> > > > Öko-Ranking: HP führt, Dell zieht nach

Öko-Ranking: HP führt, Dell zieht nach

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

hardwareluxx_news_newSeit 2006 veröffentlicht die Umwelt-Organisation "Greenpeace" jährlich eine Öko-Bestenliste für IT-Hersteller. Für dieses Jahr verschärfte die Organisation die Kriterien und lobt die Entwicklung der führenden Hersteller seit Einführung der Rangliste. Die größte Änderung der Kriterien besteht darin, dass man das Regelwerk um drei Faktoren erweitert hat. So sollen Hersteller zusätzlich Rohstoffe aus Kriesengebieten vermeiden, die Lebensdauer ihrer Produkte verlängern und Papier aus nachhaltig arbeitenden Betrieben beziehen. Die Organisation zeigt sich erfreut, dass führende Hersteller Schadstoffe größtenteils aus ihren Produkten verbannt haben. Bisher verzichtet tatsächlich jedoch nur der cupertinische Hersteller Apple komplett auf diese Stoffe. Andere Hersteller sehen mittlerweile zumindest im Notebook-Bereich von deren Einsatz ab.

guide-14471b1da9866d70

Die Neuauflage der Kriterien wirft das Ergebnis aus dem letzten Jahr deutlich um. Führte im vergangenen Jahr noch das finnische Unternehmen Nokia die Rangliste an, platziert sich nun das US-amerikanische Unternehmen Hewlett-Packard mit weitem Abstand an erster Stelle. Hinter HP befindet sich der ebenso aus der USA stammende Hersteller Dell, welcher gegenüber letztem Jahr acht Plätze aufgeholt hat. Das ex-bestplatzierte Unternehmen Nokia ist nun nur noch Drittplatzierter. Lenovo holt um ganze sechs, Apple um fünf Plätze auf. Sony verzeichnet einen Absturz von 5 Plätzen.

Zu beachten ist, dass Greenpeace die Ranglisten auf Basis von Hersteller-Aussagen erstellt. Dabei werden auch Maßnahmen berücksichtigt, welche lediglich in Planung und somit noch nicht umgesetzt sind.

Weiterführende Links:

Social Links

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
Emsland / Bochum
Admiral
Beiträge: 10405
Bei Greenpeace ist sowas mit Vorsicht zu genießen.

Die schreiben sich zwar "Grün" auf die Fahne, aber es kommt nicht von ungefähr, dass der Gründer seine eigene Organisation längst verlassen hat.

Zumal bei Unternehmen immernoch ein riesen Unterschied besteht zwischen dem was die Leitung als Umweltschonende Maßnahmen deklariert und dem was wirklich geschieht.

Erst diese Woche einen Fall erlebt wo eine Firma angebtlich Führend im Umweltbereich war.
Die Wirklichkeit sah so aus, dass nichtmal jemand in der Firma wusste wo der Abfall in der Firma überhaupt hinkommt, wer ihn abholt und was damit passiert.

Klassischer Fall von: Konzept nur in der Imagepflege umgesetzt!
#2
customavatars/avatar139148_1.gif
Registriert seit: 19.08.2010

Bootsmann
Beiträge: 736
Zitat Hardwarekäufer;17910919
Bei Greenpeace ist sowas mit Vorsicht zu genießen.
Und wieso das? Die fassen doch auch bloß die Ankündigungen der Firmen zusammen und erstellen dann eine bunte Grafik.

Zitat
Die schreiben sich zwar "Grün" auf die Fahne, aber es kommt nicht von ungefähr, dass der Gründer seine eigene Organisation längst verlassen hat.
Du sprichst da jetzt aber hoffentlich nicht von Paul Watson?

Zitat
Zumal bei Unternehmen immernoch ein riesen Unterschied besteht zwischen dem was die Leitung als Umweltschonende Maßnahmen deklariert und dem was wirklich geschieht.

Erst diese Woche einen Fall erlebt wo eine Firma angebtlich Führend im Umweltbereich war.
Die Wirklichkeit sah so aus, dass nichtmal jemand in der Firma wusste wo der Abfall in der Firma überhaupt hinkommt, wer ihn abholt und was damit passiert.

Klassischer Fall von: Konzept nur in der Imagepflege umgesetzt!
Das Risiko besteht natürlich immer, besonders da:
Zitat
Zu beachten ist, dass Greenpeace die Ranglisten auf Basis von Hersteller-Aussagen erstellt. Dabei werden auch Maßnahmen berücksichtigt, welche lediglich in Planung und somit noch nicht umgesetzt sind.
Trotzdem immernoch besser als nichts.
#3
customavatars/avatar29493_1.gif
Registriert seit: 07.11.2005
Freecastle / Swimming Württem-Mountain
Vizeadmiral
Beiträge: 6256
Verstehe auch nicht, was eine Zusammenfassung von firmeneigenen Daten nun mit Greenpeace und dessen Fehlbarkeit zu tun hat. Den Namen Greenpeace gelesen und den Standardspruch losgelassen? Scheint fast so.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Nein, liebe Telekom - Vectoring ist keine Glasfaser!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

In der vergangenen Woche kündigte die Deutsche Telekom an, dass der Ausbau von VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s im Herbst starten soll. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload bieten. Der Nachteil der Technik ist allerdings, dass durch... [mehr]

Tesla Model 3: 320 Kilometer und ein neues Cockpit für 31.000 US-Dollar

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Welch hohes Vertrauen Tesla genießt, zeigt heute keine andere Zahl so deutlich wie die der Vorbestellungen für das in der vergangenen Nacht vorgestellte Model 3. Rund 115.000 Exemplare wurden bereits geordert, ohne dass auch nur einer der Besteller wusste, was genau er der eigentlich kauft -... [mehr]

Intel bestätigt trotz Milliardengewinn Wegfall von 12.000 Arbeitsplätzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Vor einigen Tagen wurden Gerüchte laut, dass Intel einen massiven Stellenabbau planen würde. Dieses Gerücht hat der Chipriese nun im Rahmen seiner aktuellen Quartalszahlen bestätigt. Demnach werden bis zum Jahr 2017 rund 12.000 der insgesamt 107.000 Stellen wegfallen. Die betroffenen... [mehr]

Vorinstallierte Google-Apps: EU-Kommission prüft mögliche...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_2015

Bereits seit 2013 prüft die EU-Kommission, ob Google mit seiner Mobil-Plattform Android gegen geltendes Kartellrecht verstößt. Zum Stand der Ermittlungen hatte man sich seitdem nur vage und selten geäußert, Stillstand hat es aber nicht gegeben. Denn wie die zuständige Wettbewerbskommissarin... [mehr]

Ford baut Googles selbstfahrende Autos (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_ROBOCAR

Google ist auf der Suche nach einem Partner für seine selbstfahrenden Autos fündig geworden. Dabei soll es sich um den US-Hersteller Ford handeln. Dies zumindest berichtet das Portal Automotiv News und verweist auf gut informierte Kreise. Zwar wollten beide Unternehmen keinen Kommentar abgeben,... [mehr]

Netflix wächst weiter auf 81,5 Millionen Nutzer

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NETFLIX

Netflix hat zusammen mit den jüngsten Quartalszahlen auch einen deutlichen Mitgliederzuwachs bekanntgegeben. Demnach nutzen derzeit weltweit rund 81,5 Millionen Nutzer den Streamingdienst. Während in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 in den USA 2,23 Millionen Neukunden gewonnen werden... [mehr]