> > > > Computex: Riesiges High-End-Gehäuse von SilverStone gesichtet - das Temjin TJ12

Computex: Riesiges High-End-Gehäuse von SilverStone gesichtet - das Temjin TJ12

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

silverstone_logoSilverStone hat erst Anfang des Januars mit dem Temjin TJ11 ein neues Flaggschiff auf den Markt gebracht (wir berichteten). Das scheint die Gehäuse-Spezialisten jedoch nicht davon abgehalten zu haben, ein weiteres Temjin-Modell zu entwickeln. Wir haben es uns natürlich nicht nehmen lassen, das Konzept-Modell des Temjin TJ12 näher zu inspizieren.

Sofort wird klar, dass SilverStone auch bei diesem Aluminium-Gehäuse auf eine um 90 Grad gedrehte Mainboard-Montage setzt. Was aber noch mehr ins Auge sticht, sind die gigantischen Platzverhältnisse des Gehäuses. Nicht weniger als sechs Dual-Slot-Grafikkarten hat SilverStone hier untergebracht. Vier GeForce GTX 480 und zwei GeForce GTX 580 haben so ihren Weg in das Gehäuse gefunden. Das eingesetzte LGA 1366-Mainboard von ASUS, ein "P6T7 WS SuperComputer", hätte theoretisch sogar Platz für sieben PCIe-Grafikkarten geboten - allerdings nur bei Verwendung von Single-Slot-Modellen. Um die Dual-Slot-GeForce-Karten überhaupt nutzen zu können, hat SilverStone PCIe-Riser-Kabel eingesetzt. Durch diese Lösung wurde es sogar möglich, zwischen den einzelnen Grafikkarten einiges an Luft zu lassen. Um so leistungshungrige Multi-GPU-Systeme mit Strom versorgen zu können, wird gegebenenfalls der Einsatz von mehr als nur einem Netzteil nötig. Das Temjin TJ12 kann folgerichtig bis zu vier Netzteile aufnehmen (zwei davon allerdings im Frontbereich, wo sie sich den Platz mit den Grafikkarten streitig machen könnten). Im Präsentationsmodell wurden zwei 1200-Watt-Modelle von SilverStone an der Rückwand untergebracht. Für Kühlung sorgen drei 180-mm-Lüftern im Boden, die sich jedoch auch durch bis zu zehn 120-mm-Lüfter ersetzen lassen. SilverStone möchte das Gehäuse vor allem für Anwender anbieten, deren Rechner  an wissenschaftlichen Berechnungen per Grafikkarte (z.B. Folding) werkeln.

Das TJ12 ist noch im frühen Konzeptstadium, es wird vorraussichtlich nicht vor 2012 erhältlich werden. Zum Preis gibt es noch keine Informationen. Auch ist noch unklar, ob es wirklich in der gezeigten Form auf den Markt kommen wird. Zumindest soll es etwas geschrumpft werden, auch am Kabelmanagement möchte SilverStone noch arbeiten.

Zusätzlich zu unseren eigenen Bildern möchten wir euch auch ein kurzes Produktvideo nicht vorenthalten, das bei Youtube aufgetaucht ist:

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (20)

#11
Registriert seit: 11.05.2010

Leutnant zur See
Beiträge: 1025
Krasses Teil! Platz im Überfluss =)
#12
Registriert seit: 04.02.2009
Bayern
Flottillenadmiral
Beiträge: 4788
Mich würd eher mal interessieren was die für ein Mainboard verwendet haben??? - Das Gehäuse find ich mal ziemlich FAIL!
#13
customavatars/avatar105518_1.gif
Registriert seit: 31.12.2008

Kapitänleutnant
Beiträge: 2028
Zitat Devil Dante;16915442
Mich würd eher mal interessieren was die für ein Mainboard verwendet haben??? - Das Gehäuse find ich mal ziemlich FAIL!


Lesen hilft :bigok:
#14
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Sechs (!) Graphikkarten... - Superlativ.

Edit: @Devil Dante: ASUS P6T7 WS SuperComputer. Steht im Text.

;)
#15
Registriert seit: 30.01.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1941
wenn es das in kürzer gäbe, wäre es gekauft, die Front sieht super schick aus und der Innenaufbau ist klasse bin da seit dem FT02 schwer von überzeugt.
#16
customavatars/avatar150117_1.gif
Registriert seit: 12.02.2011
Baden Württemberg
Kapitänleutnant
Beiträge: 1545
Naja da teilen sich halt die Bevorzugungen.
Ist mir egal wie es äußerlich aussieht. Mir geht es darum wie es bei dem Teil Innen bestellt ist. In erster linie muss es schwarz lackiert sein und meine größte Vorliebe ist dass das Mainboard 90° gedreht sein muss.
Das hier macht das wieder so.

Ich habe derzeit das Raven RV02 und es ist für die massive Wakü einfach noch zu klein. Ich habe schon daran gedacht mein case höher zu machen, aussparungen zu Sägen und und.. Derweil ist ein Radiator halt oben ausgelagert und der ausgleichsbehälter ist halt hinten dran.
Mal sehen wie es bei dem Gehäuse hier sein wird. Aber ich schätze den Preis mal auf gute 400€ HM
Dauert ja eh noch ein bisschen.

