> > > > Neues Gerichtsurteil im Fall Rapidshare

Neues Gerichtsurteil im Fall Rapidshare

DruckenE-Mail
Erstellt am: von
rslogo

Der in der Schweiz ansässige Hoster Rapidshare geriet in letzter Zeit aufgrund verschiedener Verfahren zur potenziellen Urheberrechtsverletzung vermehrt in die Schlagzeilen. Doch nach einer Vielzahl von Auflagen und Unterlassungserklärungen gegen das Unternehmen zeichnet sich allem Anschein nach erstmals eine Trendwende ab. Wie jetzt bekannt wurde, entschied das Oberlandesgericht Düsseldorf nach einer Beschwerde seitens des Hosters Anfang Juli pro Rapidshare und hob damit ein altes Urteil des Landesgerichts Düsseldorf auf, indem die Firma Capelight Pictures im Dezember 2009 eine einstweilige Verfügung gegen das Unternehmen erwirkt hatte. So haftet Rapidshare künftig nicht mehr für urheberrechtsverletzende Inhalte und muss diese auch nicht mehr anhand der Dateinamen filtern. Eine Sperrung der IP-Adressen von Nutzern, die das Urheberrecht verletzen, sieht das OLG ebenfalls als wirkungslos an, da diese in beinah allen Fällen dynamisch seien und eine wirksame Prävention nicht möglich wäre. Vielmehr sei eine Verpflichtung seitens Rapidshare zur gezielten menschlichen Überprüfung von Inhalten wesentlich effektiver. Inwieweit das Urteil Einfluss auf weitere Verfahren gegen den Hoster haben könnte, bleibt abzuwarten. Für Rapidshare stellt es aber wohl einen der wichtigsten Teilerfolge in der Unternehmensgeschichte dar.

Weiterführende Links:

Social Links

Kommentare (9)

#1
customavatars/avatar124081_1.gif
Registriert seit: 27.11.2009
BNA
Oberbootsmann
Beiträge: 1022
Versteh ich das also richtig, das die eigentlich alles ich sag ma von hand, nachschauen sollen was hochgeladen wird?
#2
customavatars/avatar78323_1.gif
Registriert seit: 25.11.2007

Leutnant zur See
Beiträge: 1070
@pQ: zumindest meint das das OLG. da hat wohl einer nicht bedacht, dass es
1. privatsphaere gibt und
2. urheberrechtlich geschuetzte sachen meisst mit passworten versehen sind
ist also eher beschraenkt bis garnicht realisierbar.
#3
customavatars/avatar32263_1.gif
Registriert seit: 28.12.2005
BRD - Lübeck
Stabsgefreiter
Beiträge: 313
Gutes Urteil da hat ja mal anscheinend jemand richtig ahnung.
#4
customavatars/avatar124127_1.gif
Registriert seit: 27.11.2009
München
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1443
Es dürfte wohl in die Richtung gehen, wie bei Youtube. Sollten urheberrechtliche Inhalte hochgeladen werden, kann der Inhabe der Rechte von Rapidshare die Prüfung und deren Löschung veranlassen. Eine manuelle Vorprüfung wird es sicherlich nicht geben.
#5
customavatars/avatar78323_1.gif
Registriert seit: 25.11.2007

Leutnant zur See
Beiträge: 1070
@choosman: so ist es zur zeit schon, zum beispiel duerfen die leute bei promedia direkt inhalte sperren.
#6
customavatars/avatar131642_1.gif
Registriert seit: 19.03.2010

Flottillenadmiral
Beiträge: 4548
Alls hätten die nichts anderes zu tun...
#7
customavatars/avatar50503_1.gif
Registriert seit: 30.10.2006
Darmstadt
Leutnant zur See
Beiträge: 1079
Ich muss sagen, dass ich genau den Teil der News nicht verstehe. In dem Urteil heißt es:

\"Die Forderung nach einer menschlichen, gezielten Überprüfung von Inhalten, bei denen eine gesteigerte Wahrscheinlichkeit für Rechteverletzungen besteht, lässt sich wegen des damit verbundenen Personalaufwands in der Praxis regelmäßig nicht realisieren.\"

