> > > > Chinas Regierung zensiert innere Berichterstattung zum Streitfall Google

Chinas Regierung zensiert innere Berichterstattung zum Streitfall Google

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

googleDer Streit zwischen der Volksrepublik China und Google nimmt kein Ende. Nachdem der Suchgigant vor einigen Tagen seine Server in China abschaltete und sich - wie vorher angekündigt - weigert die Zensur der Regierung weiter durchzusetzen (wir berichteten), erfolgte heute der nächste Schachzug Pekings. Laut der China Digital Times wurden alle Verlage und Chefredakteure durch das Ministerium für Öffentlichkeitsarbeit dazu aufgefordert, für die Berichterstattung nur noch auf regierungseigene Webseiten und Quellen zurückzugreifen. Die Verwendung von anderem Material oder abweichende Stellungnahmen sind verboten. Ebenso müssen Webseiten, Blogs und Foren alle Inhalte aus ihrem Online-Angebot entfernen, die die Position Googles stärken bzw. unterstützen.

Eine Reaktion Googles steht noch aus, in den nächsten Tagen dürfte sich die pikante Situation aber weiter anheizen.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (18)

#9
customavatars/avatar62443_1.gif
Registriert seit: 19.04.2007
Hamburg Germany
Vizeadmiral
Beiträge: 6146
Ja ich hoffe auch das die bald mal eins auf die Mütze bekommen! Vor kurzem war ein Verwandter vom Chef zu besuch, ein Chinese \"called\" Lulu der bei uns in der Druckerei ein paar Wochen mitarbeiten sollte. Und von da habe ich erst richtig verstanden was diese Zensierung bedeutet, der war total überfordert von den ganzen medialen Eindrücken im Netz usw. welche er sonst nicht zu sehen bekam und musste sich die erste Woche wie versteinert hinter unseren Rechner klemmen. Und das interessante ist als ich ihn dann drauf angesprochen habe wie er das empfindet wusste er nicht was er sagen sollte, der war einfach nur platt! Also müssen die doch so beschnitten werden was die Umwelt ausserhalb Chinas angeht, das ist mehr als krass und bei jedem wird Stress gemacht nur bei denen nicht, was wohl seine Gründe hat ;-)
#10
customavatars/avatar105791_1.gif
Registriert seit: 04.01.2009

Skarabäusfürst
Beiträge: 661
es sei noch an der stelle gesagt das Google auch nicht besser ist, und die Sammeln viele Daten über die User usw. und was sie damit machen weiß auch keiner.Vielleicht ist es auch der Grund warum die Gründer von Google Milliardäre sind, weil die solche Daten weiter verkaufen. So gesehen vielleicht wollen die in China sich damit absichern.
#11
Registriert seit: 16.11.2009
Dresden
[Online] - Redakteur
Horst
Beiträge: 5271
Wenn ich Chinese wäre, wäre mir ein US-Konzern der n paar Daten von mir hat und damit Kohle scheffelt 10mal lieber als ne Regierung die mich in allen elementaren Grundrechten beschränkt, sich keinerlei existenzieller Probleme annimmt und nur auf deren eigenen Machterhalt fixiert ist.
#12
customavatars/avatar105791_1.gif
Registriert seit: 04.01.2009

Skarabäusfürst
Beiträge: 661
@Kyraa

das ist genau das Problem wenn die Leute nicht wissen was mit ihren Daten passiert aber dann beim Datenschutz usw. ihr Maul sehr groß aufmachen wenn dann ihre Daten missbraucht werden.
#13
Registriert seit: 16.11.2009
Dresden
[Online] - Redakteur
Horst
Beiträge: 5271
Der Staat \"missbraucht\" deine Daten viel mehr als es jeder Konzern könnte oder versucht das zumindest immer wieder.
Stichwort Vorratsdatenspeicherung. Aber das nur am Rande, mit China hat das dann nicht mehr allzu viel zu tun. :P
#14
customavatars/avatar105791_1.gif
Registriert seit: 04.01.2009

