> > > > GTC 2010: Das Problem mit NVIDIAs Roadmap

GTC 2010: Das Problem mit NVIDIAs Roadmap

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

NVIDIA_GTCNVIDIA hat sich mit der Präsentation seiner Roadmap in der gestrigen Keynote durch Jen-Hsun Huang vor allem eines geschaffen: Publicity. Auf den zweiten Blick werden aber auch einige Probleme sichtbar, im besonderen durch die bohrenden Fragen der Journalisten auf der darauf folgenden Pressekonferenz. Eine Roadmap der Öffentlichkeit zu präsentieren hat vor allem eines zum Ziel: Kunden an die eigene Marke zu binden. Gerade im Vorfeld einer erwarteten neuen Generation an GPUs durch AMD, macht dies natürlich Sinn, auch wenn Kepler erst in der zweiten Hälfte 2011 erwartet wird. Viele übersehen dabei eine Aussage von Jen-Hsun, der von einem "mid life kicker" sprach. NVIDIA kann es sich schlichtweg nicht leisten bis Ende 2011 die Kunden hinhalten zu wollen und so ist die Ankündigung eines "mid life kicker" ein logischer Schritt um die Kunden bei der Stange zu halten.

NVIDIA geht dabei aber auch ein großes Risiko ein. Wir als Journalisten und auch viele Kunden haben die Verzögerungen rund um Fermi noch nicht wirklich verdaut. Zudem hat es jetzt etwa sechs Monate gedauert, bis NVIDIA von der GeForce GTX 480 bis runter zur GTS 450 ein Lineup anbieten kann. Jen-Hsun machte gleich zwei Versprechen: Zum einen sollte die nun gezeigte Roadmap tunlichst eingehalten werden, auch wenn nur grobe Zeiträume angegeben werden. Zum zweiten sprach NVIDIAs CEO davon, zukünftig innerhalb von drei Monaten ein komplettes Lineup aufstellen zu wollen.

Keynote_Roadmap_rs

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Wir sind gespannt wie NVIDIA mit dem selbst aufgebauten Druck umgehen wird. Die beste Antwort wäre eine termingerechte Auslieferung der zukünftigen Hardware. Natürlich hatte man auch mit Fermi keine Termine versprochen, aber im Herbst 2009 technische Details zu veröffentlichen und dann erst im Frühjahr 2010 ein Produkt für den Dekstop-Markt zu bringen, konnte nur in Unzufriedenheit bei (End)Kunden und der Presse enden. Da half es auch nicht auf der CES 2010 noch immer wieder zu betonen, dass sich die Ankündigung auf der GTC 2009 auf den professionellen Bereich bezog.

Weitere Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar140067_1.gif
Registriert seit: 06.09.2010

Obergefreiter
Beiträge: 111
Im Profimarkt brauchen die Kunden mehr Planungssicherheit.
Und hier hatte NVIDIA die Quadro/Tesla - Fermiroadmap eingehalten.

Und jeder der sich die Quadro/Tesla - Fermiroadmap mal angeschaut hatte, konnte von anfang an sagen, dass Geforceableger nicht vor März/April 2010 kommen würden, weil die HPC Ableger noch später dran waren.

Kepler wird 2011 vorgestellt werden.
Ob es darüber hinaus auch wirklich Karten zukaufen geben wird, mal sehen.
Wirklich interessant wird es erst, wenn NVIDIA tatäschlich ein Releasedatum nennt.
Und das kommt erst mit der Vorstellung auf GTC 2011.

So wie Fermis für den HPC Bereich im Oktober 2009 für den Sommer 2010 angekündigt wurden.
#2
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 29104
Es gab doch gar keine Fermi/Tesla Roadmap oder hab ich da was übersehen?

Richtig ist, dass NVIDIA immer vom 1. Quartal 2010 gesprochen hat. Allerdings war diese ganze Geheimniskrämerei nicht nötig. Die Auflagen die da gemacht wurden, waren einfach Irrsinn.
#3
customavatars/avatar140067_1.gif
Registriert seit: 06.09.2010

Obergefreiter
Beiträge: 111
Ich kenne keine Aussage das man in Q1 was bringen wollte.

