> > > > Jailbreakme-Entwickler Comex geht zu Apple

Jailbreakme-Entwickler Comex geht zu Apple

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

apple_blackDer Hacker Comex, welcher mit Jailbreakme im vergangenen Jahr für Aufsehen sorgte, gab nun per Twitter bekannt, dass er übernächste Woche ein Praktikum bei Apple beginne. Mit Jailbreakme war es möglich mit dem Aufrufen einer Website Apples iPhone zu jailbreaken. Er nutzte dafür eine Sicherheitslücke, welche das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) dazu veranlasste, vor der Benutzung von iPhone und iPad zu warnen. Im Juli 2011 veröffentlichte Comex Jailbreakme 3.0, welche eine webbasierte Jailbreakversion für das iPad 2 mit iOS 4.3.3 beherbergte

Comex zeigte sich über die Glückwünsche, die ihn als Reaktion auf seine Ankündigung erreichten, sehr überrascht. In nächster Zeit werden wohl keine neuen Versionen von Jailbreakme veröffentlicht, da Comex wohl keine neuen Sicherheitslücken ausnützen wird, solange er für Apple arbeitet.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (9)

#1
Registriert seit: 08.07.2007
Landau
Flottillenadmiral
Beiträge: 4923
Wen Apple nicht Verklagen kann, den holen sie ins Boot.
Auch nicht schlecht :)
#2
Registriert seit: 10.05.2010

Gefreiter
Beiträge: 60
Verklagen können sie ihn ja nun. Mal sehen ob er auf dem Flughafen von einem Chauffeur oder einem Trupp FBI-Leute erwartet wird.

Ich find es schon ulkig, dass jemand, der ein System knacken kann, dann auf einmal bei genau der Unternehmung einsteigen darf, der er womöglich 6-stellige Verluste mit seinem "Tool" beschehrt hat.
#3
customavatars/avatar132350_1.gif
Registriert seit: 30.03.2010
Hamburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4378
Jep, und ist natürlich ein gutes Signal für die Kunden, je weniger Sicherheitslücken in der Software sind, desto besser ist es geschützt.
#4
Registriert seit: 04.07.2009
Schweiz / TG
Bootsmann
Beiträge: 710
Naja m.M.n. macht das schon Sinn. Ich meine wer ist schon besser dafür geeignet die Lücken zu schliessen als jemand der sie findet, versteht und genau weiss wie jemand vorgeht, wenn er die Lücke knacken will?;) Nur bisschen doof das es an die Öffentlichkeit geriet, dass wird vielleicht nicht von allen gut aufgenommen.
#5
customavatars/avatar121653_1.gif
Registriert seit: 19.10.2009
Mönchengladbach
Flottillenadmiral
Beiträge: 4751
Naja, genau das gleiche wie mit GeoHot, der doch jetzt bei Microsoft arbeitet, oder?
#6
Registriert seit: 10.12.2009

Gefreiter
Beiträge: 34
Geohot ist bei Facebook untergekommen.

Guter Zug aber von Apple imho.
#7
Registriert seit: 10.05.2010

Gefreiter
Beiträge: 60
Sinn macht es durchaus, zumindest aus Sicht eines ITlers und/oder Sicherheitsmanagers. Aus Sicht vieler Wirtschaftsfische ist das nunmal aber eben kein potenzieller Überflieger, sondern eine potenzielle Bedrohung.

Falls der Junge wirklich bei Apple unterkommt und dort einen netten Job für längere Zeit macht, kann ich Apple zu diesem Zug nur gratulieren. :) Spitze!

Ich als Skeptiker und ewiger Schwarzseher, denke mir aber, dass es nicht ganz so glatt laufen wird. Wie es weitergeht sehen wir dann bei der nächsten Mau.. äh News.
#8
customavatars/avatar125171_1.gif
Registriert seit: 14.12.2009
BaWü
Stabsgefreiter
Beiträge: 382
Hätte es Sony mit GeoHot ebenso gemacht anstatt ihn zu verklagen wäre ihnen wohl viel Ärger erspart blieben.
Es scheint als ob die Manager vielleicht endlich mal kapieren, dass man die besten Leute nicht verklagen sondern anständig bezahlen und beschäftigen sollte.
#9
Registriert seit: 14.02.2009

Stabsgefreiter
Beiträge: 273
Erinnert mich irgendwie an diverse Actionfilme, bei denen der Protagonist kriminell geworden ist und dann kommt irgendeinein Geheimdienst: "Eigentlich musst du ja ins Gefängnis(Jail), aber hier deine letzte Chance: Arbeite für uns!" :-D

Ist doch aber sehr sinnvoll sich so Jemanden mit ins Boot zu holen, der hilft sicher noch weitere Sicherheitslücken zu schließen, wenn er ordentlich arbeitet.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Nein, liebe Telekom - Vectoring ist keine Glasfaser!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

In der vergangenen Woche kündigte die Deutsche Telekom an, dass der Ausbau von VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s im Herbst starten soll. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload bieten. Der Nachteil der Technik ist allerdings, dass durch... [mehr]

Tesla Model 3: 320 Kilometer und ein neues Cockpit für 31.000 US-Dollar

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Welch hohes Vertrauen Tesla genießt, zeigt heute keine andere Zahl so deutlich wie die der Vorbestellungen für das in der vergangenen Nacht vorgestellte Model 3. Rund 115.000 Exemplare wurden bereits geordert, ohne dass auch nur einer der Besteller wusste, was genau er der eigentlich kauft -... [mehr]

Intel bestätigt trotz Milliardengewinn Wegfall von 12.000 Arbeitsplätzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Vor einigen Tagen wurden Gerüchte laut, dass Intel einen massiven Stellenabbau planen würde. Dieses Gerücht hat der Chipriese nun im Rahmen seiner aktuellen Quartalszahlen bestätigt. Demnach werden bis zum Jahr 2017 rund 12.000 der insgesamt 107.000 Stellen wegfallen. Die betroffenen... [mehr]

Vorinstallierte Google-Apps: EU-Kommission prüft mögliche...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_2015

Bereits seit 2013 prüft die EU-Kommission, ob Google mit seiner Mobil-Plattform Android gegen geltendes Kartellrecht verstößt. Zum Stand der Ermittlungen hatte man sich seitdem nur vage und selten geäußert, Stillstand hat es aber nicht gegeben. Denn wie die zuständige Wettbewerbskommissarin... [mehr]

Ford baut Googles selbstfahrende Autos (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_ROBOCAR

Google ist auf der Suche nach einem Partner für seine selbstfahrenden Autos fündig geworden. Dabei soll es sich um den US-Hersteller Ford handeln. Dies zumindest berichtet das Portal Automotiv News und verweist auf gut informierte Kreise. Zwar wollten beide Unternehmen keinen Kommentar abgeben,... [mehr]

Netflix wächst weiter auf 81,5 Millionen Nutzer

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NETFLIX

Netflix hat zusammen mit den jüngsten Quartalszahlen auch einen deutlichen Mitgliederzuwachs bekanntgegeben. Demnach nutzen derzeit weltweit rund 81,5 Millionen Nutzer den Streamingdienst. Während in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 in den USA 2,23 Millionen Neukunden gewonnen werden... [mehr]