> > > > Grafikkartenmarkt wächst über 20 Prozent

Grafikkartenmarkt wächst über 20 Prozent

DruckenE-Mail
Erstellt am: von
hardwareluxx_news_new Allem Anschein nach scheint die Wirtschaftskrise die Computerbranche vorerst nicht ganz so hart getroffen zu haben. Erfreuliche Zahlen aus dem PC-Grafikkartenbereich bescheinigen den Herstellern ein gutes drittes Quartal. Unter dem Strich konnten alle Hersteller zusammengefasst eine Steigerung der Absatzzahlen in Höhe von 21,2 Prozent verzeichnen, so die Analysten des Jon Peddie Rersearch (JPR) Instituts. AMD konnte seine Verkäufe um insgesamt 30,2 Prozent steigern und zählt gemeinsam mit Intel, deren Absatz sich immerhin um 25,2 Prozent gestiegen ist, zu den Gewinnern. Anders erging es NVIDIA, auch wenn der die Gesamtzahl der abgesetzten Grafikkarten um 3,3 Prozent anstieg, sank der Marktanteil des Herstellers um vier auf insgesamt 27 Prozent. Intel dominiert den Markt mit rund 49,4 Prozent, während sich AMD mit 20,6 Prozent den dritten Platz sichert.

Die Initialzündung für die gestiegenen Verkäufe lieferte der Notebookmarkt. Die Wachstumsrate von rund 36 Prozent wurde durch die hohe Nachfrage bei dedizierten Grafikkarten verursacht. Gleichwohl stiegen die Notebookverkäufe mit integrierter Grafik um immerhin 27 Prozent. Das dritte Quartal könnte jedoch von den kommenden durchaus übertroffen werden, da mit der Einführung des neuen Windows 7 die PC-Verkäufe nochmals zunehmen werden.

 

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar91255_1.gif
Registriert seit: 11.05.2008
Raum Stuttgart
Stabsgefreiter
Beiträge: 372
Amd holt auf

gut so haben sie dringend nötig jetzt noch 30 % bei den CPUs
dann sollten schwarzezahlen wieder in sicht sein

Konkurenz ist das aller wichtigste !
#2
customavatars/avatar5435_1.gif
Registriert seit: 13.04.2003

Trekker
Beiträge: 3774
Was mich immernoch wundert ist das AMD \"nur\" bei 20,6% ist. Meine im letzten Quartal waren es auch schon so um die 20%. Aber gut durch notebooks und netbooks werden hier die zahlen natürlich sehr unaussagekräftig für den Desktopmarkt, aber das wollen diese Zahlen ja auch nicht sagen.
Würde mich mal interessieren, ob jmd vllt eine reine desktopverkaufschartsliste, wobei sich amd und nvidia gegenüberstehen, hat. Am liebsten seit release der 8er generation von nvidia.
#3
customavatars/avatar109333_1.gif
Registriert seit: 27.02.2009

Corsair Support
Beiträge: 4483
Ich kann dir die Lieferantenverhältnisse für EU sagen: 59% nVidia : 41% ATI bei den europäischen Großdistributoren, die mit unter den gesamten deutschen Markt abdecken.
Im Schnitt ist es ja so das die meisten Systmkonfiguratoren noch auf der nV Schiene schweben (Verkaufsargument bei billig PC\'s). ATI hingegen hat Boden gut gemacht, das Problem ist, es dauert noch ne ganze Weile bis es beim Hauptteil der Mainstream Kunden ankommt, die kaufen bis dahin immer noch nV, die ja immer noch auf der G92 Welle mitreiten. Nachfolgendere nV Chips waren ja nur Aufbesserungen jedoch keine revolutionen im Grafikmarkt. Bin gespannt wielang nV die Konkurrenz vorne lässt, was das Finanzpotential angeht ist nV immer noch dem ATI Budget das von AMD bestimmt wird absolut überlegen und hat ja einen Hauptabsatzmarkt in Servertechnologien, den ATI nicht so vorweisen kann.

