> > > > CES 2010: Microsoft präsentiert Slate - Natal kommt Ende 2010

CES 2010: Microsoft präsentiert Slate - Natal kommt Ende 2010

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

ces_2010Gary Shapiro eröffnete die Keynote mit einem kleinen Rückblick auf ein hartes Jahr 2009. Doch 2010 läutet für ihn nicht nur eine neue Dekade sein, sondern auch einen Neuanfang für die Branche. Auch Steve Ballmer, sieht 2009 nicht nur als ein finanziell schwieriges Jahr, sondern auch als einen Chance für einen Neuanfang. Die Branche müsse weiter fokussiert bleiben. Steve unterstreicht auch die Rolle, die Microsoft bereits im Alltag spielt und auch zukünftig spielen möchte. Displays und dazugehörige PC-Systeme ziehen sich durch das komplette Leben, im Wohnzimmer, im Büro und inzwischen auch schon unterwegs im Auto oder Flugzeug. Die „Cloud“ soll all diese Bereiche miteinander verbinden, gleichzeitig aber bietet sie auch die Möglichkeit mit Millionen anderen Nutzern in Verbindung zu treten.

{gallery}/galleries/news/aschilling/CES2010/SteveBallmer/1{/gallery}

Bevor es allerdings mit den Neuvorstellungen losgehen sollte, fasste Steve Ballmer die vergangenen Monate noch einmal zusammen und beginnt bei der XBOX 360. Besonders wichtig ist für ihn hier die Einführung und Präsentation von Natal, ein für Microsoft revolutionäres Eingabegeräte, dass auf den bisher 39 Millionen verkauften Konsolen eingesetzt werden soll. Auf die XBOX 360 aber kommen wir später noch einmal zurück.

Der Relaunche der Suchmaschine Bing sieht er ebenso als gelungen an. 11 Millionen neue Nutzer meldeten sich an. Bing Maps mit Silverlight und 3D-Integration sowie Streetview sollen die Navigation weiter vereinfachen. Auch hierzu später etwas mehr. Microsoft versucht auch bei den OEMs nicht nur das eigene Beitriebssystem durchzusetzen, sondern will auch seiner Suchmaschine zum Durchbruch verhelfen. Daher wird die Bing Standard-Suchmachine auf HP Rechnern.

Auf dem mobilen Sektor kündigte Microsoft eine Zusammenarbeit mit Ford an, die ihr In-Car-System "Sync" mit dem Windows-Betriebssystem verwenden wollen. Auch Fiat setzt mit eco:Drive bereits eine Millionen mal Windows in seinen Autos ein. KIA wird mit UVO ebenfalls ein Windows-Embedded-System vorstellen.

Zwar spielt der Zune in Europa kaum eine Rolle, aber natürlich hat sich Steve Ballmer auch zu diesem Thema geäußert. Die eigenen Zahlen sprechen für den Zune HD von einem großen Wachstum und zufriedenen Kunden. Allerdings darf bezweifelt werden, dass der Zune HD einen großen Durchbruch einläuten wird, zumindest nicht, so lange sich der Retail-Verkauf auf die USA beschränkt, in denen der iPod einen besonders hohen Marktanteil für sich beansprucht.

Wirklich interessant wurde es erst beim Thema Windows 7. Die Vorteile von Windows 7 sind bereits hinlänglich bekannt, gegenüber Vista wurden große Verbesserungen vorgenommen, die nun auch Früchte tragen und sich besonders in den Verkaufszahlen niederschlagen. 3000 Developer arbeiteten an Windows 7. Microsoft arbeitete mit 50000 Partnern zusammen. 8 Millionen Beta-Tester sorgten dafür, dass Windows 7 so auf den Markt kommt, wie es sich derzeit darstellt. Zwar wurden keine absoluten Zahlen genannt, aber Steve gab bekannt, dass Windows 7 das bestverkaufte OS der IT-Geschichte sei. 2009 wurden 300 Millionen PCs mit Windows verkauft. Für 2010 rechnet man mit einer Steigerung von 12%.

{gallery}/galleries/news/aschilling/CES2010/SteveBallmer/2{/gallery}

Zusammen mit Ryan Asdourian, einer der Windows-7-Entwickler, zeigte Steve dann einige Windows Demos bzw. neue Hardware. Dazu gehörten ein Sony Multi-Touch Gerät, das derzeit dünnste Notebook Dell Adamo XPS, das ASUS NX90, zahlreiche Netbooks, Gaming Notebooks sowie Wohnzimmer-PCs - alle auf Basis von Windows 7. Mit dem b! präsentierte man auch einen eBook-Reader mit Windows 7.

Auch auf die weiteren Anwendungen, die in Kürze erwartet werden und 2010 für den weiteren Schub von Windows 7 sorgen sollen, ging man dabei sein. So wird es mit Windows Live und Office 2010 möglich sein gleichzeitig an einem Dokument zu arbeiten. Änderungen werden allen Teilnehmern angezeigt und können übernommen werden.

Doch nicht nur auf dem mobilen Sektor will Microsoft seine Position ausbauen, besonders das Wohnzimmer sieht man als einen Bereich mit großem Wachstumspotenzial. So ist es mit einer Kabel-TV-Karte und dem Media Center möglich vier HD Channel gleichzeitig aufzunehmen. Windows Media Center greift direkt auf die Seiten der Fernsehsender zu und spielt Inhalte ab, ohne dazwischen geschaltete Plattformen bzw. Flashplayer. Mediaroom stellt eine PayTV-Plattform auf IP-TV-Basis dar, die in den den USA duch AT&T AT&T betrieben wird und diese auch auf der XBOX 360 anbietet. In Deutschland arbeitet Microsoft mit der T-Com zusammen. Auf dem ebenfalls vorgestellten htc HD2 von T-Mobile sind diese Inhalte immer und überall verfügbar, egal ob über Kabel-TV oder direkt aus dem Internet.

