbau von VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s im Herbst starten soll. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload bieten. Der Nachteil der Technik ist allerdings, dass durch... [mehr]

Tesla Model 3: 320 Kilometer und ein neues Cockpit für 31.000 US-Dollar

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Welch hohes Vertrauen Tesla genießt, zeigt heute keine andere Zahl so deutlich wie die der Vorbestellungen für das in der vergangenen Nacht vorgestellte Model 3. Rund 115.000 Exemplare wurden bereits geordert, ohne dass auch nur einer der Besteller wusste, was genau er der eigentlich kauft -... [mehr]

Intel bestätigt trotz Milliardengewinn Wegfall von 12.000 Arbeitsplätzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Vor einigen Tagen wurden Gerüchte laut, dass Intel einen massiven Stellenabbau planen würde. Dieses Gerücht hat der Chipriese nun im Rahmen seiner aktuellen Quartalszahlen bestätigt. Demnach werden bis zum Jahr 2017 rund 12.000 der insgesamt 107.000 Stellen wegfallen. Die betroffenen... [mehr]

Vorinstallierte Google-Apps: EU-Kommission prüft mögliche...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_2015

Bereits seit 2013 prüft die EU-Kommission, ob Google mit seiner Mobil-Plattform Android gegen geltendes Kartellrecht verstößt. Zum Stand der Ermittlungen hatte man sich seitdem nur vage und selten geäußert, Stillstand hat es aber nicht gegeben. Denn wie die zuständige Wettbewerbskommissarin... [mehr]

Ford baut Googles selbstfahrende Autos (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_ROBOCAR

Google ist auf der Suche nach einem Partner für seine selbstfahrenden Autos fündig geworden. Dabei soll es sich um den US-Hersteller Ford handeln. Dies zumindest berichtet das Portal Automotiv News und verweist auf gut informierte Kreise. Zwar wollten beide Unternehmen keinen Kommentar abgeben,... [mehr]

Netflix wächst weiter auf 81,5 Millionen Nutzer

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NETFLIX

Netflix hat zusammen mit den jüngsten Quartalszahlen auch einen deutlichen Mitgliederzuwachs bekanntgegeben. Demnach nutzen derzeit weltweit rund 81,5 Millionen Nutzer den Streamingdienst. Während in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 in den USA 2,23 Millionen Neukunden gewonnen werden... [mehr]