Bis dahin könnt ihr ja weiterhin so komische LED cases kaufen und spezialcases wie dieses hier einfach ignorieren.
Wie kommt man auch nur im entferntesten auf den Gedanken dieses case auf eine LAN mitzunehmen oder es leicht bauen zu wollen? Völliger quatsch meiner Meinung nach o.O Das Teil stellt man hin und baut es voll. Undzwar eigentlich mit equipment das sich hier so gut wie niemand leisten kann wie im Bild zu sehen ist. ^^
#17
Registriert seit: 01.04.2009

Obergefreiter
Beiträge: 88
400€ ?

Wenn man bedenkt dass das kleinere TJ11 550€ kostet, geh mal lieber von guten 700€ aus ;-)
#18
customavatars/avatar45825_1.gif
Registriert seit: 25.08.2006
Berlin
[online]-Redakteur
Beiträge: 457
Das als Schneidemaschine mit gescheiter GPU-Unterstützung von Adobe oder Apple und selbst das Material der Red-Cameras lässt sich ohne Probleme in Realtime schneiden. Wären die drei großen Hs nicht – Hätte ich das Geld für so einen PC, Hätte ich die Software und Hätte ich wirklich bedarf dafür –, ich würde es sofort kaufen, denn für eine dicke Workstation ist auch gar nicht mal hässlich.
#19
customavatars/avatar79062_1.gif
Registriert seit: 04.12.2007
nähe Darmstadt
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1517
Wenn 700 € da mal ausreichen... Aber solange Silverstone ihre Verarbeitungsqualität nicht in den Griff bekommt kauf ich bei denen kein Case in der Preisklasse. (Wobei ich auch keine 700 € für ein Case ausgeben würde aber 400-500 wenn alles passt)
#20
customavatars/avatar95302_1.gif
Registriert seit: 19.07.2008
Hamburg
Admiral
Beiträge: 11876
Was macht Silverstone da nur.. ist es so schwer ein komplett Redesigntes TJ07 zu bauen und damit wieder einen Meilenstein zu setzen?
Schade - nur wieder ein Case für den besonderen Einsatz.. aber nix für die Luxxer hier (abgesehen von Folding etc.)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

ASUS ROG: Modulares Gehäuse, neue Gaming-PCs, externe GPU und mehr...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/ASUS_ROG

Die Computex 2016 hat in Taipei noch nicht offiziell begonnen und doch haben es einige Hersteller nicht abwarten können und bereits erste neue Produkte vorgestellt. So hat ASUS nicht nur drei neue ZenFones mit drei unterschiedlichen Displaydiagonalen und das ZenBook 3 vorgestellt, sondern nun auch... [mehr]

Alle Computex-Videos im Überblick

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/COMPUTEX

In der letzten Woche ist viel passiert in der IT-Welt. Nicht nur, dass AMD recht überraschend seine erste Polaris-Grafikkarte gezeigt hat, auf der Computex gab es zahlreiche neue Produkte zu sehen und den ein oder anderen Ausblick in die Zukunft in Form von Konzeptstudien. Unser Computex-Team,... [mehr]

Cooler Master zur CES mit Maker-Gehäuse, -Kühler und Maker-Netzteil (Update 2)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/COOLERMASTER_NEU

Cooler Masters Maker-Programm soll den Input von Moddern, Entwicklern und Nutzern allgemein umsetzen und bei der Entwicklung neuer Produkte berücksichtigen. Einen ersten Ausblick darauf gab 2015 das flexible und individualisierbare MasterCase 5. Auf der CES ist das Maker-Programm jetzt sogar... [mehr]

MSI zeigt Gaming-Backpack, Gaming-Notebooks, ein Komplettsystem und Mainboards

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/MSI

Natürlich waren wir auch auf dem MSI-Stand, auf dem uns Dirk Neuneier Rede und Antwort stand und uns die neuen Produkte vorgestellt hat. Gleich zu Anfang im Video ist unser Redakteur Andreas Schilling zu sehen, der sich derweil mit einem Virtual-Reality-Spiel vergnügt. Aufgrund eines neuen... [mehr]

ASRock zeigt zwei neue X99-Platinen, zwei Mini-Systeme und einen Router

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/ASROCK_LOGO_2010

Passend zum NDA-Fall der neuen Broadwell-E-Prozessoren von Intel - wie dem getesteten Core i7-6950X - hat auch Mainboard-Spezialist ASRock neben weiteren Produkten mit dem "X99 Taichi" und dem "X99 Gaming i7"  zwei neue LGA2011-3-Platinen auf seinem Stand in Taipei präsentiert. Von der... [mehr]

Galaxy S7, G5, MateBook: Der MWC war innovativ, überraschend und enttäuschend

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/MWC

Die Tore sind geschlossen, der Tross zieht weiter: Nach vier Tagen MWC stellt sich auch Ende Februar 2016 wie in jedem Jahr die Frage, welcher Hersteller für die größte Überraschung gesorgt, den größten Eindruck hinterlassen oder die Erwartungen enttäuscht hat. Die Antworten sind – anders... [mehr]