> > > > IFA Preview 2011: Medion mit erster NAS und zahlreichen Notebooks

IFA Preview 2011: Medion mit erster NAS und zahlreichen Notebooks

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

medionAuf der zweitägigen Presse-Veranstaltung zur IFA Preview 2011, statteten wir auch Medion einen Besuch ab, wo man uns neben seinem bestehenden Produktportfolio an Notebooks auch seine bislang erste NAS zeigte. Damit versucht Medion das Thema Netzwerkspeicher auch für Heimanwender interessanter und vor allem auch preisgünstiger zu gestalten. Das Erstlingswerk des Herstellers soll dabei erst im Herbst dieses Jahres auf den Markt kommen, doch konnte man uns schon jetzt ein erstes, lauffähiges Modell zeigen. Die Medion NAS Life P89626 erlaubt dabei aber nicht nur das Abspeichern zahlreicher Daten im hauseigenen Netzwerk, sondern ermöglicht auch den Zugriff über das Internet und streamt verschiedene Multimedia-Inhalte, wie einfaches Bildmaterial über Musik bis hin zum Video. Hierfür stehen insgesamt 2 TB Speicher zur Verfügung. Wem das nicht reicht, dem steht die Möglichkeit offen über die integrierte USB-Schnittstelle weitere Datenträger anzuschließen.

Für ausreichende Performance sorgt eine ARM-CPU. Eine Backup-Lösung und ein BitTorent-Client runden das Gesamtpaket weiter ab. Weiterhin kann die kleine, aktiv gekühlte Box, die sich auch durch einen geringen Stromverbrauch auszeichnen soll, als FTP-Server fungieren und einen USB-Drucker im Netzwerk verfügbar machen. Medions erste NAS soll ab Herbst 2011 in den Handel kommen. Einen ersten Preis konnte man uns allerdings noch nicht nennen. Dieser soll aber unter dem, der Konkurrenz liegen.

Auf dem Programm stand natürlich auch der Bereich der Notebooks. Hier teilte man uns mit, in den nächsten Wochen und Monaten die ERAZER-Serie weiter auszubauen. Sie richtet sich speziell an Gamer, die ein schnelles Notebook mit guter Ausstattung und doch günstigem Preis suchen. Zu sehen gab es dabei das Medion ERAZER X6817. Im Inneren des 15,6-Zoll-Gerätes werkeln ein Intel Core i7-2720QM mit 2,2 GHz, maximal 16 GB DDR3-Arbeitsspeicher und eine NVIDIA GeForce GTX 560M samt 1536 MB Videospeicher. Das Display selbst löst mit 1366 x 768 Bildpunkten auf und verfügt über eine LED-Hintergrundbeleuchtung. Beim Festplatten-Ausbau überlässt man hingegen dem Käufer die Wahl und liefert seine neuen ERAZER-Geräte mit zwei HDD-Slots aus. Während im ersten ein standardmäßiger Magnetspeicher mit einer Kapazität von bis 1000 GB verbaut wird, lässt sich optional im zweiten Slot eine schnelle SSD - vorzugsweise mit 80 GB - für das Betriebssystem verbauen.

Daten lassen sich über einen integrierten Kartenleser oder über einen DVD-Brenner einlesen. Alternativ kann man auch ein Blu-ray-Laufwerk einsetzen und die ERAZER-Familie mit einem Full-HD-Display ausstatten. Die üblichen Anschlüsse, wie eSATA, HDMI oder USB 3.0 sind ebenfalls mit an Board. Das Medion ERAZER X7813 verfügt über eine ähnliche Ausstattung, ist aber mit einem größeren 17,3-Zoll-Display ausgestattet. Geräte mit 3D-Display sind nicht geplant. In naher Zukunft wird man die ERAZER-Familie mit einer NVIDIA GeForce GTX 570M bestücken. 

Passend dazu zeigte man auch ein neues Netbook, das als eines der ersten seiner Art mit USB-3.0-Unterstützung daherkommt. Bei der restlichen Ausstattung lässt Intel keine großen Änderungen zu, weshalb das Medion AKOYA E1225 mit einer ähnlichen Hardware-Konfiguration, wie bei der Konkurrenz, vorliebnehmen muss. Zum Einsatz kommen deswegen ein Intel Atom N570, insgesamt 1024 MB Arbeitsspeicher und eine 250 GB große Festplatte. Um die 3D-Beschleunigung kümmert sich gewohnt Intels GMA 3150 Grafik. Gefunkt wird über Bluetooth 3.0 oder WirelessLAN.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar150807_1.gif
Registriert seit: 24.02.2011

