> > > > Amazon hat angeblich Interesse an webOS

Amazon hat angeblich Interesse an webOS

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

amazonTrotz der Ablösung von Léo Apotheker als CEO von Hewlett-Packard, hält man beim IT-Konzern weiter an der von ihm verkündeten Strategie fest. Nachdem schon diverse andere Hersteller angeblich Interesse an einer Übernahme der webOS-Sparte hatten, soll nun auch Amazon kurz vor dessen Kauf stehen. Solche Gerüchte erwiesen sich bisher meist als Spekulation und wurden umgehend dementiert. Verlässliche Quellen wollen aber erfahren haben, dass HP die Sparte dringend abstoßen möchte und Amazon der wahrscheinlichste Käufer sei.

Nach dem Stopp und Ausverkauf sämtlicher auf webOS basierender Geräte, hatte HP unlängst auch knapp die Hälfte der Mitarbeiter entlassen. Dagegen betonte HP stets, dass man die Software selbst weiter entwickeln wolle. Da es bei HP selbst allerdings kaum Verwendung für das Betriebssystem gab und auch keine Lizenznehmer Interesse an dem System hatten, war die berechtigte Frage, warum HP scheinbar an web OS festhielt. Zwar wurde webOS aus technischer Sicht immer wieder gelobt, doch Android und iOS sind als Plattformen beinahe übermächtig. Auch Windows Phone 7 hat dank der Größen Nokia, Samsung und HTC bessere Aussichten auf einen Stück vom Markt. Auch Amazon setzt bei seinem eBook-Reader und seinen neuem Tablet Kindle Fire auf eine stark veränderte Android-Version.

Begehrt ist laut Experten auch mehr das Know-How der ehemaligen Palm-Entwickler, als das Betriebssystem das sie momentan betreuen. Durch die Entlassung der Hardwareabteilung ist eine Übernahme der Reste von Palm mittlerweile auch attraktiver, zumal diverse Patente mit zu dem Paket gehören könnten. Das Amazon in Zukunft auf webOS setzt, erscheint momentan unwahrscheinlich. Andererseits sind die Kindle eher auf das Amazon-Universum abgestimmt, so dass es für den Kunden selbst keine entscheidende Rolle spielt, wie populär das zugrunde liegende System tatsächlich ist.

Der ehemalige CEO von Palm, Jon Rubinstein, arbeitet derzeit weiterhin bei HP als eine Art Ideengeber. Im Juli 2011, also noch vor der Kursänderung von HP, konnte er sich in einem Interview eine Ausweitung des webOS-Ökosystem vorstellen sowie Amazon als einen Partner dafür. Zudem sitzt er im Aufsichtsrat von Amazon. Völlig abwegig wäre ein solcher Verkauf also nicht. Da HP seine webOS-Aktivitäten Ende des Monates auch offiziell einstellen wird, wäre ein baldiger Verkauf durchaus im Rahmen des Möglichen.

Weiterführende Links:

Social Links

Kommentare (2)

#1
Registriert seit: 15.03.2006

Stabsgefreiter
Beiträge: 314
Der ehemalige CEO von Palm, Jon Rubinstein, arbeitet derzeit weiterhin bei CEO...
^^^seit wann ist CEO sein Arbeitgeber? :)
#2
customavatars/avatar66663_1.gif
Registriert seit: 23.06.2007

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 465
Jetzt mal ohne Mist, genau den Fehler hatte ich eigentlich schon vor der Veröffentlichung behoben. Wieso hat der sich wieder rein geschlichen, der Hund? Ist behoben, danke für den Hinweis!
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Nein, liebe Telekom - Vectoring ist keine Glasfaser!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

In der vergangenen Woche kündigte die Deutsche Telekom an, dass der Ausbau von VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s im Herbst starten soll. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload bieten. Der Nachteil der Technik ist allerdings, dass durch... [mehr]

Tesla Model 3: 320 Kilometer und ein neues Cockpit für 31.000 US-Dollar

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Welch hohes Vertrauen Tesla genießt, zeigt heute keine andere Zahl so deutlich wie die der Vorbestellungen für das in der vergangenen Nacht vorgestellte Model 3. Rund 115.000 Exemplare wurden bereits geordert, ohne dass auch nur einer der Besteller wusste, was genau er der eigentlich kauft -... [mehr]

Intel bestätigt trotz Milliardengewinn Wegfall von 12.000 Arbeitsplätzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Vor einigen Tagen wurden Gerüchte laut, dass Intel einen massiven Stellenabbau planen würde. Dieses Gerücht hat der Chipriese nun im Rahmen seiner aktuellen Quartalszahlen bestätigt. Demnach werden bis zum Jahr 2017 rund 12.000 der insgesamt 107.000 Stellen wegfallen. Die betroffenen... [mehr]

Ford baut Googles selbstfahrende Autos (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_ROBOCAR

Google ist auf der Suche nach einem Partner für seine selbstfahrenden Autos fündig geworden. Dabei soll es sich um den US-Hersteller Ford handeln. Dies zumindest berichtet das Portal Automotiv News und verweist auf gut informierte Kreise. Zwar wollten beide Unternehmen keinen Kommentar abgeben,... [mehr]

Vorinstallierte Google-Apps: EU-Kommission prüft mögliche...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_2015

Bereits seit 2013 prüft die EU-Kommission, ob Google mit seiner Mobil-Plattform Android gegen geltendes Kartellrecht verstößt. Zum Stand der Ermittlungen hatte man sich seitdem nur vage und selten geäußert, Stillstand hat es aber nicht gegeben. Denn wie die zuständige Wettbewerbskommissarin... [mehr]

Netflix wächst weiter auf 81,5 Millionen Nutzer

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NETFLIX

Netflix hat zusammen mit den jüngsten Quartalszahlen auch einen deutlichen Mitgliederzuwachs bekanntgegeben. Demnach nutzen derzeit weltweit rund 81,5 Millionen Nutzer den Streamingdienst. Während in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 in den USA 2,23 Millionen Neukunden gewonnen werden... [mehr]