> > > > Dell äußert sich zu HPs Ausstieg aus dem PC-Geschäft

Dell äußert sich zu HPs Ausstieg aus dem PC-Geschäft

DruckenE-Mail
Erstellt am: von
dellDer Ausstieg von HP aus dem Smartphone- und Tablet-Geschäft und die beabsichtige Ausgründung bzw. sogar der Verkauf der PC-Sparte sorgt seit Tagen für großen Wirbel (wir berichteten). Die Gerüchteküche ist am Brodeln - so wird spekuliert, dass Lenovo und Samsung Interesse am Aufkauf von HPs PC-Sparte hätten (wir berichteten). In der Zwischenzeit hat sich Michael Dell, der Leiter von HPs Konkurrentem Dell, zu Wort gemeldet.

 

Er sieht für Dell eine große Chance im Rückzug von HP. Dem PC-Geschäft erwächst zwar starke Konkurrenz durch neue Mobilgeräte, doch Michael Dell geht aber davon aus, dass PCs weiterhin gefragt bleiben und gekauft werden. Damit erteilt er Skeptikern, die schon eine 'post-PC era' ausrufen, eine klare Absage.

"I have heard this term 'post-PC era'. [...] Actually you can find a press release from IBM where they are talking about the post PC era in 1999. [...] Around that time, the industry sold about 100 million personal computers a year. So that was the beginning of the post-PC era. Well, now it's 2011 and there is about 440 million PCs sold per year. So that means that the post-PC era has been better for the PC than whatever came before the post-PC era. [...] How many tablets are going to be sold this year? You hear 40 million, 50 million. [...] It's nowhere near the 440 million PCs that will be sold this year or the [1.5 billion] installed base."

Dell erhofft sich nicht nur für den PC-Bereich wachsende Marktanteile nach HPs Rückzug, sondern geht auch von positiven Auswirkungen für das Servergeschäft aus. Durch die parallelen Aktivitäten im PC- und im Servergeschäft kann Dell Komponenten, die für beide Bereiche relevant sind, günstiger ankaufen. Außerdem gab es schon bei IBMs Rückzug aus der PC-Sparte eine Sogwirkung, die auch den Serverbereich erfasste.

Michael Dell schließt seine Darlegung zu den Auswirkungen der Umbrüche bei HP für Dell mit einem selbstüberzeugten Statement, das gleichzeitig Eigenwerbung ist: "The summary is that Dell is now the x86 enterprise partner of choice. If I am in the channel I want to be working with the enterprise x86 partner of choice."

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar8165_1.gif
Registriert seit: 01.12.2003
Mühlhausen/Thüringen
Leutnant zur See
Beiträge: 1056
"Die Gerüchteküche ist am Brodeln - so wird spekuliert, dass Lenovo und Samsung Interesse am Aufkauf von Dells PC-Sparte hätten"

Lenovo und Samsung haben doch Interesse an der PC-Sparte von HP, oder?
#2
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 3663
Richtig, Danke. Muss die Hitze sein... .
#3
Registriert seit: 10.05.2010

Gefreiter
Beiträge: 60
Samsung hat dies mitlerweile (gestern) bereits dementiert...
Lenovo wird wohl ausscheiden, da sie gerade erst groß in Medion investiert haben.
#4
customavatars/avatar135734_1.gif
Registriert seit: 07.06.2010

Kapitän zur See
Beiträge: 3221
Hört sich für mich fast so an, als überlege Dell nun, die Preise anzuziehen, wo die übrigen Gegner an einer Hand abzuzählen sind.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Nein, liebe Telekom - Vectoring ist keine Glasfaser!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

In der vergangenen Woche kündigte die Deutsche Telekom an, dass der Ausbau von VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s im Herbst starten soll. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload bieten. Der Nachteil der Technik ist allerdings, dass durch... [mehr]

Tesla Model 3: 320 Kilometer und ein neues Cockpit für 31.000 US-Dollar

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Welch hohes Vertrauen Tesla genießt, zeigt heute keine andere Zahl so deutlich wie die der Vorbestellungen für das in der vergangenen Nacht vorgestellte Model 3. Rund 115.000 Exemplare wurden bereits geordert, ohne dass auch nur einer der Besteller wusste, was genau er der eigentlich kauft -... [mehr]

Intel bestätigt trotz Milliardengewinn Wegfall von 12.000 Arbeitsplätzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Vor einigen Tagen wurden Gerüchte laut, dass Intel einen massiven Stellenabbau planen würde. Dieses Gerücht hat der Chipriese nun im Rahmen seiner aktuellen Quartalszahlen bestätigt. Demnach werden bis zum Jahr 2017 rund 12.000 der insgesamt 107.000 Stellen wegfallen. Die betroffenen... [mehr]

Ford baut Googles selbstfahrende Autos (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_ROBOCAR

Google ist auf der Suche nach einem Partner für seine selbstfahrenden Autos fündig geworden. Dabei soll es sich um den US-Hersteller Ford handeln. Dies zumindest berichtet das Portal Automotiv News und verweist auf gut informierte Kreise. Zwar wollten beide Unternehmen keinen Kommentar abgeben,... [mehr]

Vorinstallierte Google-Apps: EU-Kommission prüft mögliche...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_2015

Bereits seit 2013 prüft die EU-Kommission, ob Google mit seiner Mobil-Plattform Android gegen geltendes Kartellrecht verstößt. Zum Stand der Ermittlungen hatte man sich seitdem nur vage und selten geäußert, Stillstand hat es aber nicht gegeben. Denn wie die zuständige Wettbewerbskommissarin... [mehr]

Netflix wächst weiter auf 81,5 Millionen Nutzer

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NETFLIX

Netflix hat zusammen mit den jüngsten Quartalszahlen auch einen deutlichen Mitgliederzuwachs bekanntgegeben. Demnach nutzen derzeit weltweit rund 81,5 Millionen Nutzer den Streamingdienst. Während in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 in den USA 2,23 Millionen Neukunden gewonnen werden... [mehr]