> > > > Anonymous stiehlt Datensätze der österreichischen GEZ

Anonymous stiehlt Datensätze der österreichischen GEZ

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

anonymous-logoDer lokale Ableger der bekannten Hackergruppierung "Anonymous Austria" hat am Freitag einen Hack des österreichischen Gebühren Info Service (GIS, ein Äquivalent zur deutschen GEZ), bekannt gegeben. Dabei wurden 214.000 Datensätze kopiert. Bei der GIS konnte man sich online anmelden sowie seine Anschrift und Kontodaten ändern. Zu den Daten gehörten jeweils Vor- und Nachname sowie das Geburtsdatum.

Auf den Server und damit die Datenbank konnte Anonymous durch eine Sicherheitslücke kommen, die Daten selbst waren nach Angabe des GIS-Sprechers unverschlüsselt gespeichert. Als Beweis veröffentlichte die Gruppe unter der GIS-Domain selbst ausgewählte Daten, welche von Mitarbeitern der Polizei und des Innenministeriums stammten. Mittlerweile ist die Seite aber nicht mehr erreichbar.

Zunächst bezweifelte man von Seiten der GIS den Umfang des Hacks, musste dies aber heute korrigieren und bestätigte die Zahlen von Anonymous, die "211.695 Datensätze (davon 95.954 mit Kontodaten)" angaben. Dem voraus ging ein Ultimatum der Gruppe, das die GIS aufforderte den ganzen Umfang des Datenlecks zu benennen, sonst würde man eine zensierte Version der gesamten Datenbank veröffentlichen. Ein Sprecher der GIS sagte, dass man nicht den Forderungen nachkam, sondern den Umfang erst prüfen musste, bevor man ihn offiziell machte.

Alle betroffenen Kunden würden nun schriftlich informiert. Nach Angaben der GIS würde sich die Aufregung der Gebührenzahler derzeit in Grenzen halten und man befürchte auch keine Schadenersatzforderungen. Dennoch empfiehlt man den Betroffenen in nächster Zeit seine Kontobewegungen näher zu beobachten.

Dagegen möchte die GIS rechtliche Schritte gegen Anonymous einleiten, sowohl aufgrund der veröffentlichten Daten, als auch aufgrund des Zeit- und Arbeitsaufwands, die die Behebung des Hacks bedeuten würden. Auch das österreichische Bundesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung wurde eingeschaltet.

Noch ist unklar, wann die Seite wieder erreichbar sein wird. Die Online-Anmeldung wird zudem erst später wieder möglich sein. Derzeit arbeitet man an der Verbesserung der Sicherheit und werde sich konzernweit mit der Problematik auseinandersetzen. Auch der ORF werde sich mit dem Thema in seinen Programmen auseiandersetzen.

Weiterführende Links:

Social Links

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar135109_1.gif
Registriert seit: 24.05.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1602
die sollten mal lieber die GIS anklagen statt Anonymous
#2
Registriert seit: 13.02.2006
Koblenz
Flottillenadmiral
Beiträge: 5779
Rechtliche Schritte gegen Anon, weil die Behebung einer Sicherheitslücke Zeit und Geld kostet?
-
Die sind nicht ganz dicht! Wer ein schlampiges Portal in die Welt setzt ists irgendwo selbst Schuld...
#3
Registriert seit: 13.06.2006
Würzburg
Fregattenkapitän
Beiträge: 2930
Die Begründung könnte auch glatt von der GEZ stammen...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Nein, liebe Telekom - Vectoring ist keine Glasfaser!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

In der vergangenen Woche kündigte die Deutsche Telekom an, dass der Ausbau von VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s im Herbst starten soll. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload bieten. Der Nachteil der Technik ist allerdings, dass durch... [mehr]

Tesla Model 3: 320 Kilometer und ein neues Cockpit für 31.000 US-Dollar

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Welch hohes Vertrauen Tesla genießt, zeigt heute keine andere Zahl so deutlich wie die der Vorbestellungen für das in der vergangenen Nacht vorgestellte Model 3. Rund 115.000 Exemplare wurden bereits geordert, ohne dass auch nur einer der Besteller wusste, was genau er der eigentlich kauft -... [mehr]

Intel bestätigt trotz Milliardengewinn Wegfall von 12.000 Arbeitsplätzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Vor einigen Tagen wurden Gerüchte laut, dass Intel einen massiven Stellenabbau planen würde. Dieses Gerücht hat der Chipriese nun im Rahmen seiner aktuellen Quartalszahlen bestätigt. Demnach werden bis zum Jahr 2017 rund 12.000 der insgesamt 107.000 Stellen wegfallen. Die betroffenen... [mehr]

Vorinstallierte Google-Apps: EU-Kommission prüft mögliche...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_2015

Bereits seit 2013 prüft die EU-Kommission, ob Google mit seiner Mobil-Plattform Android gegen geltendes Kartellrecht verstößt. Zum Stand der Ermittlungen hatte man sich seitdem nur vage und selten geäußert, Stillstand hat es aber nicht gegeben. Denn wie die zuständige Wettbewerbskommissarin... [mehr]

Ford baut Googles selbstfahrende Autos (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_ROBOCAR

Google ist auf der Suche nach einem Partner für seine selbstfahrenden Autos fündig geworden. Dabei soll es sich um den US-Hersteller Ford handeln. Dies zumindest berichtet das Portal Automotiv News und verweist auf gut informierte Kreise. Zwar wollten beide Unternehmen keinen Kommentar abgeben,... [mehr]

Netflix wächst weiter auf 81,5 Millionen Nutzer

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NETFLIX

Netflix hat zusammen mit den jüngsten Quartalszahlen auch einen deutlichen Mitgliederzuwachs bekanntgegeben. Demnach nutzen derzeit weltweit rund 81,5 Millionen Nutzer den Streamingdienst. Während in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 in den USA 2,23 Millionen Neukunden gewonnen werden... [mehr]