> > > > Google-Chef versteht deutsche Skepsis gegen StreetView

Google-Chef versteht deutsche Skepsis gegen StreetView

DruckenE-Mail
Erstellt am: von
googleAus aktuellem Anlass gibt es bei "derStandard" einen Artikel zu Googles Street View und der Einschätzung des Google Chefs Eric Schmidt. So beteuert dieser, dass er Verständnis für Angst und Skepsis in Bezug auf den Dienst habe, weise aber auch darauf hin, dass man keine illegalen Aktivitäten durchführen würde. Natürlich sei ihm bewusst, dass man aufgrund der deutschen Vergangenheit Wert auf Privatsphäre legen würde - doch er ist sich auch sicher, dass die Deutschen den Dienst nutzen werden. Sie werden ihn nutzen, wie sie ihn auch schon in anderen Ländern genutz haben. Natürlich können auch weiterhin Anträge gestellt werden um das eigene Haus aus dem Internet fernzuhalten - bis zum 15. Oktober ist dies möglich. Es bleibt abzuwarten, wie viel Privatsphäre in Deutschland wirklich herrscht oder ob man lediglich nur wenige weiße Flecken auf der Street View Karte sehen wird.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar103066_1.gif
Registriert seit: 23.11.2008
endlich wieder dhoim! INFERNO VIII
Stabsgefreiter
Beiträge: 345
Sie werden ihn nutzen, wie sie ihn auch schon in anderen Ländern genutz haben

des klingt nach beihilfe zum einbruch, entführung, stalking...

bevor ich dem trau will ich erst ma sehn, wies dem chef von google deutschland geht, wenn sein(e) häuser autos familie etc bei streetview zu sehen sind... des gibt denn was ähnliches wie beim realnamen zwang bei blizzard.. (zur erinnerung: deren publicmanager hatte sein echten! name iin deren forum veröffentlicht... binnen minuten hatten die user sei adress email facebook...profile telefonnummern die namen & schulen bzw arbeitstelle seiner kinder /frau.. ... rausgefunden... :resultat des ganzen: der hat sein telefon sperrn lasse sei fb..pfrofile gelöscht & wird wahrscheinlich umziehn müsse..)
#2
customavatars/avatar3158_1.gif
Registriert seit: 19.10.2002
Köln
Kapitänleutnant
Beiträge: 1902
/paranoiamode an/
Viele Menschen haben den absoluten Horror davor, ihr Häuserl in Streetview zu sehen, gehen aber im sonstigen Netz derart sorglos mit ihren weitaus persönlicheren Daten um - da wird dieser Protest imho eher lachhaft!

So gut wie alle Mobilnutzer z.B. haben (gezwungenermaßen/unbewußt) gestattet, dass ihre Bewegegungsdaten vom Provider anderweitig genutzt werden, dass, selbstverständlich anonym, Profile erstellt werden, etc...prüft das wer nach?
Sowas ist viel diffiziler als ein Photo von dem Haus, in dem ich wohne!

Stellt euch sogar vor: Jedermann/-frau kann es sich von der Straße aus anschauen - ohgottohgottohgott, was mach ich jetzt nur...???!!! oO
#3
customavatars/avatar78323_1.gif
Registriert seit: 25.11.2007

Leutnant zur See
Beiträge: 1070
@MacDuncan: das ist ja schoen, dass es noch schlimmere dinge gibt, aber das heisst noch lange nicht, dass man streetview gutheissen muss, oder?
ich finde, dass man seine prinzipien wahren sollte, wenn es um die privatsphaere geht.
#4
customavatars/avatar3158_1.gif
Registriert seit: 19.10.2002
Köln
Kapitänleutnant
Beiträge: 1902
Selbstverständlich - nur ist es nahezu bigott, gegen Streetview zu wettern und z.B. gleichzeitig im sog. Web 2.0 in sämtlichen Netzwerken vertreten zu sein und in den dortigen Profilen regelrecht \"offen Holland\" zu haben. Macht da noch das eh schon jedermann/frau öffentlich zugängliche Bild des Wohnorts irgendeinen nennenswerten Unterschied aus?

Logischerweise ist auf jeden Fall immer eine gesunde Skeptsis angebracht, aber insbesondere der Hype in der Presse, der um Streetview gemacht wird und dem viele Leute scheinbar hirnbefreit nachäffen, ist lächerlich und auch wieder \"typisch deutsch\"!
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Nein, liebe Telekom - Vectoring ist keine Glasfaser!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

In der vergangenen Woche kündigte die Deutsche Telekom an, dass der Ausbau von VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s im Herbst starten soll. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload bieten. Der Nachteil der Technik ist allerdings, dass durch... [mehr]

Tesla Model 3: 320 Kilometer und ein neues Cockpit für 31.000 US-Dollar

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Welch hohes Vertrauen Tesla genießt, zeigt heute keine andere Zahl so deutlich wie die der Vorbestellungen für das in der vergangenen Nacht vorgestellte Model 3. Rund 115.000 Exemplare wurden bereits geordert, ohne dass auch nur einer der Besteller wusste, was genau er der eigentlich kauft -... [mehr]

Intel bestätigt trotz Milliardengewinn Wegfall von 12.000 Arbeitsplätzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Vor einigen Tagen wurden Gerüchte laut, dass Intel einen massiven Stellenabbau planen würde. Dieses Gerücht hat der Chipriese nun im Rahmen seiner aktuellen Quartalszahlen bestätigt. Demnach werden bis zum Jahr 2017 rund 12.000 der insgesamt 107.000 Stellen wegfallen. Die betroffenen... [mehr]

Ford baut Googles selbstfahrende Autos (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_ROBOCAR

Google ist auf der Suche nach einem Partner für seine selbstfahrenden Autos fündig geworden. Dabei soll es sich um den US-Hersteller Ford handeln. Dies zumindest berichtet das Portal Automotiv News und verweist auf gut informierte Kreise. Zwar wollten beide Unternehmen keinen Kommentar abgeben,... [mehr]

Vorinstallierte Google-Apps: EU-Kommission prüft mögliche...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_2015

Bereits seit 2013 prüft die EU-Kommission, ob Google mit seiner Mobil-Plattform Android gegen geltendes Kartellrecht verstößt. Zum Stand der Ermittlungen hatte man sich seitdem nur vage und selten geäußert, Stillstand hat es aber nicht gegeben. Denn wie die zuständige Wettbewerbskommissarin... [mehr]

Netflix wächst weiter auf 81,5 Millionen Nutzer

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NETFLIX

Netflix hat zusammen mit den jüngsten Quartalszahlen auch einen deutlichen Mitgliederzuwachs bekanntgegeben. Demnach nutzen derzeit weltweit rund 81,5 Millionen Nutzer den Streamingdienst. Während in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 in den USA 2,23 Millionen Neukunden gewonnen werden... [mehr]