Große Erwartungen hatte das Publikum beim Thema Tablet-PC. Im Vorfeld der Keynote kursierten Gerüchte, Microsoft könnte sein eigenes Tablet vorstellen, um damit Apple zuvor zu kommen, die vermutlich Ende Januar ihre Tablet-Lösung präsentieren wollen. Stattdessen aber will sich Microsoft weiter auf die Zusammenarbeit mit den zahlreichen Partnern konzentrieren. Die sogenannten Slate-PCs werden 2010 von zahlreichen Herstellern erwartet. HP könnte dabei einer der ersten Hersteller sein. Bisher handelt es sich dabei zwar noch nur um ein Konzept, die Hard- und Software aber wirkte bereits sehr ausgereift.

{gallery}/galleries/news/aschilling/CES2010/SteveBallmer/3{/gallery}

Nun betrat Robbie Bach, President of the Entertainment & Devices (E&D) Division, die Bühne. Sein Fokus lag auf der XBOX 360. Für 2010 werden zahlreiche Spiele erwartet, unter anderem Mass Effect 2, Splinter Cell Conviction, Fable III, Crackdown 2, Alan Wake und Halo. Halo Reach soll Ende 2010 erscheinen und spielt vor Halo 1 und soll die Geschichte hinter dem Halo-Universion und dem Master-Chief erzählen. Mit Gameroom wird man im Frühjahr diesen Jahres eine Plattform mit alten Arcade-Spielen vorstellen, die sich teilweise auch im Multiplayer spielen lassen können. In 3 Jahren will Microsoft 1000 Spiele für Gameroom veröffentlichen, die dann auf der XBOX 360 und dem PC verfügbar sind.

{gallery}/galleries/news/aschilling/CES2010/SteveBallmer/4{/gallery}

Den Abschluss bildete das Thema NUI - Natural User Interface. Bereits entwickelte Technologien zur Erkennung von Bewegungen werden nun zusammengeführt im Projekt Natal. Hard- und Software sind nun soweit, um mit Hilfe einer 3D-Kamera Bewegungen zu erkennen, ohne dabei ein diskretes Eingabegeräte zu verwenden.  Die echte Neuheit aber ist, dass Natal noch im Herbst 2010, pünktlich zur Holiday-Season, auf den Markt kommen wird.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (1)

#1
customavatars/avatar112260_1.gif
Registriert seit: 18.04.2009

Obergefreiter
Beiträge: 75
Ende 2009 war das nicht gerade?;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

ASUS ROG: Modulares Gehäuse, neue Gaming-PCs, externe GPU und mehr...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/ASUS_ROG

Die Computex 2016 hat in Taipei noch nicht offiziell begonnen und doch haben es einige Hersteller nicht abwarten können und bereits erste neue Produkte vorgestellt. So hat ASUS nicht nur drei neue ZenFones mit drei unterschiedlichen Displaydiagonalen und das ZenBook 3 vorgestellt, sondern nun auch... [mehr]

Alle Computex-Videos im Überblick

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/COMPUTEX

In der letzten Woche ist viel passiert in der IT-Welt. Nicht nur, dass AMD recht überraschend seine erste Polaris-Grafikkarte gezeigt hat, auf der Computex gab es zahlreiche neue Produkte zu sehen und den ein oder anderen Ausblick in die Zukunft in Form von Konzeptstudien. Unser Computex-Team,... [mehr]

Cooler Master zur CES mit Maker-Gehäuse, -Kühler und Maker-Netzteil (Update 2)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/COOLERMASTER_NEU

Cooler Masters Maker-Programm soll den Input von Moddern, Entwicklern und Nutzern allgemein umsetzen und bei der Entwicklung neuer Produkte berücksichtigen. Einen ersten Ausblick darauf gab 2015 das flexible und individualisierbare MasterCase 5. Auf der CES ist das Maker-Programm jetzt sogar... [mehr]

MSI zeigt Gaming-Backpack, Gaming-Notebooks, ein Komplettsystem und Mainboards

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/MSI

Natürlich waren wir auch auf dem MSI-Stand, auf dem uns Dirk Neuneier Rede und Antwort stand und uns die neuen Produkte vorgestellt hat. Gleich zu Anfang im Video ist unser Redakteur Andreas Schilling zu sehen, der sich derweil mit einem Virtual-Reality-Spiel vergnügt. Aufgrund eines neuen... [mehr]

ASRock zeigt zwei neue X99-Platinen, zwei Mini-Systeme und einen Router

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/ASROCK_LOGO_2010

Passend zum NDA-Fall der neuen Broadwell-E-Prozessoren von Intel - wie dem getesteten Core i7-6950X - hat auch Mainboard-Spezialist ASRock neben weiteren Produkten mit dem "X99 Taichi" und dem "X99 Gaming i7"  zwei neue LGA2011-3-Platinen auf seinem Stand in Taipei präsentiert. Von der... [mehr]

Galaxy S7, G5, MateBook: Der MWC war innovativ, überraschend und enttäuschend

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/MWC

Die Tore sind geschlossen, der Tross zieht weiter: Nach vier Tagen MWC stellt sich auch Ende Februar 2016 wie in jedem Jahr die Frage, welcher Hersteller für die größte Überraschung gesorgt, den größten Eindruck hinterlassen oder die Erwartungen enttäuscht hat. Die Antworten sind – anders... [mehr]