> > > > GTC 2010: OptiX Ray Tracing

GTC 2010: OptiX Ray Tracing

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

NVIDIA_GTCBisher war keine GPU in der Lage, aufwendige Ray-Tracing-Szenen in Echtzeit darzustellen. Dies hat sich laut NVIDIA mit der Fermi-Architektur nun geändert. Ray Tracing unterscheidet sich von der klassischen Darstellung durch die Verwendung sogenannter Rays. Objekte werden nicht nur durch die Rasterization dargestellt, sondern bekommen Rays zugeordnet, die wiederum ihrerseits Rays auf dem Objekt erzeugen können. Bei der Darstellung von Objekten und kompletten 3D-Szenen, die aus über 200.000 Polygonen bestehen und aus unterschiedlichen Lichtquellen beleuchtet werden, entstehen so mehrere Millionen Rays, die berechnet werden müssen. Die Herausforderungen dabei sind vor allem die Tatsache, dass Rays kaum vorhersehbare Richtungen einnehmen und zudem eine Menge an zufälligen Speicherzugriffen nach sich ziehen. GPUs sind bisher allerdings auf lineare Zugriffe im Speicher ausgelegt.

GTC2010_OptiX_1_rs

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Der L1- und L2-Cache der GF100-GPU soll maßgeblich für die verbesserte Ray-Tracing-Performance verantwortlich sein. Doch NVIDIA geht noch einen Schritt weiter und spricht bereits von Path-Tracing. Im Path-Tracing sind eine große Anzahl an Rays vonnöten, um Informationen zur Beleuchtung der darzustellenden Szene zu sammeln. Laut eigenen Angaben arbeitet Path-Tracing bis zu vier mal schneller auf der GF100-GPU als auf der GT200. Für die ideale Performance sieht NVIDIA aber derzeit eher einen Hybrid-Modus als realisierbar. So könnte das normale Ray-Tracing die Szene in ihrer Grundstruktur berechnen. Dann werden die Pixel identifiziert, die für Reflexionen sorgen. Diese können dann mit Path-Tracing weiter berechnet werden.

GTC2010_OptiX_2_rs GTC2010_OptiX_3_rs

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Weitere Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar44198_1.gif
Registriert seit: 04.08.2006
Wien
Kapitänleutnant
Beiträge: 1611
Alles schön und gut, aber bevor die von Path-Tracing reden würd ich gerne mal funktionierendes Ray-Tracing in Echtzeit sehen...
#2
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 29105
Dazu werfe mal einen Blick in die News zur Keynote:

Hardwareluxx - GTC 2010: Keynote mit Jen-Hsun Huang

Dort haben die Entwickler von 3D Studio Max ein Cloud-Ray-Tracing vorgestellt, welches nahezu in Echtzeit arbeitet. Allerdings stehen dafür auch Server mit mehreren Dutzend Tesla-Karten bei denen rum ;)
#3
customavatars/avatar83107_1.gif
Registriert seit: 21.01.2008
Thüringen
Banned
Beiträge: 16333
Zitat Don;15357963
Dazu werfe mal einen Blick in die News zur Keynote:

Hardwareluxx - GTC 2010: Keynote mit Jen-Hsun Huang

Dort haben die Entwickler von 3D Studio Max ein Cloud-Ray-Tracing vorgestellt, welches nahezu in Echtzeit arbeitet. Allerdings stehen dafür auch Server mit mehreren Dutzend Tesla-Karten bei denen rum ;)


Echtzeitraytracing in HD war mit Optix und Quadro Plex Systemen ja schonmal vor 2 Jahren in Form einer Demo gezeigt worden.

Das Raytracen wird dann wohl ultra komplex mit dutzenden von Lichtquellen ausgefallen sein,das dafür mehrere Server auf GPU Basis gerechnet haben.


Nutzen diese schon Tesla Clusters der Fermi Baureihe oder noch den "alten" G200 Chip

Obwohl ich da auf der Messe wohl eher davon ausgehe das dort die performancstärksten Cluster werkeln werden
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

ASUS ROG: Modulares Gehäuse, neue Gaming-PCs, externe GPU und mehr...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/ASUS_ROG

Die Computex 2016 hat in Taipei noch nicht offiziell begonnen und doch haben es einige Hersteller nicht abwarten können und bereits erste neue Produkte vorgestellt. So hat ASUS nicht nur drei neue ZenFones mit drei unterschiedlichen Displaydiagonalen und das ZenBook 3 vorgestellt, sondern nun auch... [mehr]

Alle Computex-Videos im Überblick

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/COMPUTEX

In der letzten Woche ist viel passiert in der IT-Welt. Nicht nur, dass AMD recht überraschend seine erste Polaris-Grafikkarte gezeigt hat, auf der Computex gab es zahlreiche neue Produkte zu sehen und den ein oder anderen Ausblick in die Zukunft in Form von Konzeptstudien. Unser Computex-Team,... [mehr]

Cooler Master zur CES mit Maker-Gehäuse, -Kühler und Maker-Netzteil (Update 2)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/COOLERMASTER_NEU

Cooler Masters Maker-Programm soll den Input von Moddern, Entwicklern und Nutzern allgemein umsetzen und bei der Entwicklung neuer Produkte berücksichtigen. Einen ersten Ausblick darauf gab 2015 das flexible und individualisierbare MasterCase 5. Auf der CES ist das Maker-Programm jetzt sogar... [mehr]

MSI zeigt Gaming-Backpack, Gaming-Notebooks, ein Komplettsystem und Mainboards

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/MSI

Natürlich waren wir auch auf dem MSI-Stand, auf dem uns Dirk Neuneier Rede und Antwort stand und uns die neuen Produkte vorgestellt hat. Gleich zu Anfang im Video ist unser Redakteur Andreas Schilling zu sehen, der sich derweil mit einem Virtual-Reality-Spiel vergnügt. Aufgrund eines neuen... [mehr]

ASRock zeigt zwei neue X99-Platinen, zwei Mini-Systeme und einen Router

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/ASROCK_LOGO_2010

Passend zum NDA-Fall der neuen Broadwell-E-Prozessoren von Intel - wie dem getesteten Core i7-6950X - hat auch Mainboard-Spezialist ASRock neben weiteren Produkten mit dem "X99 Taichi" und dem "X99 Gaming i7"  zwei neue LGA2011-3-Platinen auf seinem Stand in Taipei präsentiert. Von der... [mehr]

Galaxy S7, G5, MateBook: Der MWC war innovativ, überraschend und enttäuschend

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/MWC

Die Tore sind geschlossen, der Tross zieht weiter: Nach vier Tagen MWC stellt sich auch Ende Februar 2016 wie in jedem Jahr die Frage, welcher Hersteller für die größte Überraschung gesorgt, den größten Eindruck hinterlassen oder die Erwartungen enttäuscht hat. Die Antworten sind – anders... [mehr]