Da stand von anfang an Q2, für die 2050er und Q3 für 2070er Teslas.
Karten als auch Rags.
Bild Nvidia Tesla Fermi (18/24) - ComputerBase

Das die Spekulationen im Vorfeld der GF100, "leicht irre" Züge angenommen hatten, kann man jetzt wohl kaum nur NVIDIA zur Last legen.

Mit Leuten wie Charlie und seiner treuen Anhängerschaft, wurde ja jeder Gedankenfurz zur Wahrheit der Woche erklärt.

Ich wette, selbst wenn NVIDIA mehr Infos rausgerückt hätte, hätte der Typ hier die Worte im Munde umgedreht und mit noch mehr Dreck geworfen.

Es hatte halt bis zum A3 Stepping beim Fermi gedauert, damit hat sicherlich auch Nvidia, so, nicht gerechnet, und hätte wohl gerne die Geforceableger früher gebracht, um dann mit mehr Fermi Erfahrung in den HPC Bereich zustarten, aber vor Q2 hatte man hier, nie was versprochen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

ASUS ROG: Modulares Gehäuse, neue Gaming-PCs, externe GPU und mehr...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/ASUS_ROG

Die Computex 2016 hat in Taipei noch nicht offiziell begonnen und doch haben es einige Hersteller nicht abwarten können und bereits erste neue Produkte vorgestellt. So hat ASUS nicht nur drei neue ZenFones mit drei unterschiedlichen Displaydiagonalen und das ZenBook 3 vorgestellt, sondern nun auch... [mehr]

Alle Computex-Videos im Überblick

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/COMPUTEX

In der letzten Woche ist viel passiert in der IT-Welt. Nicht nur, dass AMD recht überraschend seine erste Polaris-Grafikkarte gezeigt hat, auf der Computex gab es zahlreiche neue Produkte zu sehen und den ein oder anderen Ausblick in die Zukunft in Form von Konzeptstudien. Unser Computex-Team,... [mehr]

Cooler Master zur CES mit Maker-Gehäuse, -Kühler und Maker-Netzteil (Update 2)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/COOLERMASTER_NEU

Cooler Masters Maker-Programm soll den Input von Moddern, Entwicklern und Nutzern allgemein umsetzen und bei der Entwicklung neuer Produkte berücksichtigen. Einen ersten Ausblick darauf gab 2015 das flexible und individualisierbare MasterCase 5. Auf der CES ist das Maker-Programm jetzt sogar... [mehr]

MSI zeigt Gaming-Backpack, Gaming-Notebooks, ein Komplettsystem und Mainboards

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/MSI

Natürlich waren wir auch auf dem MSI-Stand, auf dem uns Dirk Neuneier Rede und Antwort stand und uns die neuen Produkte vorgestellt hat. Gleich zu Anfang im Video ist unser Redakteur Andreas Schilling zu sehen, der sich derweil mit einem Virtual-Reality-Spiel vergnügt. Aufgrund eines neuen... [mehr]

ASRock zeigt zwei neue X99-Platinen, zwei Mini-Systeme und einen Router

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/ASROCK_LOGO_2010

Passend zum NDA-Fall der neuen Broadwell-E-Prozessoren von Intel - wie dem getesteten Core i7-6950X - hat auch Mainboard-Spezialist ASRock neben weiteren Produkten mit dem "X99 Taichi" und dem "X99 Gaming i7"  zwei neue LGA2011-3-Platinen auf seinem Stand in Taipei präsentiert. Von der... [mehr]

Galaxy S7, G5, MateBook: Der MWC war innovativ, überraschend und enttäuschend

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/MWC

Die Tore sind geschlossen, der Tross zieht weiter: Nach vier Tagen MWC stellt sich auch Ende Februar 2016 wie in jedem Jahr die Frage, welcher Hersteller für die größte Überraschung gesorgt, den größten Eindruck hinterlassen oder die Erwartungen enttäuscht hat. Die Antworten sind – anders... [mehr]