> > > > Apple setzt in Zukunft auf eigene Displays

Apple setzt in Zukunft auf eigene Displays

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

apple_logoDer Hersteller Apple hat bekannt gegeben, dass zusammen mit Toshiba eine eigene LCD-Fabrik für rund 900 Millionen Euro gebaut werden soll. Der Bau der Fabrik soll Anfang 2011 in Japan beginnen und die Produktion dann etwa in der zweiten Jahreshälfte anlaufen. Apple wird sich mit einem großen Anteil an dieser Investition beteiligen - genau Zahlen wurden aber in der Wirtschaftszeitung "The Nikkei" nicht genannt. Die Fabrik soll in Ishikawa entstehen – dort sollen dann Low-Temperature-Poly-Silicon-Displays (LTPS) produziert werden. Diese Displays sollen besonders hochauflösende Darstellungen erlauben und sparsam arbeiten. Die jährliche Fertigungskapazität wird laut ersten Schätzungen bei etwa 100 Millionen Exemplaren liegen. Unbekannt ist bisher, was aus den bisherigen Lieferanten wie zum Beispiel Sharp, Sanyo oder LG geschehen wird.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar89447_1.gif
Registriert seit: 13.04.2008

Stabsgefreiter
Beiträge: 272
Schön ung gut aber was ist nun mit OLED. Langsam sollte das mal pushen.
#2
Registriert seit: 30.09.2009

Matrose
Beiträge: 6
Mit den oleds ists wie mit der kontrollierten kernfusion, revolutionär und innovativ aber mit hohem aufwand und kinderkrankheiten. Gehässige menschen würden sagen:\"es ist die technik der zukunft und wird sie auch immer bleiben\" ;-)
#3
Registriert seit: 18.09.2004

Matrose
Beiträge: 26
naja. erstmal die aktuelle kuh melken, bevor ne neue dran ist. so seh ich das. ;) würde es sowas wie bwl/kapitalismus oder wie man das ganze auch immer nennen will, wären wir technologisch sehr viel weiter. die blaupausen liegen bestimmt in der schreibtischschublade. andererseits hat sich das gedankengut der menschen seitdem mittelalter net wirklich weiterentwickelt. hachja was wäre wenn.... haha.
mal sehen wie das weitergeht
#4
customavatars/avatar109791_1.gif
Registriert seit: 05.03.2009
Viersen
Kapitänleutnant
Beiträge: 1635
vor allem möchte Apple mit Sicherheit genau das bei den Zulieferern verhindern was den eigenen Kunden auferlegt wird: Abhängikeiten. Wenn man eine so wichtige Komponente wie das Display selber entwickeln kann geht man natürlich Problemen aus dem Weg gehen wie HTC sie mit der AMOLED Version vom Desire hatte.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Nein, liebe Telekom - Vectoring ist keine Glasfaser!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

In der vergangenen Woche kündigte die Deutsche Telekom an, dass der Ausbau von VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s im Herbst starten soll. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload bieten. Der Nachteil der Technik ist allerdings, dass durch... [mehr]

Tesla Model 3: 320 Kilometer und ein neues Cockpit für 31.000 US-Dollar

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Welch hohes Vertrauen Tesla genießt, zeigt heute keine andere Zahl so deutlich wie die der Vorbestellungen für das in der vergangenen Nacht vorgestellte Model 3. Rund 115.000 Exemplare wurden bereits geordert, ohne dass auch nur einer der Besteller wusste, was genau er der eigentlich kauft -... [mehr]

Intel bestätigt trotz Milliardengewinn Wegfall von 12.000 Arbeitsplätzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Vor einigen Tagen wurden Gerüchte laut, dass Intel einen massiven Stellenabbau planen würde. Dieses Gerücht hat der Chipriese nun im Rahmen seiner aktuellen Quartalszahlen bestätigt. Demnach werden bis zum Jahr 2017 rund 12.000 der insgesamt 107.000 Stellen wegfallen. Die betroffenen... [mehr]

Ford baut Googles selbstfahrende Autos (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_ROBOCAR

Google ist auf der Suche nach einem Partner für seine selbstfahrenden Autos fündig geworden. Dabei soll es sich um den US-Hersteller Ford handeln. Dies zumindest berichtet das Portal Automotiv News und verweist auf gut informierte Kreise. Zwar wollten beide Unternehmen keinen Kommentar abgeben,... [mehr]

Vorinstallierte Google-Apps: EU-Kommission prüft mögliche...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_2015

Bereits seit 2013 prüft die EU-Kommission, ob Google mit seiner Mobil-Plattform Android gegen geltendes Kartellrecht verstößt. Zum Stand der Ermittlungen hatte man sich seitdem nur vage und selten geäußert, Stillstand hat es aber nicht gegeben. Denn wie die zuständige Wettbewerbskommissarin... [mehr]

Netflix wächst weiter auf 81,5 Millionen Nutzer

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NETFLIX

Netflix hat zusammen mit den jüngsten Quartalszahlen auch einen deutlichen Mitgliederzuwachs bekanntgegeben. Demnach nutzen derzeit weltweit rund 81,5 Millionen Nutzer den Streamingdienst. Während in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 in den USA 2,23 Millionen Neukunden gewonnen werden... [mehr]