> > > > Alienware X51 in London vorgestellt

Alienware X51 in London vorgestellt

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

alienwareAuch wenn das Produkt bereits einige Tage bekannt ist, hat Alienware am Montag zum offiziellen Launch des neuen Desktop-PCs X51 geladen. Steht Alienware bislang für leistungsstarke Desktops und Notebooks der oberen Leistungsklasse, drängt man mit dem X51 nun in das Wohnzimmer. Entsprechend ist der Formfaktor an die Playstation angelehnt.

Als Hardware steht CPU-technisch beinahe die gesamte Intel-Bandbreite von i3 bis i7 zur Verfügung. GPU-technisch muss dem Formfaktor entsprechend natürlich ein wenig abgespeckt werden. Dazu passend wird eine GPU in Form einer GeForce GT 545 oder einer GeForce GTX 555 genutzt. Alienware gibt übrigens an, dass Battlefield 3 mit der kleinsten X51-Konfiguration in FullHD und gesteigerten Details flüssig gespielt werden kann.

Das Case ist auf den ersten Blick klassisch Alienware und wirkt mit seinen großen Glossy-Flächen und einer in jedem noch so kleinem Detail anpassbaren Beleuchtung im Wohnzimmer passend. Anschlusstechnisch stehen fast alle relevanten Buchsen zur Verfügung – es fehlt überraschenderweise aber ein Card-Reader auf der Front, was gerade bei der Multimedia-Nutzung im Wohnzimmer störend ist. Ein zentraler Aspekt für einen Wohnzimmer-PC ist natürlich die Lautstärke – hierzu kann leider noch keine endgültige Aussage getroffen werden, da es auf dem Event schlichtweg deutlich zu laut war um den Unterschied zwischen Flüster-PC und einem gleich startenden Flugzeug auszumachen.

Insgesamt rundet der Alienware X51 das Portfolio der Amerikaner nach unten ab, ob er aber wirklich als Wohnzimmer-PC angenommen wird, das steht auf einem anderen Blatt. So fehlt zum Beispiel eine Fernbedienung. Noch dazu kommt der im Grunde genommen recht hohe Preis. Sony hat seine Playstation 3 in den letzten Jahren zum überzeugenden Media-Center ausgebaut, das in fast allen für das Wohnzimmer relevanten Bereichen dem X51 etwas entgegenzusetzen hat, eine Bewegungssteuerung bietet und schlichtweg gerade einmal ein Drittel kostet. Dafür verzichtet man aber natürlich die enorme Flexibilität einer x86-Plattform.

Soviel zu den ersten Eindrücken, ein ausführlicher Test des Alienware X51 wird in den kommenden Wochen folgen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar60791_1.gif
Registriert seit: 25.03.2007
Heidelberg
Fregattenkapitän
Beiträge: 2608
überteuert .
für das Geld bekommt man entweder ein super PC mit Monitor oder ein Notebook mit vergleichbarer Leistung
#2
Registriert seit: 05.12.2009

Leutnant zur See
Beiträge: 1272
Hab schon auf der "...weiterlesen"-seite gepostet aber wird nicht übernommen?

Was sind das für schreckliche Bilder? PC`s sind verdreckt und kaum was zu erkennen. Wurden die Bilder mit dem Wildfire geschossen? Echt schlimm. Sind doch Referenz bilder oder?
#3
customavatars/avatar103434_1.gif
Registriert seit: 30.11.2008

Kapitän zur See
Beiträge: 3482
GTX 545 und flüssig bei BF3? Kann ich mir nicht vorstellen. Es sei denn die meinen 30 FPS als flüssig.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

ASUS ROG: Modulares Gehäuse, neue Gaming-PCs, externe GPU und mehr...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/ASUS_ROG

Die Computex 2016 hat in Taipei noch nicht offiziell begonnen und doch haben es einige Hersteller nicht abwarten können und bereits erste neue Produkte vorgestellt. So hat ASUS nicht nur drei neue ZenFones mit drei unterschiedlichen Displaydiagonalen und das ZenBook 3 vorgestellt, sondern nun auch... [mehr]

Alle Computex-Videos im Überblick

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/COMPUTEX

In der letzten Woche ist viel passiert in der IT-Welt. Nicht nur, dass AMD recht überraschend seine erste Polaris-Grafikkarte gezeigt hat, auf der Computex gab es zahlreiche neue Produkte zu sehen und den ein oder anderen Ausblick in die Zukunft in Form von Konzeptstudien. Unser Computex-Team,... [mehr]

Cooler Master zur CES mit Maker-Gehäuse, -Kühler und Maker-Netzteil (Update 2)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/COOLERMASTER_NEU

Cooler Masters Maker-Programm soll den Input von Moddern, Entwicklern und Nutzern allgemein umsetzen und bei der Entwicklung neuer Produkte berücksichtigen. Einen ersten Ausblick darauf gab 2015 das flexible und individualisierbare MasterCase 5. Auf der CES ist das Maker-Programm jetzt sogar... [mehr]

MSI zeigt Gaming-Backpack, Gaming-Notebooks, ein Komplettsystem und Mainboards

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/MSI

Natürlich waren wir auch auf dem MSI-Stand, auf dem uns Dirk Neuneier Rede und Antwort stand und uns die neuen Produkte vorgestellt hat. Gleich zu Anfang im Video ist unser Redakteur Andreas Schilling zu sehen, der sich derweil mit einem Virtual-Reality-Spiel vergnügt. Aufgrund eines neuen... [mehr]

ASRock zeigt zwei neue X99-Platinen, zwei Mini-Systeme und einen Router

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/ASROCK_LOGO_2010

Passend zum NDA-Fall der neuen Broadwell-E-Prozessoren von Intel - wie dem getesteten Core i7-6950X - hat auch Mainboard-Spezialist ASRock neben weiteren Produkten mit dem "X99 Taichi" und dem "X99 Gaming i7"  zwei neue LGA2011-3-Platinen auf seinem Stand in Taipei präsentiert. Von der... [mehr]

Galaxy S7, G5, MateBook: Der MWC war innovativ, überraschend und enttäuschend

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/MWC

Die Tore sind geschlossen, der Tross zieht weiter: Nach vier Tagen MWC stellt sich auch Ende Februar 2016 wie in jedem Jahr die Frage, welcher Hersteller für die größte Überraschung gesorgt, den größten Eindruck hinterlassen oder die Erwartungen enttäuscht hat. Die Antworten sind – anders... [mehr]