> > > > gamescom 2010: Microsoft Kinect Preview

gamescom 2010: Microsoft Kinect Preview

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

gamescomWer heute am Microsoft-Stand vorbei gekommen ist, dem wird mit Sicherheit die schier endlose Warteschlange aufgefallen sein, die sich durch die Halle schlängelt. Grund hierfür ist die erste öffentliche Vorstellung der Gestenbewegungssteuerung "Microsoft Kinect" für die XBox 360 in Europa. Erstmals ist es den potentiellen Käufern möglich Microsofts Kinect live in Aktion zu erleben. Auch die Redakteure von Hardwareluxx konnten der Versuchung nicht widerstehen und in einem Zeitraum von etwa 15 Minuten das bereits auf der E3 2010 vorgestellte "Kinect Adventures" anspielen.

Minispiel: Reißende Stromschnellen

In diesem Minispiel starten alle Spieler gemeinsam in einem Schlauchboot, welches man reißende Stromschnellen herunternavigieren muss. Das Schlauchboot wird dadurch gesteuert, dass die Spieler sich gemeinsam auf eine Seite des Bootes bewegen. Ist die Gruppe jedoch unentschlossen und verschwindet auf unterschiedlichen Seiten, bleibt eine Reaktion aus. Das entscheidende Element des Spiels lautet also Teamwork, denn ohne die Zusammenarbeit der Spieler ist ein Navigieren unmöglich. Sollte man das Spiel jedoch alleine spielen, so fallen die Absprachen untereinander sowie der Aspekt des Teamworks weg. Zusätzliche Motivation zum simplen Start-to-Finish-Rennens bieten die Spielpunkte, die auf der gesamten Strecke verteilt und eingesammelt werden können. Hat man eine entsprechende Anzahl von Punkten gesammelt, so wird die eigene Leistung mittels der vier Kategorien Bronze, Silber, Gold und Platin bewertet.

Minispiel: Anspruchsvolle Bergtour

In unserem zweiten Spiel mussten unsere Redakteure das erste Mal gegeneinander antreten. Ziel des Spiels ist es, die Zielliene möglichst schnell zu erreichen und auf dem Weg die meisten Spielpunkte einzusammeln. Unter vollem Körpereinsatz müssen dabei Hindernisse unterwandert, übersprungen und aus dem Weg gegangen werden, da diese das Gefährt, auf dem sich der Avatar befindet, ausbremsen und dem Gegner, der die Hindernisse erfolgreich gemieden hat, einen zeitlichen Vorsprung verschaffen. Im Ziel werden die gesammelten Punkte mit dem Zeitbonus für das Erreichen des Ziels vor dem Ende der eigentlichen Spielzeit verrechnet und der Sieger gekürt.

Minispiel: Weltraumobservatorium

Im vorletzten Spiel durften unsere Redakteure erneut zusammenarbeiten. Dieses Mal unter der besonderen Einwirkung der Schwerelosigkeit. Denn die Avatare befinden sich in einem simulierten Weltraumobservatorium. Durch geschicktes Flattern der Arme hebt der Avatar ab und kann so selbst Punkte in großer Höhe erreichen und einsammeln. Wer jedoch wieder runter auf den Boden der Station möchte, muss einfach die Arme an den Köper anlegen. Wie in den Spielen vorher, werden die Punkte am Ende nochmals addiert und die Leistung schließlich einer der vier Kategorieen zugeordnet

Minispiel: Tanz mit dem Yeti

Das letzte Spiel in unserem Preview ist ein reines Spaßspiel. Frei vom Sammeln irgendwelcher Punkte kann der Spieler vor dem Fernseher tanzen, sich wild verrenken und dabei seine Stimme aufnehmen. Nach einer vorher definierten Aufnahmezeit, wird diese gestoppt und die Bewegung sowie der Ton von einem Yeti eins zu eins auf dem Bildschirm wiedergegeben. Ältere Spieler verlieren an diesem Spiel sicherlich schnell das Interesse, die jüngsten Spieler, vor allem kleine Kinder werden an diesem Minispiel über einen längeren Zeitraum sicherlich große Freude haben.

Fazit

Insgesamt ist Microsoft die Umsetzung der Gestensteuerung in Form von Kinect sehr gut gelungen. Ohne große Probleme waren wir in der Lage, unsere Avatare gezielt zu steuern und zu bewegen. Die Minispiele selber konnten vor allem durch den Spielspaß und die intuitive Steuerung überzeugen. Wer die gamescom 2010 besucht und bisher aufgrund des relativ hohen Anschaffungspreises zögert, sich Kinect zuzulegen, sollte die langen Wartezeiten am Microsoft Stand nicht scheuen. Denn das lange Warten wird mit einer großen Auswahl an spielbaren Kinect Titeln belohnt.