Skarabäusfürst
Beiträge: 661
Warum nicht, die sind nicht so blöd. Und zu dem geht es hier nicht um Staat und Vorratsdatenspeicherung und Rest sonder nur das Google nicht das machen will was verlangt wird, typisch USA. Das genau wo als wie der Türkische Minister in Deutschland Türkische Schulen haben will, nur da ist Google und China. Soweit ich weiß hat Bing da keine Probleme.
#15
customavatars/avatar43329_1.gif
Registriert seit: 21.07.2006
Mainz-KH
Kapitän zur See
Beiträge: 3348
@Zanzza:
Schrecklich zu lesen, aber davon abgesehen hast du meine volle Zustimmung.
Glaube ich zumindest ;)
#16
customavatars/avatar105791_1.gif
Registriert seit: 04.01.2009

Skarabäusfürst
Beiträge: 661
Das war schon spät gestern, aber ich stehe dazu was ich schreibe.
#17
customavatars/avatar104334_1.gif
Registriert seit: 14.12.2008
Berlin
pretty pretty pretty good
Beiträge: 5592
Das erinnert an das Ende der DDR. Augen zu und durch, dachten die Betonköpfe in Berlin.

Man kann nur hoffen, dass es in China auch eine friedliche Revolution wird.
#18
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 29104
Irgendwann schafft es die Zensur sich selbst zu zensieren und dann haben sie es geschafft!
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Nein, liebe Telekom - Vectoring ist keine Glasfaser!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

In der vergangenen Woche kündigte die Deutsche Telekom an, dass der Ausbau von VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s im Herbst starten soll. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload bieten. Der Nachteil der Technik ist allerdings, dass durch... [mehr]

Tesla Model 3: 320 Kilometer und ein neues Cockpit für 31.000 US-Dollar

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Welch hohes Vertrauen Tesla genießt, zeigt heute keine andere Zahl so deutlich wie die der Vorbestellungen für das in der vergangenen Nacht vorgestellte Model 3. Rund 115.000 Exemplare wurden bereits geordert, ohne dass auch nur einer der Besteller wusste, was genau er der eigentlich kauft -... [mehr]

Intel bestätigt trotz Milliardengewinn Wegfall von 12.000 Arbeitsplätzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Vor einigen Tagen wurden Gerüchte laut, dass Intel einen massiven Stellenabbau planen würde. Dieses Gerücht hat der Chipriese nun im Rahmen seiner aktuellen Quartalszahlen bestätigt. Demnach werden bis zum Jahr 2017 rund 12.000 der insgesamt 107.000 Stellen wegfallen. Die betroffenen... [mehr]

Vorinstallierte Google-Apps: EU-Kommission prüft mögliche...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_2015

Bereits seit 2013 prüft die EU-Kommission, ob Google mit seiner Mobil-Plattform Android gegen geltendes Kartellrecht verstößt. Zum Stand der Ermittlungen hatte man sich seitdem nur vage und selten geäußert, Stillstand hat es aber nicht gegeben. Denn wie die zuständige Wettbewerbskommissarin... [mehr]

Ford baut Googles selbstfahrende Autos (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_ROBOCAR

Google ist auf der Suche nach einem Partner für seine selbstfahrenden Autos fündig geworden. Dabei soll es sich um den US-Hersteller Ford handeln. Dies zumindest berichtet das Portal Automotiv News und verweist auf gut informierte Kreise. Zwar wollten beide Unternehmen keinen Kommentar abgeben,... [mehr]

Netflix wächst weiter auf 81,5 Millionen Nutzer

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NETFLIX

Netflix hat zusammen mit den jüngsten Quartalszahlen auch einen deutlichen Mitgliederzuwachs bekanntgegeben. Demnach nutzen derzeit weltweit rund 81,5 Millionen Nutzer den Streamingdienst. Während in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 in den USA 2,23 Millionen Neukunden gewonnen werden... [mehr]