> > > > Foxconn will angeblich eine Million Fertigungsroboter kaufen

Foxconn will angeblich eine Million Fertigungsroboter kaufen

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

foxconnt3iDer Auftragsfertiger Foxconn möchte nach Informationen der chinesischen Nachrichtenagentur Xinhua in den kommenden Jahren eine Million neue Roboter kaufen und in die Produktion einbinden. Das Unternehmen ist vor allem durch seine Produktionen von Apple-Produkten, wie dem iPhone und auch dem iPad, immer bekannter geworden. Aktuell werden von Foxconn rund 10.000 Roboter in der Produktion eingesetzt. Diese Zahl soll bereits im nächsten Jahr auf 300.000 Einheiten gesteigert werden. Die Marke von einer Million Robotern soll dann bereits in drei Jahren erreicht werden. Durch den Einsatz von mehr Fertigungsmaschinen erhofft sich das Unternehmen die steigenden Lohnkosten zu bekämpfen und dadurch auch die Produktionskapazität ausbauen zu können. Vor allem der Bereich der Lackierung und das Zusammensetzen von Geräten sollen von Maschinen übernommen werden.

Zurzeit beschäftigt Foxconn weltweit etwa 1,2 Millionen Mitarbeiter – davon eine Million in China. Bisher ist noch nicht bekannt, ob durch den Einsatz von Robotern gleichzeitig auch die Mitarbeiterzahl gesenkt werden soll oder ob es bei dieser Zahl bleiben wird.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (10)

#1
customavatars/avatar28653_1.gif
Registriert seit: 18.10.2005
Muddastadt
Kapitänleutnant
Beiträge: 1701
das würde weniger tote bedeuten.....
#2
customavatars/avatar136297_1.gif
Registriert seit: 20.06.2010

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1366
Die fertigen schon in China und wollen die Personalkosten senken? Da müssen sie ja wohl den Leuten schon eher Geld bezahlen, dass sie da arbeiten.
#3
customavatars/avatar283_1.gif
Registriert seit: 03.07.2001
127.0.0.1
Admiral
Altweintrinker
Beiträge: 25245
@Bufuman:

Genau, wenn die Leute dann gar nichts mehr haben, weil sie entlassen wurden, dann fangen die so richtig an zu feiern. ;)
#4
Registriert seit: 28.01.2004

Stabsgefreiter
Beiträge: 315
Bufuman denk nach bevor du schreibst
#5
customavatars/avatar87612_1.gif
Registriert seit: 21.03.2008
SH
Oberbootsmann
Beiträge: 786
man will den steigenden Lohnkosten endgegenwirken.
Und holt 1 mio. neue Roboter für die fertigung ran.

Ich denke, dass das Schlusswort ein wenig blauäugig daher
geredet ist mit.

Ich denke, dass das doch eher sehr warscheinlich ist, dass
Arbeitskräfte entlassen werden. das einzige was unsicher ist,
ist die Anzahl der Arbeiter, welche entlassen werden sollen.
#6
customavatars/avatar87612_1.gif
Registriert seit: 21.03.2008
SH
Oberbootsmann
Beiträge: 786
Oha so ist das wenn man nicht ganzlich zu ende denkt. :D

Nach dem 2. absatz kommt n doppelpkt.

und danach dieses Zitat: "Bisher ist noch nicht bekannt, ob durch den Einsatz von Robotern gleichzeitig auch die Mitarbeiterzahl gesenkt werden soll..."

klingt nur so ein wenig nach vorsichtigem optimismus, wie ich finde, aber das fasse ich so auf...

UNd naja ich bliebe dabei, dass es auf jedenfall zu entlassungen führen wird, gerade auf grund des Statesments bezüglich des bekämpfens der steigenden Lohnkosten.

LG
#7
customavatars/avatar28653_1.gif
Registriert seit: 18.10.2005
Muddastadt
Kapitänleutnant
Beiträge: 1701
ick denke oft nach in bezug auf foxconn und Apple ;)

@ SApitz, was denkst du wenn du das liest?

und nicht austicken ne ; )
#8
Registriert seit: 07.09.2004

Flottillenadmiral
Beiträge: 4319
Foxconn wird natürlich Leute entlassen und diesem Beispiel werden auch andere folgen.

Beinah jede Arbeit kann durch Roboter, oder Computer erledigt werden ( Tendenz steigend ) - was das in naher Zukunft bedeutet kann sich jeder ausmalen...
#9
Registriert seit: 12.09.2005
Niedersachsen
Hauptgefreiter
Beiträge: 233
finds eigentlich nur überraschend, dass die bisher nur 10k maschinen auf 1,2 mio mitarbeiter haben...
#10
customavatars/avatar28653_1.gif
Registriert seit: 18.10.2005
Muddastadt
Kapitänleutnant
Beiträge: 1701
ja das stimmt! zukunftsvision: mehr produkte, weniger Menschen die Arbeit bzw. Geld haben. Frag mich nur wie lange es so weitergehen soll.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Nein, liebe Telekom - Vectoring ist keine Glasfaser!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

In der vergangenen Woche kündigte die Deutsche Telekom an, dass der Ausbau von VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s im Herbst starten soll. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload bieten. Der Nachteil der Technik ist allerdings, dass durch... [mehr]

Model S 70: Tesla macht den Einstieg günstiger

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Nach der Überarbeitung der Antriebs- und Akkupalette im April hat Tesla nun weitere Änderungen bei seinem Bestseller Model S angekündigt. Diese betreffen sowohl die günstigste als auch die teuerste Version – vermehrt Käufer dürfte wohl erstere ansprechen Denn ab sofort ist die... [mehr]

Wer die Werbeblockersperre von Bild.de umgeht soll abgemahnt werden

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/SPRINGER

Über den journalistischen und informellen Anspruch der Verfasser und Leser von Bild.de lässt sich sicherlich streiten. In der vergangenen Woche sorgte der Online-Auftritt aber für Aufsehen, denn wer seitdem die Seite mit eingeschaltetem Adblocker besucht, bekommt einen Hinweis darauf und kann... [mehr]

Vodafone Kabel drosselt ab 10 GB am Tag (Update: Vodafone rudert zurück)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/VODAFONE

Für alle Kunden von Vodafone Kabel könnte es nun eng werden. Ab sofort will das Unternehmen Internetzugänge ab einem genutzten Datenvolumen von 10 GByte pro Tag zu drosseln. Zunächst berichtete www.werdrosselt.de darüber, in der Folge hat Thorsten Höpken, Sprecher von Vodafone, das... [mehr]

Ford baut Googles selbstfahrende Autos (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_ROBOCAR

Google ist auf der Suche nach einem Partner für seine selbstfahrenden Autos fündig geworden. Dabei soll es sich um den US-Hersteller Ford handeln. Dies zumindest berichtet das Portal Automotiv News und verweist auf gut informierte Kreise. Zwar wollten beide Unternehmen keinen Kommentar abgeben,... [mehr]

Tesla Model 3: 320 Kilometer und ein neues Cockpit für 31.000 US-Dollar

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Welch hohes Vertrauen Tesla genießt, zeigt heute keine andere Zahl so deutlich wie die der Vorbestellungen für das in der vergangenen Nacht vorgestellte Model 3. Rund 115.000 Exemplare wurden bereits geordert, ohne dass auch nur einer der Besteller wusste, was genau er der eigentlich kauft -... [mehr]