Weiterführende Links

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar2327_1.gif
Registriert seit: 12.07.2002
Mittweida, Sachsen
Kapitänleutnant
Beiträge: 1678
Wird Kinect an jeder XBox 360 funktionieren?
#2
Registriert seit: 19.11.2006

Stabsgefreiter
Beiträge: 367
Ich denke schon, sonst würden die sich ein \"Eigentor\" schießen. :)
#3
Registriert seit: 12.09.2009

Bootsmann
Beiträge: 667
Ja, es funktioniert an jeder Version. Einziger unterschied ist, das man eben bei der neuen kein extra Netzteil anschließen muss, da es direkt an die 360 angeschlossen werden kann. Ansonsten steht dem nichts im Wege.
#4
customavatars/avatar2327_1.gif
Registriert seit: 12.07.2002
Mittweida, Sachsen
Kapitänleutnant
Beiträge: 1678
Alles klar.. alles andere wäre auch sinnfrei. Nur hatte ich im Hinterkopf, dass die neue XBox 360 mit Kinect-Fähigkeit beworben wird. Naja... Marketing!
#5
Registriert seit: 12.09.2009

Bootsmann
Beiträge: 667
Zum Glück muss man nicht das extra Netzteil auch noch extra kaufen mit extra teuren Preis.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

ASUS ROG: Modulares Gehäuse, neue Gaming-PCs, externe GPU und mehr...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/ASUS_ROG

Die Computex 2016 hat in Taipei noch nicht offiziell begonnen und doch haben es einige Hersteller nicht abwarten können und bereits erste neue Produkte vorgestellt. So hat ASUS nicht nur drei neue ZenFones mit drei unterschiedlichen Displaydiagonalen und das ZenBook 3 vorgestellt, sondern nun auch... [mehr]

Alle Computex-Videos im Überblick

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/COMPUTEX

In der letzten Woche ist viel passiert in der IT-Welt. Nicht nur, dass AMD recht überraschend seine erste Polaris-Grafikkarte gezeigt hat, auf der Computex gab es zahlreiche neue Produkte zu sehen und den ein oder anderen Ausblick in die Zukunft in Form von Konzeptstudien. Unser Computex-Team,... [mehr]

Cooler Master zur CES mit Maker-Gehäuse, -Kühler und Maker-Netzteil (Update 2)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/COOLERMASTER_NEU

Cooler Masters Maker-Programm soll den Input von Moddern, Entwicklern und Nutzern allgemein umsetzen und bei der Entwicklung neuer Produkte berücksichtigen. Einen ersten Ausblick darauf gab 2015 das flexible und individualisierbare MasterCase 5. Auf der CES ist das Maker-Programm jetzt sogar... [mehr]

MSI zeigt Gaming-Backpack, Gaming-Notebooks, ein Komplettsystem und Mainboards

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/MSI

Natürlich waren wir auch auf dem MSI-Stand, auf dem uns Dirk Neuneier Rede und Antwort stand und uns die neuen Produkte vorgestellt hat. Gleich zu Anfang im Video ist unser Redakteur Andreas Schilling zu sehen, der sich derweil mit einem Virtual-Reality-Spiel vergnügt. Aufgrund eines neuen... [mehr]

ASRock zeigt zwei neue X99-Platinen, zwei Mini-Systeme und einen Router

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/ASROCK_LOGO_2010

Passend zum NDA-Fall der neuen Broadwell-E-Prozessoren von Intel - wie dem getesteten Core i7-6950X - hat auch Mainboard-Spezialist ASRock neben weiteren Produkten mit dem "X99 Taichi" und dem "X99 Gaming i7"  zwei neue LGA2011-3-Platinen auf seinem Stand in Taipei präsentiert. Von der... [mehr]

Galaxy S7, G5, MateBook: Der MWC war innovativ, überraschend und enttäuschend

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/MWC

Die Tore sind geschlossen, der Tross zieht weiter: Nach vier Tagen MWC stellt sich auch Ende Februar 2016 wie in jedem Jahr die Frage, welcher Hersteller für die größte Überraschung gesorgt, den größten Eindruck hinterlassen oder die Erwartungen enttäuscht hat. Die Antworten sind – anders... [mehr]