> > > > LG verspricht mehr Konnektivität und das Internet of Things

LG verspricht mehr Konnektivität und das Internet of Things

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

lg2014Plattformen, Konnektivität und Ökosysteme - diese drei Sammelbegriffe stehen laut LG für die nähere Zukunft. Doch viel mehr verriet das Unternehmen im Rahmen seiner CES-Pressekonferenz nicht, womit der genaue Weg nebulös bleibt.

Das beste Beispiel hierfür ist webOS. So wird ein Oktober bekannt, dass das von HP übernommene Betriebssystem auch für Smartwatches genutzt werden soll, gezeigt oder erwähnt wurde ein solches Gerät jedoch nicht. Und auch zu Updates für die letztjährigen Fernseher hielt man sich bedeckt - ein Support-Ende nach lediglich 12 Monaten wäre für Käufer angesichts der Neuerungen eine schlechte Nachricht.

webOS soll verstärkt zum Einsatz kommen, wann und wo bleibt offen
webOS soll verstärkt zum Einsatz kommen, wann und wo bleibt offen

Ähnlich schweigsam blieb LG beim Thema Wellness. Zwar kündigte man eine entsprechende Plattform für die Verwaltung von Fitness- und Gesundheitsdaten an, in Detail ging man jedoch nicht - weder in Hinblick auf die unterstützten Geräte noch die konkreten Funktionen. Zu guter Letzt ist auch die generelle Anzahl der in diesem Jahr zum Einsatz kommenden Plattformen weiterhin völlig offen. Während webOS zumindest bei Fernsehern eine Rolle spielen wird, bleibt es nach aktuellem Stand bei Smartphones vorerst bei Android. Im Rahmen der Pressekonferenz betonte man, dass Version 5.0 das derzeit beste Mobilbetriebssystem sei, zu Windows Phone verlor man hingegen kein Wort - obwohl man vermutlich an einem entsprechenden neuen Gerät arbeitet und Microsoft die Südkoreaner weiterhin als Partner nennt.

Eine eigene Wellness-Plattform ist in Arbeit, auch hier fehlen weitere Informationen
Eine eigene Wellness-Plattform ist in Arbeit, auch hier fehlen weitere Informationen

Etwas mehr verriet man hingegen zu den Punkten Konnektivität und Ökosysteme. Beide sind den Ausführungen zufolge eng miteinander verbunden, eine klare Abgrenzung scheint es für LG nicht zu geben. Als zentrales Element wird die im letzten Jahr vorstellte HomeChat-Plattform weiter ausgebaut. Dadurch sollen beispielweise Waschmaschinen und andere Haushaltsgeräte künftig auch mit LGs Smartwatches kommunizieren können, auch Nests Smart-Home-Technik wird einbezogen. Darüber hinaus soll auch der Automotive-Bereich berücksichtigt werden, in dem gewünschte Fahrtziele via HomeChat bereits vor dem Einsteigen dem Navigationsgerät mitgeteilt werden können. Im Auto selbst setzt man jedoch nicht auf eine eigene Lösung, sondern auf MirrorLink. Damit will LG ein Stück weit mit Android Auto und CarPlay konkurrieren und die eigene Hardware im Auto nutzbar machen.

Im Auto wird MirrorLink und HomeChat eine große Rolle spielen
Im Auto werden MirrorLink und HomeChat eine große Rolle spielen

Eine zentrale Rolle bei der Vernetzung, nicht nur im Automotive-Bereich, sollen offene Standards spielen. Hier setzt man auf AllJoyn und oneM2M. Vor allem letzteres Konsortium gilt beim Internet of Things als führend. Aber auch hier gilt: Konkretes gab es seitens LG nicht.

Es bleibt also abzuwarten, wie wann welche LG-Geräte tatsächlich miteinander interagieren können - und vor allem, wann das Unternehmen mehr als nur nur die üblichen Schlagwörter verrät.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

ASUS ROG: Modulares Gehäuse, neue Gaming-PCs, externe GPU und mehr...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/ASUS_ROG

Die Computex 2016 hat in Taipei noch nicht offiziell begonnen und doch haben es einige Hersteller nicht abwarten können und bereits erste neue Produkte vorgestellt. So hat ASUS nicht nur drei neue ZenFones mit drei unterschiedlichen Displaydiagonalen und das ZenBook 3 vorgestellt, sondern nun auch... [mehr]

Alle Computex-Videos im Überblick

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/COMPUTEX

In der letzten Woche ist viel passiert in der IT-Welt. Nicht nur, dass AMD recht überraschend seine erste Polaris-Grafikkarte gezeigt hat, auf der Computex gab es zahlreiche neue Produkte zu sehen und den ein oder anderen Ausblick in die Zukunft in Form von Konzeptstudien. Unser Computex-Team,... [mehr]

Cooler Master zur CES mit Maker-Gehäuse, -Kühler und Maker-Netzteil (Update 2)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/COOLERMASTER_NEU

Cooler Masters Maker-Programm soll den Input von Moddern, Entwicklern und Nutzern allgemein umsetzen und bei der Entwicklung neuer Produkte berücksichtigen. Einen ersten Ausblick darauf gab 2015 das flexible und individualisierbare MasterCase 5. Auf der CES ist das Maker-Programm jetzt sogar... [mehr]

MSI zeigt Gaming-Backpack, Gaming-Notebooks, ein Komplettsystem und Mainboards

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/MSI

Natürlich waren wir auch auf dem MSI-Stand, auf dem uns Dirk Neuneier Rede und Antwort stand und uns die neuen Produkte vorgestellt hat. Gleich zu Anfang im Video ist unser Redakteur Andreas Schilling zu sehen, der sich derweil mit einem Virtual-Reality-Spiel vergnügt. Aufgrund eines neuen... [mehr]

ASRock zeigt zwei neue X99-Platinen, zwei Mini-Systeme und einen Router

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/ASROCK_LOGO_2010

Passend zum NDA-Fall der neuen Broadwell-E-Prozessoren von Intel - wie dem getesteten Core i7-6950X - hat auch Mainboard-Spezialist ASRock neben weiteren Produkten mit dem "X99 Taichi" und dem "X99 Gaming i7"  zwei neue LGA2011-3-Platinen auf seinem Stand in Taipei präsentiert. Von der... [mehr]

Galaxy S7, G5, MateBook: Der MWC war innovativ, überraschend und enttäuschend

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/MWC

Die Tore sind geschlossen, der Tross zieht weiter: Nach vier Tagen MWC stellt sich auch Ende Februar 2016 wie in jedem Jahr die Frage, welcher Hersteller für die größte Überraschung gesorgt, den größten Eindruck hinterlassen oder die Erwartungen enttäuscht hat. Die Antworten sind – anders... [mehr]