Darauf folgt noch mal der Verweis auf die Wortfilter, die wegen des hohen Aufwandes vermutlich ebenfalls zum Einsatz kämen, und damit ist das Thema vom Tisch. Zumindest, so wie ich das sehe. Vielleicht kann das ja noch mal jemand erklären?
#8
customavatars/avatar78323_1.gif
Registriert seit: 25.11.2007

Leutnant zur See
Beiträge: 1070
@Eagle:
ich verstehe jetzt nicht genau, was du meinst, aber die wortfilter sind ja als ineffektiv abgetan.
man wuerde die fraglichen inhalte ueber verlinkungen auf seiten finden, die solche inhalte eben anbieten, so macht es die promedia auch. ich denke, dass man das nun auch von rapidshare verlangt, was natuerlich wiederum nicht realisierbar (und auch nicht wirklich gerichtlich erzwingbar, so denke ich) ist.
#9
customavatars/avatar50503_1.gif
Registriert seit: 30.10.2006
Darmstadt
Leutnant zur See
Beiträge: 1079
@ VentiLator: Ja, mein Fehler. Ich musste die News und die Diskussion dreimal lesen, um zu verstehen, dass es bei den \"menschlichen Überprüfungen\", die in der News erwähnt werden, nicht um eine allgemeine Maßnahme gehen soll, sondern dass sie eben nur zum Einsatz kommen soll, wenn sich z.B. ein Rechteinhaber bei RS beschwert. Ich hatte erst den Eindruck, in der News würde das so ausgelegt, dass RS jetzt alles manuell prüfen solle. ;) My bad. Danke für den Hinweis.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Nein, liebe Telekom - Vectoring ist keine Glasfaser!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

In der vergangenen Woche kündigte die Deutsche Telekom an, dass der Ausbau von VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s im Herbst starten soll. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload bieten. Der Nachteil der Technik ist allerdings, dass durch... [mehr]

Tesla Model 3: 320 Kilometer und ein neues Cockpit für 31.000 US-Dollar

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Welch hohes Vertrauen Tesla genießt, zeigt heute keine andere Zahl so deutlich wie die der Vorbestellungen für das in der vergangenen Nacht vorgestellte Model 3. Rund 115.000 Exemplare wurden bereits geordert, ohne dass auch nur einer der Besteller wusste, was genau er der eigentlich kauft -... [mehr]

Intel bestätigt trotz Milliardengewinn Wegfall von 12.000 Arbeitsplätzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Vor einigen Tagen wurden Gerüchte laut, dass Intel einen massiven Stellenabbau planen würde. Dieses Gerücht hat der Chipriese nun im Rahmen seiner aktuellen Quartalszahlen bestätigt. Demnach werden bis zum Jahr 2017 rund 12.000 der insgesamt 107.000 Stellen wegfallen. Die betroffenen... [mehr]

Vorinstallierte Google-Apps: EU-Kommission prüft mögliche...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_2015

Bereits seit 2013 prüft die EU-Kommission, ob Google mit seiner Mobil-Plattform Android gegen geltendes Kartellrecht verstößt. Zum Stand der Ermittlungen hatte man sich seitdem nur vage und selten geäußert, Stillstand hat es aber nicht gegeben. Denn wie die zuständige Wettbewerbskommissarin... [mehr]

Ford baut Googles selbstfahrende Autos (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_ROBOCAR

Google ist auf der Suche nach einem Partner für seine selbstfahrenden Autos fündig geworden. Dabei soll es sich um den US-Hersteller Ford handeln. Dies zumindest berichtet das Portal Automotiv News und verweist auf gut informierte Kreise. Zwar wollten beide Unternehmen keinen Kommentar abgeben,... [mehr]

Netflix wächst weiter auf 81,5 Millionen Nutzer

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NETFLIX

Netflix hat zusammen mit den jüngsten Quartalszahlen auch einen deutlichen Mitgliederzuwachs bekanntgegeben. Demnach nutzen derzeit weltweit rund 81,5 Millionen Nutzer den Streamingdienst. Während in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 in den USA 2,23 Millionen Neukunden gewonnen werden... [mehr]