> > > > Der Kampf gegen Videostreamingplattformen geht in die nächste Runde: Video2k.tv im Visier

Der Kampf gegen Videostreamingplattformen geht in die nächste Runde: Video2k.tv im Visier

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

hardwareluxx_news_newAnfang des Monats ließ die Staatsanwaltschaft die Videostreamingplattform kino.to vom Netz nehmen und nahm im Zuge der Schließung 13 Personen fest (wir berichteten). Schnell war für die knapp vier Millionen Seitenbesucher, welche täglich auf kino.to unterwegs waren, mit Video2k.tv aber Ersatz gefunden. Wie die Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen – kurz GVU – nun gegenüber Golem.de bestätigte, soll die nächste Seitenschließung nicht bis 2017 auf sich warten lassen, schließlich war kino.to fast sechs Jahre erreichbar. Laut den Kollegen will man jetzt die Generalstaatsanwaltschaft über Video2k.tv informiert haben. Video2k.tv gilt unter den ehemaligen kino.to-Anhängern als direkter Nachfolger. Auf der neuen Plattform lassen sich weiterhin aktuelle Kinofilme kostenfrei über das Internet auf den heimischen Computer streamen. Wer die Filme in höherer Auflösung genießen möchte, kann sich außerdem einen Premiumzugang holen. Für 9,99 Euro erhält man einen Monat lang, die Filme in besserer Qualität. Für 59,99 Euro gibt es sogar ein Jahrespaket. Dafür wird im Gegensatz zu kino.to weniger Werbung geschaltet.

Doch auch einige Hintermänner von kino.to, welche sich noch nicht in Haft befinden, sollen für Video2k.tv verantwortlich sein. Diese wollen jedoch die Fehler von kino.to nicht erneut machen und versuchen es der Staatsanwaltschaft schwer zu machen, die Domain ebenfalls zu beschlagnahmen. Aus diesem Grund seien bei fünf verschiedenen Domain-Registraren über 50 Domains geschaltet worden. Zudem seien die Daten auf drei Serverstandorten gespiegelt.

Wir raten an dieser Stelle von solchen Plattformen ab und empfehlen lieber den Gang ins Kino. Wirklichen Kinogenuss mit Popcorn, Cola, gutem Sound und perfekter Videoqualität gibt es nur dort. Und das nicht im Bereich der Grauzone oder gar Illegalität.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (25)

#16
customavatars/avatar29341_1.gif
Registriert seit: 03.11.2005
Jena
Overclocking addicted
Beiträge: 6348
Die Comments machen nicht anderes als einen Post im entsprechenden Thread (der im Forum automatisch erstellt wird) zu erstellen.

Wenn du im Forum suchst wirst du da jetzt einen Thread finden in dem du reichlich viele Doppelposts geschrieben hast :)
#17
customavatars/avatar125171_1.gif
Registriert seit: 14.12.2009
BaWü
Stabsgefreiter
Beiträge: 382
@kabauterman:
Das ist nur bei manchen News so. Bei dieser hier z.B. findet man den Thread nicht einmal im "Kontrollzentrum", wo ja normal alle eigenen Posts zu finden sind.
Ich denke, dass dieser Thread in einem nicht zugänglichen Bereich ist.
Warum wird das so gemacht ? Und warum nur bei einigen News ? Würde mich mal interessieren....
#18
customavatars/avatar42907_1.gif
Registriert seit: 13.07.2006
Berlin
Stabsgefreiter
Beiträge: 273
@ alle:
ihr solltet mal film ferien in thailand machen: grosse kinos (ca. 100 plaetze sehr gute quali) und eintritt kostet ca. 4 euro! mit popcorn cola insgesamt 8 euro vielleicht. gibt halt doch noch vorteile in asien, auch wenns mit der hardware nicht grad so ist.
#19
customavatars/avatar1281_1.gif
Registriert seit: 09.01.2002
Geboren in Nepal, Wohnhaft in HH-Altona
Admiral
Beiträge: 15294
Ganz einfach. GVU und co abschaffen und ruhe ist. Ich war letzten in Tron, geiler Film aber das Kino (Cinemaxx) war einfach schrott. Preis, sau hoch und der rest:
Tonqualität: Schrott, da klingen kl. PAs im 5000Euro Segment geiler.
Bild: alda die funzel die dort ist, ne das ist Augenkrebs.
Service: schrott.

