> > > > Computex 2015: FSP zeigt Notebook-Stromadapter, USB-Ladegerät und neue Netzteilserie (mit Video)

Computex 2015: FSP zeigt Notebook-Stromadapter, USB-Ladegerät und neue Netzteilserie (mit Video)

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

fspWir waren auf der Computex 2015 auch auf dem FSP-Stand und haben uns die interessantesten Neuheiten angeschaut. Gleich am Anfang des Videos ist ein großer "Battery Pack" zu sehen, der bis zu 2,4 kWh an Solar-Energie speichern kann. Der Vorteil daran ist, dass an dem Gerät bereits zahlreiche Anschlüsse vorhanden und somit keine speziellen Wandler erforderlich sind. Doch eher sind es die kleineren Dinge von FSP, denen weitaus größere Beachtung geschenkt wird.

Zum einen hat FSP einen Notebook-Stromadapter gezeigt, an dem auch gleich zwei USB-2.0-Anschlüsse und ein USB-3.0-Port vorhanden sind. Bei der großen Menge an Notebooks können sich die Stromanschlüsse je nach Modell unterscheiden, sodass FSP zahlreiche Adapterstücke mitliefert. Dabei wird es sowohl ein 110-Watt- und ein schwächeres 65-Watt-Modell geben.

Ferner war ein USB-Ladegerät zu sehen, an dem sich fünf normale USB-2.0-Schnittstellen und eine Quick-Charging-USB-2.0-Schnittstelle befinden. Letztere ist allerdings kein neuer USB-Standard, sondern eine spezielle Entwicklung von Qualcomm, die es erlaubt, unterstützte Mobilgeräte wesentlich schneller aufzuladen.

Und dann konnten wir auch noch die neue Hydro-G-Netzteilserie entdecken, wovon es jeweils ein Modell mit 600 Watt, 700 Watt und 850 Watt geben soll. Mit der 80-Plus-Gold-Zertifizierung gehen die Netzteile effizient zu Werke. Dabei lassen sich sämtliche Anschlüsse abnehmen (voll-modular) und ein Semi-Passiv-Betrieb ist möglich. Ab etwa 30-Prozent-Last wird der Lüfter automatisch eingeschaltet, um die inneren Komponenten herunterzukühlen. Jenachdem, ob eine oder mehrere Grafikkarten von NVIDIA oder AMD verwendet werden, legt FSP noch dekorative Sticker in den Farben Grün und Rot mit bei, die auf das Netzteil geklebt werden können. Die Hydro-G-Netzteilserie soll demnächst auf den Markt kommen.

Social Links

Kommentare (3)

#1
Registriert seit: 01.12.2012

Obergefreiter
Beiträge: 128
Bei Hydro-G muss ich immer an wassergekühlte Netzteile denken^^ wär doch mal was. Allerdings auch eher aus Nerd-Interesse :D

Achso und es sollten 2,4 kWh statt kW/h sein.

LG
RMG
#2
Registriert seit: 13.06.2013

Gefreiter
Beiträge: 56
Als wie viel kann man sich denn 2,4 KWh vorstellen. Reicht das um ein Elektro-Golf aufzuladen?
#3
customavatars/avatar169131_1.gif
Registriert seit: 31.01.2012

Gefreiter
Beiträge: 46
2,4 kWh sind einfach zu erklären.

Wenn dein PC 100 Watt verbraucht dann kannst du ihn mit dem Akku genau 24 Stunden lang betreiben.

Vorrausgesetzt der Akku liefert dir 100 Watt an Leistung.

Aber wie oben beschrieben gibts eine Version mit 110 Watt Leistung und eine mit 65 Watt Leistung.

Und ganz nebenbei, ein typisches Elektroauto braucht für 100 km etwa 15 kWh an Strom, ohne Ladeverluste beim Aufladen zu berücksichtigen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

ASUS ROG: Modulares Gehäuse, neue Gaming-PCs, externe GPU und mehr...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/ASUS_ROG

Die Computex 2016 hat in Taipei noch nicht offiziell begonnen und doch haben es einige Hersteller nicht abwarten können und bereits erste neue Produkte vorgestellt. So hat ASUS nicht nur drei neue ZenFones mit drei unterschiedlichen Displaydiagonalen und das ZenBook 3 vorgestellt, sondern nun auch... [mehr]

Alle Computex-Videos im Überblick

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/COMPUTEX

In der letzten Woche ist viel passiert in der IT-Welt. Nicht nur, dass AMD recht überraschend seine erste Polaris-Grafikkarte gezeigt hat, auf der Computex gab es zahlreiche neue Produkte zu sehen und den ein oder anderen Ausblick in die Zukunft in Form von Konzeptstudien. Unser Computex-Team,... [mehr]

Cooler Master zur CES mit Maker-Gehäuse, -Kühler und Maker-Netzteil (Update 2)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/COOLERMASTER_NEU

Cooler Masters Maker-Programm soll den Input von Moddern, Entwicklern und Nutzern allgemein umsetzen und bei der Entwicklung neuer Produkte berücksichtigen. Einen ersten Ausblick darauf gab 2015 das flexible und individualisierbare MasterCase 5. Auf der CES ist das Maker-Programm jetzt sogar... [mehr]

MSI zeigt Gaming-Backpack, Gaming-Notebooks, ein Komplettsystem und Mainboards

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/MSI

Natürlich waren wir auch auf dem MSI-Stand, auf dem uns Dirk Neuneier Rede und Antwort stand und uns die neuen Produkte vorgestellt hat. Gleich zu Anfang im Video ist unser Redakteur Andreas Schilling zu sehen, der sich derweil mit einem Virtual-Reality-Spiel vergnügt. Aufgrund eines neuen... [mehr]

ASRock zeigt zwei neue X99-Platinen, zwei Mini-Systeme und einen Router

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/ASROCK_LOGO_2010

Passend zum NDA-Fall der neuen Broadwell-E-Prozessoren von Intel - wie dem getesteten Core i7-6950X - hat auch Mainboard-Spezialist ASRock neben weiteren Produkten mit dem "X99 Taichi" und dem "X99 Gaming i7"  zwei neue LGA2011-3-Platinen auf seinem Stand in Taipei präsentiert. Von der... [mehr]

Galaxy S7, G5, MateBook: Der MWC war innovativ, überraschend und enttäuschend

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/MWC

Die Tore sind geschlossen, der Tross zieht weiter: Nach vier Tagen MWC stellt sich auch Ende Februar 2016 wie in jedem Jahr die Frage, welcher Hersteller für die größte Überraschung gesorgt, den größten Eindruck hinterlassen oder die Erwartungen enttäuscht hat. Die Antworten sind – anders... [mehr]