Ich denke das ATI das Festtagsgeschäft dieses Jahr dominieren wird, nVidia wird aber sicherlich noch auf Grund der Bekanntheit und des kurzen Zeitraums der ATI HD5000er Serie und der noch schlechten Verfügbarkeit dieser Serie, ein dickes Stück vom Kuchen abbekommen, so dass es nicht verwunderlich ist, das nV sich momentan eher bedeckt hält und sich noch immer Zeit mit neuen Karten Realeases lässt. Zumal nV bei der letzten GTX Serie sehr gut gesehen hat wie schnell eine vorschnelle Kartenrealase zum Minusgeschäft werden kann, diese Erfahrung steht ATI erstmal noch aus... Mal schauen was die Zeit so bringt. So werden es jedenfalls keine günstigen Festtagsangebote im Grafikbereich der neuen Karten werden... ;)
#4
customavatars/avatar5435_1.gif
Registriert seit: 13.04.2003

Trekker
Beiträge: 3774
Jep, genau sowas hab ich mir gedacht. Dauert ewig bis sich sowas in den Verkaufscharts ausdrückt. Werde meine 8800gts auch in 2-3Monaten entsorgen und derzeit würde ich wohl ne amd kaufen. Allerdings warte ich bis nvidia zeigt was da noch so rum kommt und wie später dann die preise aussehen.
#5
customavatars/avatar109333_1.gif
Registriert seit: 27.02.2009

Corsair Support
Beiträge: 4483
Wenn Du einen Rat beherzigen möchtest, warte auf das Endevon Q1/2010, also so auf März/April, da wirste im Grafiksegment einiges am bewegen sehen und auch einige Preise werden bei den Modellen fallen die jetzt im Dez/Jan auf den Markt kommen ;)
#6
customavatars/avatar5435_1.gif
Registriert seit: 13.04.2003

Trekker
Beiträge: 3774
Ja bin am überlegen auf den Shrink zu warten, aber traue mir selbst noch nicht so ganz. :D
Werde mir vllt auch für den Übergang was kleineres zulegen alla 4850 oder 5770. Mal abwarten..
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Nein, liebe Telekom - Vectoring ist keine Glasfaser!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

In der vergangenen Woche kündigte die Deutsche Telekom an, dass der Ausbau von VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s im Herbst starten soll. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload bieten. Der Nachteil der Technik ist allerdings, dass durch... [mehr]

Tesla Model 3: 320 Kilometer und ein neues Cockpit für 31.000 US-Dollar

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Welch hohes Vertrauen Tesla genießt, zeigt heute keine andere Zahl so deutlich wie die der Vorbestellungen für das in der vergangenen Nacht vorgestellte Model 3. Rund 115.000 Exemplare wurden bereits geordert, ohne dass auch nur einer der Besteller wusste, was genau er der eigentlich kauft -... [mehr]

Intel bestätigt trotz Milliardengewinn Wegfall von 12.000 Arbeitsplätzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Vor einigen Tagen wurden Gerüchte laut, dass Intel einen massiven Stellenabbau planen würde. Dieses Gerücht hat der Chipriese nun im Rahmen seiner aktuellen Quartalszahlen bestätigt. Demnach werden bis zum Jahr 2017 rund 12.000 der insgesamt 107.000 Stellen wegfallen. Die betroffenen... [mehr]

Vorinstallierte Google-Apps: EU-Kommission prüft mögliche...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_2015

Bereits seit 2013 prüft die EU-Kommission, ob Google mit seiner Mobil-Plattform Android gegen geltendes Kartellrecht verstößt. Zum Stand der Ermittlungen hatte man sich seitdem nur vage und selten geäußert, Stillstand hat es aber nicht gegeben. Denn wie die zuständige Wettbewerbskommissarin... [mehr]

Ford baut Googles selbstfahrende Autos (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_ROBOCAR

Google ist auf der Suche nach einem Partner für seine selbstfahrenden Autos fündig geworden. Dabei soll es sich um den US-Hersteller Ford handeln. Dies zumindest berichtet das Portal Automotiv News und verweist auf gut informierte Kreise. Zwar wollten beide Unternehmen keinen Kommentar abgeben,... [mehr]

Netflix wächst weiter auf 81,5 Millionen Nutzer

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NETFLIX

Netflix hat zusammen mit den jüngsten Quartalszahlen auch einen deutlichen Mitgliederzuwachs bekanntgegeben. Demnach nutzen derzeit weltweit rund 81,5 Millionen Nutzer den Streamingdienst. Während in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 in den USA 2,23 Millionen Neukunden gewonnen werden... [mehr]