> > > > Auch Gameware.at Opfer von Datendiebstahl

Auch Gameware.at Opfer von Datendiebstahl

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

hardwareluxx_news_newKaum ein Tag vergeht, ohne dass man erneut einen Angriff auf sensible Daten oder Einbrüche auf Servern vermelden muss. Diese Woche erwischte es bereits K&M Elektronik und auch die GEMA musste sich eines Angriffs erwehren. Während letzteres von wohlwollender Seite als Aktivismus für ein bestimmtes Ziel wahrgenommen wird, sogenannter "Hacktivismus", sind andere Angriffe klar auf den Vorteil der Angreifer ausgerichtet. Der österreichische Spieleversender Gameware teilte gestern seinen Kunden mit, dass man einen unautorisierten Zugriff auf seine Server festgestellt habe und dabei auch die Kundendatenbank gestohlen wurde.

Die Lücke habe man inzwischen schließen können, jedoch seien die in der Datenbank gespeicherten Informationen in die Hände der Angreifer gelangt. Dazu zählen die Adressen, die eventuell angegebene Bankverbindung oder die Kreditkartendaten. Bei den Kreditkartendaten wurden nur die letzten vier Ziffern gespeichert, was einen Missbrauch verhindert. Problematischer sind die ebenfalls in der Datenbank gespeicherten Passwörter für die Kundenkonten. Nach derzeitigem Stand ist nicht klar, ob diese verschlüsselt waren oder nicht, entsprechende Anfragen sind im Gameware-Forum bisher nicht beantwortet worden. In einer E-Mail an die Kunden wird entsprechend gewarnt, dass man sein Passwort überall da ändern sollte, wo man das gleiche Passwort einsetzt. Gleichzeitig wurden die Passwörter aller Kunden von Gameware zurückgesetzt und eine verbesserte Verschlüsselung versprochen.

Betroffen von der Attacke sind rund 130.000 Kunden, davon 40.000 Österreicher. Gameware ist auch in Deutschland für den Import von ungeschnittenen Spielen bekannt und hat entsprechend eine große Zahl deutscher Kunden.

Nachfolgend die Mail im Wortlaut, die vermutlich alle Kunden bekommen haben oder noch bekommen werden:

 

Sehr geehrte/r XXXX,

wir haben vorsorglich Ihr Kennwort zurückgesetzt. Wir bitten Sie, sich schnellstmöglich Ihr zurückgesetztes Passwort auf folgender Seite anzufordern: ----

Auf unserem Webserver stellten wir einen nicht authorisierten Zugriff fest. Unsere Sicherheits-Experten haben ihre Nachforschungen abgeschlossen und die Lücke geschlossen. Der Hacker konnte eine vollständige Datenbank, mit den von Ihnen in Ihrem Kundenkonto hinterlegten Daten, kopieren. Von den Kreditkarten-Daten waren waren nur die letzten vier Stellen auf dem Webserver. Alle ermittlungsrelevanten Daten wurde bereits dem Bundeskriminalamt übergeben.

Wir empfehlen Ihnen, sollten Sie dasselbe Kennwort auf anderen Webseiten einsetzen, auch diese zu ändern. Hacker versuchen, einmal erspähte Daten, auch auf anderen Webseiten zu verwenden. Sollten Sie noch weitere Fragen betreffend Ihrer Daten haben, wenden Sie sich bitte gerne an ----

Wir möchten uns für dieses Geschehen entschuldigen. Wir versichern Ihnen, alle nötigen Schritte für Ihre aktuelle und zukünftige Datensicherheit unternommen zu haben. Wir garantieren Ihnen, keine Kosten und Mühen zu scheuen, um die Sicherheit Ihrer Daten zu gewährleisten.
Mit freundlichen Grüßen aus Innsbruck
Ihr Gameware-Team

Weiterführende Links:

Social Links

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar4557_1.gif
Registriert seit: 17.12.2002

Miles are my Meditation
Beiträge: 58610
Die News hat schon einen Bart bis nach China. das ist schon seit gestern oder vorgestern bekannt.
#2
customavatars/avatar66663_1.gif
Registriert seit: 23.06.2007

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 465
Die Mails gehen da seit vorgestern nach und nach raus. Nur wie du vielleicht selber merkst ist die Berichterstattung in Deutschland nicht wirklich vorhanden. So alt ist die News nicht und auch wenn "gestern" für einige im Netz schon der Zeitpunkt ist, an dem die Pyramiden gebaut wurden, es ist zumindest noch relevant. Auch im Kontext, dass über andere Vorfälle auch berichtet wurde. Die Sache ist nicht so akut, da Gameware hier im Nachhinein recht vorbildlich informiert hat.

Aber ein Tipp, wie du die Verzögerungszeit verbessern kannst: Melde dich per PN bei einem aktiven Redakteur. Der kann das auch weiterleiten oder schlicht als Bestätigung empfinden, dass es jemand da draußen lesen möchte. :)
#3
customavatars/avatar113331_1.gif
Registriert seit: 12.05.2009
de_dust2
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1521
Immerhin haben die von Gameware bescheid gesagt. Gibt auch genug Vorfälle, wo der Kunde von nichts weiß.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Nein, liebe Telekom - Vectoring ist keine Glasfaser!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

In der vergangenen Woche kündigte die Deutsche Telekom an, dass der Ausbau von VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s im Herbst starten soll. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload bieten. Der Nachteil der Technik ist allerdings, dass durch... [mehr]

Tesla Model 3: 320 Kilometer und ein neues Cockpit für 31.000 US-Dollar

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Welch hohes Vertrauen Tesla genießt, zeigt heute keine andere Zahl so deutlich wie die der Vorbestellungen für das in der vergangenen Nacht vorgestellte Model 3. Rund 115.000 Exemplare wurden bereits geordert, ohne dass auch nur einer der Besteller wusste, was genau er der eigentlich kauft -... [mehr]

Intel bestätigt trotz Milliardengewinn Wegfall von 12.000 Arbeitsplätzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Vor einigen Tagen wurden Gerüchte laut, dass Intel einen massiven Stellenabbau planen würde. Dieses Gerücht hat der Chipriese nun im Rahmen seiner aktuellen Quartalszahlen bestätigt. Demnach werden bis zum Jahr 2017 rund 12.000 der insgesamt 107.000 Stellen wegfallen. Die betroffenen... [mehr]

Ford baut Googles selbstfahrende Autos (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_ROBOCAR

Google ist auf der Suche nach einem Partner für seine selbstfahrenden Autos fündig geworden. Dabei soll es sich um den US-Hersteller Ford handeln. Dies zumindest berichtet das Portal Automotiv News und verweist auf gut informierte Kreise. Zwar wollten beide Unternehmen keinen Kommentar abgeben,... [mehr]

Vorinstallierte Google-Apps: EU-Kommission prüft mögliche...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_2015

Bereits seit 2013 prüft die EU-Kommission, ob Google mit seiner Mobil-Plattform Android gegen geltendes Kartellrecht verstößt. Zum Stand der Ermittlungen hatte man sich seitdem nur vage und selten geäußert, Stillstand hat es aber nicht gegeben. Denn wie die zuständige Wettbewerbskommissarin... [mehr]

Netflix wächst weiter auf 81,5 Millionen Nutzer

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NETFLIX

Netflix hat zusammen mit den jüngsten Quartalszahlen auch einen deutlichen Mitgliederzuwachs bekanntgegeben. Demnach nutzen derzeit weltweit rund 81,5 Millionen Nutzer den Streamingdienst. Während in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 in den USA 2,23 Millionen Neukunden gewonnen werden... [mehr]