> > > > Apple ruft 1-TB-Seagate-HDDs des iMac Mid 2011 zurück

Apple ruft 1-TB-Seagate-HDDs des iMac Mid 2011 zurück

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

apple_logoWer sich zwischen Mai und Juli 2011 einen neuen iMac mit einer großen 1-TB-Festplatte gegönnt hat, dem könnte jetzt ein nerviges Austauschprogramm bevorstehen, wenngleich das Problem laut Apple nur unter bestimmten Umständen auftreten könne und nur eine sehr geringe Stückzahl beträfe. Wie man nun auf der Webseite der Cupertiner erfährt, soll die verbaute Seagate-Festplatte des iMac zu Ausfällen neigen, weswegen Apple jetzt eine Rückruf-Aktion startete. Ob die eigene Festplatte von diesem Problem betroffen ist, lässt sich mittels Eingabe der Geräte-Seriennummer auf der Apple-Support-Seite prüfen. Diese findet sich nicht nur auf dem Gerätefuß des iMacs, sondern lässt sich auch mittels "Über diesen Mac" softwareseitig auslesen. Betroffenen Nutzern wird dann ein sofortiges Backup aller Daten empfohlen und ein kostenloser Austausch der HDD bei autorisierten Partnern oder bei den hauseigenen Retail-Stores angeboten. Das Programm läuft bis zum 23. Juli 2012. Apple selbst hat bereits entsprechende Nutzer angeschrieben, die er Gerät mit einer E-Mail-Adresse registriert haben.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar150117_1.gif
Registriert seit: 12.02.2011
Baden Württemberg
Kapitänleutnant
Beiträge: 1542
Sehr lustig was die sich denken.
Als ob man eben mal so mir nichts dir nichts eine Festpatte ausbaut und irgendwohin zurückschickt.
Diese Leute müssten erstmal mit enstprechender Software rübergehen.
#2
customavatars/avatar31529_1.gif
Registriert seit: 16.12.2005
Augsburg
[online]-Redakteur
Beiträge: 14497
Apple ruft zwar nur die Festplatte zurück, nimmt aber den kompletten iMac entgegen. Alles andere wäre ziemlich bescheuert bei einem solchen Gerät! :D
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Nein, liebe Telekom - Vectoring ist keine Glasfaser!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

In der vergangenen Woche kündigte die Deutsche Telekom an, dass der Ausbau von VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s im Herbst starten soll. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload bieten. Der Nachteil der Technik ist allerdings, dass durch... [mehr]

Tesla Model 3: 320 Kilometer und ein neues Cockpit für 31.000 US-Dollar

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Welch hohes Vertrauen Tesla genießt, zeigt heute keine andere Zahl so deutlich wie die der Vorbestellungen für das in der vergangenen Nacht vorgestellte Model 3. Rund 115.000 Exemplare wurden bereits geordert, ohne dass auch nur einer der Besteller wusste, was genau er der eigentlich kauft -... [mehr]

Intel bestätigt trotz Milliardengewinn Wegfall von 12.000 Arbeitsplätzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Vor einigen Tagen wurden Gerüchte laut, dass Intel einen massiven Stellenabbau planen würde. Dieses Gerücht hat der Chipriese nun im Rahmen seiner aktuellen Quartalszahlen bestätigt. Demnach werden bis zum Jahr 2017 rund 12.000 der insgesamt 107.000 Stellen wegfallen. Die betroffenen... [mehr]

Vorinstallierte Google-Apps: EU-Kommission prüft mögliche...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_2015

Bereits seit 2013 prüft die EU-Kommission, ob Google mit seiner Mobil-Plattform Android gegen geltendes Kartellrecht verstößt. Zum Stand der Ermittlungen hatte man sich seitdem nur vage und selten geäußert, Stillstand hat es aber nicht gegeben. Denn wie die zuständige Wettbewerbskommissarin... [mehr]

Ford baut Googles selbstfahrende Autos (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_ROBOCAR

Google ist auf der Suche nach einem Partner für seine selbstfahrenden Autos fündig geworden. Dabei soll es sich um den US-Hersteller Ford handeln. Dies zumindest berichtet das Portal Automotiv News und verweist auf gut informierte Kreise. Zwar wollten beide Unternehmen keinen Kommentar abgeben,... [mehr]

Netflix wächst weiter auf 81,5 Millionen Nutzer

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NETFLIX

Netflix hat zusammen mit den jüngsten Quartalszahlen auch einen deutlichen Mitgliederzuwachs bekanntgegeben. Demnach nutzen derzeit weltweit rund 81,5 Millionen Nutzer den Streamingdienst. Während in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 in den USA 2,23 Millionen Neukunden gewonnen werden... [mehr]