> > > > Android-Lizenzgebühren: US-Buchhändler geht gegen Microsoft vor

Android-Lizenzgebühren: US-Buchhändler geht gegen Microsoft vor

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

androidObwohl das mobile Betriebssystem "Android" eine Entwicklung des Internet-Riesen Google ist und auch sonst in keinem offensichtlichten Zusammenhang mit dem Software-Giganten Microsoft steht, verdient Bill Gates' Unternehmen an dem Vertrieb von Android basierenden Geräten mit. Grund dafür ist, dass Microsoft Lizenzgebühren für den Vertrieb von Android-Geräten einfordert, da das eigentlich gebührenfreie Betriebssystem einige Patente des US-Unternehmens nutze. Der US-amerikanische Buchhändler Barnes & Noble, welcher auch einige Android-Tablets und E-Book-Reader vertreibt, legt nun Widerspruch ein und fordert das US-Justizministerium auf, die Zahlungsverpflichtung an Microsoft zu untersuchen. Die Begründung ist, dass Microsoft durch die hohen Lizenzgebühren die Fertigungskosten von Android-Geräten deutlich in die Höhe treiben wolle, um so die Entwicklung der Konkurrenz-Produkte absichtlich zu verlangsamen. Laut Barnes & Noble seien die Gebühren in etwa gleichauf mit den Gebühren für Microsofts Mobile-OS "Windows Phone 7".

Inwiefern die Aussichten auf eine Regulierung der Lizenzgebühren stehen, ist unklar. Ganz unbekannt sind sich die beiden Unternehmen jedoch nicht. So musste Barnes & Noble bereits im März eine Klage von Microsoft einstecken, da es mit dem "Nook Color"-Tablet (wir berichteten) gegen fünf Patente des Software-Giganten verstoßen habe.

Weiterführende Links:

 

Social Links

Kommentare (5)

#1
Registriert seit: 22.07.2009

Obergefreiter
Beiträge: 79
was da wieder überflüssiges abgeht...
@ autor: sorry aber menche formulierungen in der news sin nich so der hammer: bill gates unternehmen un sowas halt... könnte man einfach schöner ausdrücken ;)
#2
customavatars/avatar147384_1.gif
Registriert seit: 13.01.2011
Im Studio
Kapitän zur See
Beiträge: 3222
Ich finds Lustig wie Er´s geschrieben hat^^
So verstehen es alle ^^
#3
customavatars/avatar43949_1.gif
Registriert seit: 01.08.2006
München
Leutnant zur See
Beiträge: 1278
Apostroph s gibts in Deutschen nicht nur.

(Außer bei geht's und gibt's, da dort ein 's anstelle des "es" steht)
#4
Registriert seit: 16.11.2009
Dresden
[Online] - Redakteur
Horst
Beiträge: 5272
In diesem Fall schon, weil nach Bill Gates ein Genitiv-S folgt, das da der Name schon auf S endet zu einem Apostroph wird.
#5
customavatars/avatar108710_1.gif
Registriert seit: 17.02.2009
Hamburg-City
Matrose
Beiträge: 19
@Kyraa: Richtig! ;)

Wo sind nur die guten '90er Jahre hin? Als es bei Patentstreitigkeiten noch um Geld ging und nicht darum, ein anderes Unternehmen auszuboten... Damals, als Rauchen noch nicht die Gesundheit gefährdete und Winterreifen etwas für Automobilfreaks waren.
Die '90er mit den guten Drogen, wie Amiga, C64, Super NES, WipeOut und Tekken...

Die hauen sich da an den Gerichten die Köppe ein und tragen tuts der Steuerzahler und die Kunden. Microsoft sollte langsam mal das Urheberrecht für diverse Produkte aberkannt und zum Allgemeingut erklärt werden.

Da stellt Mr. Gates sich neulich noch vor die G20 Staaten und erzählt denen etwas von ungerechter Ressourcenverteilung und hintenrum verhindert er jedes OpenSource Produkt zu Gunsten des eigenen Kapitals...

Das ist doch Beschämend.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Nein, liebe Telekom - Vectoring ist keine Glasfaser!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

In der vergangenen Woche kündigte die Deutsche Telekom an, dass der Ausbau von VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s im Herbst starten soll. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload bieten. Der Nachteil der Technik ist allerdings, dass durch... [mehr]

Tesla Model 3: 320 Kilometer und ein neues Cockpit für 31.000 US-Dollar

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Welch hohes Vertrauen Tesla genießt, zeigt heute keine andere Zahl so deutlich wie die der Vorbestellungen für das in der vergangenen Nacht vorgestellte Model 3. Rund 115.000 Exemplare wurden bereits geordert, ohne dass auch nur einer der Besteller wusste, was genau er der eigentlich kauft -... [mehr]

Intel bestätigt trotz Milliardengewinn Wegfall von 12.000 Arbeitsplätzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Vor einigen Tagen wurden Gerüchte laut, dass Intel einen massiven Stellenabbau planen würde. Dieses Gerücht hat der Chipriese nun im Rahmen seiner aktuellen Quartalszahlen bestätigt. Demnach werden bis zum Jahr 2017 rund 12.000 der insgesamt 107.000 Stellen wegfallen. Die betroffenen... [mehr]

Vorinstallierte Google-Apps: EU-Kommission prüft mögliche...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_2015

Bereits seit 2013 prüft die EU-Kommission, ob Google mit seiner Mobil-Plattform Android gegen geltendes Kartellrecht verstößt. Zum Stand der Ermittlungen hatte man sich seitdem nur vage und selten geäußert, Stillstand hat es aber nicht gegeben. Denn wie die zuständige Wettbewerbskommissarin... [mehr]

Ford baut Googles selbstfahrende Autos (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_ROBOCAR

Google ist auf der Suche nach einem Partner für seine selbstfahrenden Autos fündig geworden. Dabei soll es sich um den US-Hersteller Ford handeln. Dies zumindest berichtet das Portal Automotiv News und verweist auf gut informierte Kreise. Zwar wollten beide Unternehmen keinen Kommentar abgeben,... [mehr]

Netflix wächst weiter auf 81,5 Millionen Nutzer

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NETFLIX

Netflix hat zusammen mit den jüngsten Quartalszahlen auch einen deutlichen Mitgliederzuwachs bekanntgegeben. Demnach nutzen derzeit weltweit rund 81,5 Millionen Nutzer den Streamingdienst. Während in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 in den USA 2,23 Millionen Neukunden gewonnen werden... [mehr]