Fazit: lieber Filme in einer grauzone in ordenliche Qualität, als Kinobesucht mit Stress. Naja, es gibt immer noch Möglichkeiten Filme sich irgenwie zubesorgen, notfalls muss halt prof. Gerät her^^.
#20
customavatars/avatar147384_1.gif
Registriert seit: 13.01.2011
Im Studio
Kapitän zur See
Beiträge: 3222
Ist die Seite nu schon Down? Komme nicht mehr drauf ;(
#21
customavatars/avatar116706_1.gif
Registriert seit: 18.07.2009
Berchtesgaden
Stabsgefreiter
Beiträge: 273
@ Kazuya, gehts vielleicht noch unpassender ?

Zitat: "...gutem Sound und perfekter Videoqualität gibt es nur dort"
Lieber Herr Stegmüller, sorry aber du hast keine Ahnung...

Ich kann Everest2000 nur zustimmen, und ich war auch schon in etlichen Kinos...
Als ich zum ersten mal einen Film auf einem Pioneer PDP-LX6090 gesehen habe mit Klipschs Referenz Serie als 9.1 System aufgebaut, ist mir ab da an die Lust auf Kino vergangen. Zur damaligen Zeit (ca 1,5-2 Jahre her) absolute Referenz in sachen Schwarzwert und Bildqualität, geschweige denn vom Sound
Zwar für die Meisten unbezahlbar jedoch entwerten solche High-End Produkte Kommentar-Beisätze wie zb von Herrn Stegmüller.

Und stellt das endlich ins Forum!
#22
Registriert seit: 21.04.2009
Karlsdorf (nähe karlsruhe)
Gefreiter
Beiträge: 39
joa ich schliesse mich meinem vorreder J.T. an
ein paar kumpels und ich haben uns es zum projekt gemacht ein geiles heimkino aufzubauen ... kamm ein 50 zoll tv mit einer 7.1 anlage mit dsp rein (alles do it yourself) und da kann wirklich jedes kino abstinken, bis jetzt habe ich auch noch keins gesehen das bild+ton annährend so gut war .... und ich bin eigendlich ein kinogänger....
#23
customavatars/avatar154070_1.gif
Registriert seit: 24.04.2011

Stabsgefreiter
Beiträge: 351
Ich kann hier zwar größtenteils zustimmen, aber:
@Sp3KulaTIus
Man kann eben NICHT legal für 60 Euro das bieten, was kino.to geboten hat.
Du musst mal weiter als nur den 2 Meter Feldweg denken.
Die Betreiber von kino.to haben das Geld selbst eingesteckt, aber wenn du es legal machen willst, müssen die Leute, die den Film gemacht haben, auch was verdienen, oder?
Wenn jemand jede Woche 2 Filme ansieht, dann sind es schon mal 104 Filme pro Jahr, für die man nur 60 Euro zahlt.
Zeig mir nun ein Filmstudio, welches von ~50 Cent pro Kunde überleben kann.
In diesem Fall müsste man die Bezahlung der "Stars" nicht mehr im sieben- oder achtstelligen Bereich ausfallen lassen und die Studios dürften auch keine Millionen pro Film verdienen.

Und genau hier hört es dann auf, weil diese Leute eben immer mehr und mehr Geld haben wollen und versuch denen zu erklären, warum die auf ihre Multimillionen verzichten und "nur noch" - sehr reich - statt pervers reich - sein müssen.
#24
customavatars/avatar116706_1.gif
Registriert seit: 18.07.2009
Berchtesgaden
Stabsgefreiter
Beiträge: 273
@Highspeed Opi
wen willst du hier bitte verarschen ?

bei 50 Mio Internetnutzer allein nur in Deutschland, wenn da nur ein drittel 60 Euro im Jahr für Kinofilme ausgeben, haben die Studios nur mit der Kaufkraft der Deutschen ihre Produktionskosten und Gagen locker eingespielt mit einem fetten + !

