> > > > CeBIT 2010: Erste Eindrücke von Intels Pressekonferenz

CeBIT 2010: Erste Eindrücke von Intels Pressekonferenz

DruckenE-Mail
Erstellt am: von
intel3

Wie in jedem Jahr begann die CeBIT heute offiziell mit Intels obligatorischer Pressekonferenz. Nachdem das letzte Jahr durch die Wirtschaftskrise auch für den Chipgiganten turbulent war und das IT-Budget zurückging, erwartet Intel in diesem Jahr wieder ein Wachstum. So sollen die IT-Ausgaben in diesem Jahr in etwa auf dem Level liegen, das wir im Jahr 2008 hatten.

Im Serverbereich sollen sich Kosten dadurch senken lassen, dass ein aktueller Nehalem-Server bis zu vierzehn alte Server ersetzen kann. Weiterhin kooperiert Intel künftig mit T-Systems, um den Stromverbrauch von Rechenzentren zu optimieren.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Wie nicht anders zu erwarten war, steht für Intel der Mobile- und Embedded-Bereich auch in den kommenden Jahren im Fokus. Entsprechend wurde wiedereinmal die gesteigerte Leistung der neuen Mobile-Plattformen promotet, die natürlich Aufgaben flotter abarbeiten können als ältere Modelle. Intel nutzt die CeBIT dafür, drei neue Atom-Prozessoren für die Pine Trail-Plattform zu präsentieren. Neben den Single-Core-Modellen N450 und D410 wurde auch der Atom D510 gezeigt, der erste Dual-Core-Atom für den Embedded-Bereich. Die Zukunft der Atom-Plattform sieht Intel dabei nicht nur im Netbook- und Nettop-Bereich, sondern auch in SmartPhones und sogar Kraftfahrzeugen – so greift beispielsweise ZF in seinem Automotive-System auf entsprechende Prozessoren zurück. SmartGrid wird Intels Schlagwort für komplette Hausinstallationen. Zum Beispiel soll es möglich sein, über ein zentrales Display den gesamten Stromverbrauch im Haushalt zu koordinieren und zusätzlich Hinweise zu erhalten, in welchen Bereich gespart werden kann. Energieeinsparungen um etwa ein Drittel sollen so möglich sein.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Intel nutzte die Pressekonferenz auch zur Präsentation eines Wafers seiner neuen Westmere-32-nm-Technik, die in den kommenden Wochen in Produktion gehen soll. Außerdem gewährte Intel einen kleinen Ausblick in die Zukunft: bis 2020 sollen CPUs in etwa 400 Kerne und haben und eine Leistung von ungefähr 85 TFlops vorweisen können.

 

PK_Intel_Dienstag_Westmere

Ein weiteres zentrales Thema wird für Intel in der Zukunft die Datenspeicherung. Die Masse an Daten hat in den letzten Jahren natürlich erheblich zugelegt – hier möchte Intel über eine Cloud Daten wesentlich einfacher zugänglich machen. Ein während der Pressekonferenz gezeigter Single-Chip-Cloud-Computer besitzt ganze 48 Cores auf einem Chip. Diese 48 Cores können 48 verschiedene Betriebssysteme und Aufgaben gleichzeitig abarbeiten. Ein solches PC-System soll bei mittlerem Load weniger als 80 Watt verbrauchen.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Nach den eher allgemeinen Informationen der eröffnenden Intel Pressekonferenzen hoffen wir, demnächst noch detaillierter über Neuigkeiten aus dem Hause Intel berichten zu können.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

ASUS ROG: Modulares Gehäuse, neue Gaming-PCs, externe GPU und mehr...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/ASUS_ROG

Die Computex 2016 hat in Taipei noch nicht offiziell begonnen und doch haben es einige Hersteller nicht abwarten können und bereits erste neue Produkte vorgestellt. So hat ASUS nicht nur drei neue ZenFones mit drei unterschiedlichen Displaydiagonalen und das ZenBook 3 vorgestellt, sondern nun auch... [mehr]

Alle Computex-Videos im Überblick

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/COMPUTEX

In der letzten Woche ist viel passiert in der IT-Welt. Nicht nur, dass AMD recht überraschend seine erste Polaris-Grafikkarte gezeigt hat, auf der Computex gab es zahlreiche neue Produkte zu sehen und den ein oder anderen Ausblick in die Zukunft in Form von Konzeptstudien. Unser Computex-Team,... [mehr]

Cooler Master zur CES mit Maker-Gehäuse, -Kühler und Maker-Netzteil (Update 2)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/COOLERMASTER_NEU

Cooler Masters Maker-Programm soll den Input von Moddern, Entwicklern und Nutzern allgemein umsetzen und bei der Entwicklung neuer Produkte berücksichtigen. Einen ersten Ausblick darauf gab 2015 das flexible und individualisierbare MasterCase 5. Auf der CES ist das Maker-Programm jetzt sogar... [mehr]

MSI zeigt Gaming-Backpack, Gaming-Notebooks, ein Komplettsystem und Mainboards

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/MSI

Natürlich waren wir auch auf dem MSI-Stand, auf dem uns Dirk Neuneier Rede und Antwort stand und uns die neuen Produkte vorgestellt hat. Gleich zu Anfang im Video ist unser Redakteur Andreas Schilling zu sehen, der sich derweil mit einem Virtual-Reality-Spiel vergnügt. Aufgrund eines neuen... [mehr]

ASRock zeigt zwei neue X99-Platinen, zwei Mini-Systeme und einen Router

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/ASROCK_LOGO_2010

Passend zum NDA-Fall der neuen Broadwell-E-Prozessoren von Intel - wie dem getesteten Core i7-6950X - hat auch Mainboard-Spezialist ASRock neben weiteren Produkten mit dem "X99 Taichi" und dem "X99 Gaming i7"  zwei neue LGA2011-3-Platinen auf seinem Stand in Taipei präsentiert. Von der... [mehr]

Galaxy S7, G5, MateBook: Der MWC war innovativ, überraschend und enttäuschend

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/MWC

Die Tore sind geschlossen, der Tross zieht weiter: Nach vier Tagen MWC stellt sich auch Ende Februar 2016 wie in jedem Jahr die Frage, welcher Hersteller für die größte Überraschung gesorgt, den größten Eindruck hinterlassen oder die Erwartungen enttäuscht hat. Die Antworten sind – anders... [mehr]