> > > > TSMC plant 2015 Serienproduktion der erste 14-nm-Chips

TSMC plant 2015 Serienproduktion der erste 14-nm-Chips

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

tsmc_logoAktuell laufen die ersten Planungen zur Umstellung auf den 28-Nanometer-Prozess bei TSMC. Auf dem Tisch liegen bereits Pläne, die von einer noch kleineren Strukturbreite für das Jahr 2015 sprechen. Das taiwanische Unternehmen plant demnach in spätestens vier Jahren auf 14 Nanometern umzusteigen und somit aus einem Wafer erstens mehr Chips gewinnen zu können und zweitens natürlich auch die Leistung der integrierten Schaltkreise zu verbessern. Neben der verkleinerten Strukturbreite soll aber auch die Wafer-Größe umgestellt werden und so sollen nicht mehr die aktuellen 300-mm-Wafer zum Einsatz kommen, sondern es sollen Siliziumscheiben mit einem Durchmesser von 450 mm genutzt werden. Diese Umstellung der Wafer-Größe soll aber bereits Ende 2013 beginnen, denn zu diesem Zeitpunkt soll die ersten Pilotproduktion mit den größeren Wafern starten. Die Serienproduktion soll aber dann erst 2015 zusammen mit dem 14-nm-Prozess eingeführt werden.

TSMC hatte in der Vergangenheit schon mehrmals optimistische Vorhersagen veröffentlicht, aber die Umsetzung lief meist nicht so reibungslos ab, wie dies die Planungen vorherhegesehen haben. Es wird sich wohl erst in ein paar Jahren zeigen, ob der Chiphersteller sein Vorhaben einhalten kann oder es eher ein Wunschdenken ist.

Weiterführende Links:

Social Links

Kommentare (6)

#1
Registriert seit: 16.11.2009
Dresden
[Online] - Redakteur
Horst
Beiträge: 5272
1 Jahr lang nach Auslieferung der ersten Chips noch an 40 nm rumgedoktort und dann binnen 4 Jahren 14 nm Serienfertigung an den Start bringen wollen... ja ne is klar.
#2
customavatars/avatar105586_1.gif
Registriert seit: 02.01.2009
Bayern
Korvettenkapitän
Beiträge: 2287
Könnte eventuell hinkommen - Ende 2015 bzw. Anfang 2016 hört sich für mich realistisch an. Frage mich nur, was für Zwischenschritte kommen - halte es für unwahrscheinlich, dass sie von 28 auf 14 gehen. Von dem her ist der Zeitplan mit 1-2 Zwischenschritten eng gestrickt. An den passenden Wavern entwickelt man bei uns schon...
#3
Registriert seit: 20.01.2011

Stabsgefreiter
Beiträge: 382
Vllt. braucht die Industrie mal wieder einen kleinen Innovationssprung in der Fertigungstechnik. Sowas wie Lichtquanten, welche beim Auftreffen mit Hilfe von evaneszenten Feldern einen Potentialsprung erzeugen, auf dem man mit Hilfe von Induktionsfeldern das aufliegende Material umpolarisieren kann, wodurch dies dann haften bleibt und der Rest nicht... oder so. Dann können wir Transistoren auf atomarer Ebene bauen.
#4
customavatars/avatar51109_1.gif
Registriert seit: 08.11.2006
Hannover
Moderator
BIOS Bernhard
Lutz
Beiträge: 33768
darf ich mal fragen wie ihr sowas einschätzen könnt? Ich wüsste nicht woran ich festmachen sollte ob das realistisch ist oder nicht. Ich habe mit der Materie der Fertigungstechnik garnichts zutun.
Frage reininteresseshalber da man immer wieder liest" das ist unrealistisch" etc
#5
Registriert seit: 27.11.2010

Bootsmann
Beiträge: 541
Ein grund mehr nen hass auf apple zu haben :D
#6
customavatars/avatar105586_1.gif
Registriert seit: 02.01.2009
Bayern
Korvettenkapitän
Beiträge: 2287
Ich arbeite in einer Firma, wo Siliziumwaver hergestellt werden. Wir liefern an Samsung, Intel, Toshiba, TSMC, Texas Instruments und andere bekannte Firmen aus. Als Wartungstechniker bin ich da eig. immer einigermaßen gut über den Markt und die Probleme bei der Fertigung informiert. Desweiteren haben wir eine große Forschungsabteilung wo gerade das Equipment für 450mm aufgebaut wird. Joa und den Rest kann ich mir aus meinem bischen Erfahrung in unserer Branche zusammendichten...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Nein, liebe Telekom - Vectoring ist keine Glasfaser!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

In der vergangenen Woche kündigte die Deutsche Telekom an, dass der Ausbau von VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s im Herbst starten soll. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload bieten. Der Nachteil der Technik ist allerdings, dass durch... [mehr]

Tesla Model 3: 320 Kilometer und ein neues Cockpit für 31.000 US-Dollar

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Welch hohes Vertrauen Tesla genießt, zeigt heute keine andere Zahl so deutlich wie die der Vorbestellungen für das in der vergangenen Nacht vorgestellte Model 3. Rund 115.000 Exemplare wurden bereits geordert, ohne dass auch nur einer der Besteller wusste, was genau er der eigentlich kauft -... [mehr]

Intel bestätigt trotz Milliardengewinn Wegfall von 12.000 Arbeitsplätzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Vor einigen Tagen wurden Gerüchte laut, dass Intel einen massiven Stellenabbau planen würde. Dieses Gerücht hat der Chipriese nun im Rahmen seiner aktuellen Quartalszahlen bestätigt. Demnach werden bis zum Jahr 2017 rund 12.000 der insgesamt 107.000 Stellen wegfallen. Die betroffenen... [mehr]

Vorinstallierte Google-Apps: EU-Kommission prüft mögliche...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_2015

Bereits seit 2013 prüft die EU-Kommission, ob Google mit seiner Mobil-Plattform Android gegen geltendes Kartellrecht verstößt. Zum Stand der Ermittlungen hatte man sich seitdem nur vage und selten geäußert, Stillstand hat es aber nicht gegeben. Denn wie die zuständige Wettbewerbskommissarin... [mehr]

Ford baut Googles selbstfahrende Autos (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_ROBOCAR

Google ist auf der Suche nach einem Partner für seine selbstfahrenden Autos fündig geworden. Dabei soll es sich um den US-Hersteller Ford handeln. Dies zumindest berichtet das Portal Automotiv News und verweist auf gut informierte Kreise. Zwar wollten beide Unternehmen keinen Kommentar abgeben,... [mehr]

Netflix wächst weiter auf 81,5 Millionen Nutzer

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NETFLIX

Netflix hat zusammen mit den jüngsten Quartalszahlen auch einen deutlichen Mitgliederzuwachs bekanntgegeben. Demnach nutzen derzeit weltweit rund 81,5 Millionen Nutzer den Streamingdienst. Während in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 in den USA 2,23 Millionen Neukunden gewonnen werden... [mehr]