Bezieht man das auf Europa mit über 300Mio Internetnutzern, abzüglich der mobilen Internetnutzer... ach...reden wir untertrieben einfach nur mal von 100 Mio x 60 Euro

Da frag ich mich woran man mehr verdient, 50 Cent pro Film oder 7 Euro für 'ne Kinokarte

Die Studios teilen sich entsprechend der Skills die Kosten und so hat jeder was vom Kuchen.
#25
customavatars/avatar1281_1.gif
Registriert seit: 09.01.2002
Geboren in Nepal, Wohnhaft in HH-Altona
Admiral
Beiträge: 15294
Ich wäre auch bereit Kohle auszugeben ABER dann sollten die Filme wie folgt Angeboten werden:

Video: H.264 1900x1080 mit minds 60Mbits
Ton: DTS oder Doly, geiler als DSD oder ROH

DAS ist Qualität und alles andere ist nichts. Ich habe div. Filmsamples gesehn in dieser ähnlichen Art und i9ch sag euch einfach nur *ohne Worte*. Ok das Gerödel war auch nicht ohne. Ein Haus kann man da schon locker sich kaufen von. Um die ca. 250000 Euro.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Nein, liebe Telekom - Vectoring ist keine Glasfaser!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

In der vergangenen Woche kündigte die Deutsche Telekom an, dass der Ausbau von VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s im Herbst starten soll. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload bieten. Der Nachteil der Technik ist allerdings, dass durch... [mehr]

Tesla Model 3: 320 Kilometer und ein neues Cockpit für 31.000 US-Dollar

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Welch hohes Vertrauen Tesla genießt, zeigt heute keine andere Zahl so deutlich wie die der Vorbestellungen für das in der vergangenen Nacht vorgestellte Model 3. Rund 115.000 Exemplare wurden bereits geordert, ohne dass auch nur einer der Besteller wusste, was genau er der eigentlich kauft -... [mehr]

Intel bestätigt trotz Milliardengewinn Wegfall von 12.000 Arbeitsplätzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Vor einigen Tagen wurden Gerüchte laut, dass Intel einen massiven Stellenabbau planen würde. Dieses Gerücht hat der Chipriese nun im Rahmen seiner aktuellen Quartalszahlen bestätigt. Demnach werden bis zum Jahr 2017 rund 12.000 der insgesamt 107.000 Stellen wegfallen. Die betroffenen... [mehr]

Vorinstallierte Google-Apps: EU-Kommission prüft mögliche...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_2015

Bereits seit 2013 prüft die EU-Kommission, ob Google mit seiner Mobil-Plattform Android gegen geltendes Kartellrecht verstößt. Zum Stand der Ermittlungen hatte man sich seitdem nur vage und selten geäußert, Stillstand hat es aber nicht gegeben. Denn wie die zuständige Wettbewerbskommissarin... [mehr]

Ford baut Googles selbstfahrende Autos (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_ROBOCAR

Google ist auf der Suche nach einem Partner für seine selbstfahrenden Autos fündig geworden. Dabei soll es sich um den US-Hersteller Ford handeln. Dies zumindest berichtet das Portal Automotiv News und verweist auf gut informierte Kreise. Zwar wollten beide Unternehmen keinen Kommentar abgeben,... [mehr]

Netflix wächst weiter auf 81,5 Millionen Nutzer

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NETFLIX

Netflix hat zusammen mit den jüngsten Quartalszahlen auch einen deutlichen Mitgliederzuwachs bekanntgegeben. Demnach nutzen derzeit weltweit rund 81,5 Millionen Nutzer den Streamingdienst. Während in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 in den USA 2,23 Millionen Neukunden gewonnen werden... [mehr]