Stabsgefreiter
Beiträge: 268
Das NAS liest sich sehr interessant. Ich bin schon lange auf der Suche, habe aber nichts passendes gefunden. Bei einem guten Preis und entsprechender Leistung findet es bestimmt Platz in dem einen oder anderen Wohnzimmer. Es sieht auch noch gut aus;)

Mfg Andy
#2
customavatars/avatar127622_1.gif
Registriert seit: 21.01.2010
Hamburg
Kapitänleutnant
Beiträge: 1604
...würde ich so unterschreiben!
#3
customavatars/avatar116788_1.gif
Registriert seit: 20.07.2009

Bootsmann
Beiträge: 580
dann müsste der preis weit unter 200€ liegen um interessant zu sein.
mit meiner WDTVLive hab ich all diese Features mitsamt einem FREI modbaren Betriebsystem auf Linux Basis,LAN,USB,Wlan optional per usb, für 75€. Rechnet man ne 60€ 2TB WD platte dazu...is man bei ca 140€. Und da man auch Hubs anschliessen kann...plattenplatz nach oben hin offen. Die ist dazu noch deutlicher kleiner, verbraucht fast nix und hat direkt HDMI,optical spdif. Netzwerktechnik kann sie ALLES. Sambar,NFS,telnet,SSH,ftp,irc, etc etc etc.
#4
customavatars/avatar116788_1.gif
Registriert seit: 20.07.2009

Bootsmann
Beiträge: 580
ach ja und sie benötigt KEINE Kühlung und hat NULL geräuschentwicklung.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

ASUS ROG: Modulares Gehäuse, neue Gaming-PCs, externe GPU und mehr...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/ASUS_ROG

Die Computex 2016 hat in Taipei noch nicht offiziell begonnen und doch haben es einige Hersteller nicht abwarten können und bereits erste neue Produkte vorgestellt. So hat ASUS nicht nur drei neue ZenFones mit drei unterschiedlichen Displaydiagonalen und das ZenBook 3 vorgestellt, sondern nun auch... [mehr]

Alle Computex-Videos im Überblick

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/COMPUTEX

In der letzten Woche ist viel passiert in der IT-Welt. Nicht nur, dass AMD recht überraschend seine erste Polaris-Grafikkarte gezeigt hat, auf der Computex gab es zahlreiche neue Produkte zu sehen und den ein oder anderen Ausblick in die Zukunft in Form von Konzeptstudien. Unser Computex-Team,... [mehr]

Cooler Master zur CES mit Maker-Gehäuse, -Kühler und Maker-Netzteil (Update 2)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/COOLERMASTER_NEU

Cooler Masters Maker-Programm soll den Input von Moddern, Entwicklern und Nutzern allgemein umsetzen und bei der Entwicklung neuer Produkte berücksichtigen. Einen ersten Ausblick darauf gab 2015 das flexible und individualisierbare MasterCase 5. Auf der CES ist das Maker-Programm jetzt sogar... [mehr]

MSI zeigt Gaming-Backpack, Gaming-Notebooks, ein Komplettsystem und Mainboards

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/MSI

Natürlich waren wir auch auf dem MSI-Stand, auf dem uns Dirk Neuneier Rede und Antwort stand und uns die neuen Produkte vorgestellt hat. Gleich zu Anfang im Video ist unser Redakteur Andreas Schilling zu sehen, der sich derweil mit einem Virtual-Reality-Spiel vergnügt. Aufgrund eines neuen... [mehr]

ASRock zeigt zwei neue X99-Platinen, zwei Mini-Systeme und einen Router

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/ASROCK_LOGO_2010

Passend zum NDA-Fall der neuen Broadwell-E-Prozessoren von Intel - wie dem getesteten Core i7-6950X - hat auch Mainboard-Spezialist ASRock neben weiteren Produkten mit dem "X99 Taichi" und dem "X99 Gaming i7"  zwei neue LGA2011-3-Platinen auf seinem Stand in Taipei präsentiert. Von der... [mehr]

Galaxy S7, G5, MateBook: Der MWC war innovativ, überraschend und enttäuschend

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/MWC

Die Tore sind geschlossen, der Tross zieht weiter: Nach vier Tagen MWC stellt sich auch Ende Februar 2016 wie in jedem Jahr die Frage, welcher Hersteller für die größte Überraschung gesorgt, den größten Eindruck hinterlassen oder die Erwartungen enttäuscht hat. Die Antworten sind – anders... [mehr]