> > > > Kommentar: Facebook unterstützt die Hetze gegen Flüchtlinge

Kommentar: Facebook unterstützt die Hetze gegen Flüchtlinge

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

facebook 2015 2Mittlerweile vergeht kein Tag, an dem Übergriffe auf Flüchtlingsheime oder andere menschenverachtende Aktionen durch die Nachrichten geistern – ob nun ein feiger Brandanschlag in Salzhemmendorf oder der tragische Tod zahlreicher Menschen in Österreich. Während sich die Mehrheit der Deutschen klar auf Seiten der Flüchtlinge positioniert und selbst die Bundeskanzlerin es nach Wochen des Schweigens geschafft hat, eine Stellung zu beziehen, wird ein Aspekt noch immer viel zu wenig ins Rampenlicht gerückt: Facebooks Rolle.

Das soziale Netzwerk wird seit geraumer Zeit als Plattform für verachtende Kommentare und Bilder genutzt, mal unter dem Klarnamen, mal unter einem Fantasienamen veröffentlicht. Doch das Unternehmen reagiert bislang kaum bis gar nicht. So oft die entsprechenden Beiträge auch gemeldet werden, meist sind sie selbst nach Tagen noch auffindbar, viele werden auch gar nicht gelöscht. Ein Punkt, der auch Bundesjustizminister Maas bitter aufstößt und zu einem Brief an Facebook geführt hat. Und siehe da: Man hat sogar darauf reagiert. Man prüfe derartige Kommentare, müsse aber immer abwägen, ob die Regeln tatsächlich verletzt werden, so die Stellungnahme.

Was schön klingt, ist aber tatsächlich nur eine Phrase. Denn obwohl es sich um deutsche Nutzer handelt, agiert Facebook nicht aufgrund deutscher Moralvorstellungen oder Gesetze. Viel mehr sind die sogenannten Gemeinschaftsrichtlinien in vielen Punkten nichts anderes als die US-amerikanische Vorstellung von Recht und Moral.

Nackte weibliche Brüste? Um Gottes Willen! Gewalt? Bitte mehr davon!

Nun mag es sein, dass der durchschnittliche US-Amerikaner tatsächlich so denkt, doch jenseits von Kansas, South Carolina oder Idaho ticken die Uhren ein wenig anders.

Facebook scheint dies völlig egal zu sein, was das Unternehmen zu einem Mittäter macht. Die Verantwortlichen wissen um die Kommentare, unternehmen aber nichts oder zu wenig. Man ist also für die anhaltende Verbreitung von Gewaltaufrufen oder der Verherrlichung abartiger Taten mitverantwortlich.

Die Ausrede, man müsse sorgfältig prüfen, was Zeit in Anspruch nimmt, kann man sich schenken. Denn das Löschen von Sex-Bildern scheint ja auch schnell zu gehen.

Einen Teil der Verantwortung dafür tragen aber auch europäische Politiker. Denn diese haben es in all den Jahren nicht geschafft, einheitliche Regeln für die EU zu schaffen, mit denen man Unternehmen wie Facebook oder auch Google wirklich unter Druck setzen kann. Die Politik kann immer wieder behaupten, das Internet wäre kein rechtsfreier Raum – in Sachen Hetze gegen Flüchtlinge auf Facebook ist es aber genau das.

Ein Kommentar von Patrick Bellmer. Die Ausführungen spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der gesamten Redaktion wider.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 4

Tags

Kommentare (500)

#491
customavatars/avatar205813_1.gif
Registriert seit: 05.05.2014
Hessen
Stabsgefreiter
Beiträge: 357
Jungs,ich hasse es beleidigungen und unnötige kommentare lesen zu müssen,richtet euren Kragen bevor ihr Postet...

Die Flüchtlinge die in Ungarn gestrandet sind,können nun nach Österreich und Deutschland einreisen das wurde vor ca 30 minuten bekannt gegeben.

Die Flüchtlinge hatten vorderungen im Lager gestellen...sollten diese nicht erfüllt werden würden die 2300 Personen ausbrechen wollen...


Vor nicht langer zeit hörte ich im Radio das in in DE Flüchtlinge Gratis Tabak gefordert hätten...

Muss ich dazu noch was sagen?
#492
customavatars/avatar156888_1.gif
Registriert seit: 11.06.2011

Obergefreiter
Beiträge: 87
Zitat kepassa;23833996
Was ist den daran falsch eine Stolz auf seine Nationalität zu zeigen?
Bin ich krank weil ich Stolz bin ein DEUTSCHER zu sein?
Ich glaube du bist nicht in Deutschland geboren.
Menschen haben nunmal eine Nationalstolz, was ist daran falsch?

Und "Leistung" ist ein Begriff aus der Physik. Hat der Kollege Hitler auch benutzt um Menschen in Kategorien aufzuteilen :-)

Es ist keine Leistung, in einem Land geboren zu werden, aber man kann ruhig stolz auf die Leistung von anderen sein. Ist zwar etwas sinnfrei, denn dann könnte ich auch stolz auf die Leistung von Ghandi sein, weil ich ja auf der selben Welt lebe, oder dass die Germanen die Römer besiegt haben, aber egal.

Nationalstolz ist eines der grundlegenden Probleme unserer Gesellschaft und zeigt schön auf, welch tierisches Herdenverhalten noch in den Menschen steckt.
Man identifiziert sich nämlich nur dann mit seiner Nation, wenn es gegen Mitglieder einer anderen "Herde" geht, oder würdet ihr eurem Kind sagen, wenn es mit guten Noten nach Hause kommt, dass es ein braver Deutscher ist?

Man kann froh sein, in einem Land zu leben und sich über etliche Dinge freuen, die einem daran gefallen, aber stolz auf die Leistung von anderen zu sein, finde ich einfach nur lächerlich, denn die meiste Zeit (solange man nur mit der Herde zu tun hat) sind einem die Anderen ziemlich egal.

Wichtig ist aber der Erhalt der Gesellschaft, dass man sich an gegebene Regeln hält, weshalb, wie schon mal erwähnt, jeder der nicht mitspielen will, raus geworfen werden soll (betrifft natürlich nur Flüchtlinge, denn das Pack bekommt man ja nicht raus).

PS:
Nein, ich wurde zum Glück nicht in Deutschland geboren.
Gebürtiger Österreicher und stolz darauf. Das hab ich nämlich gut gemacht. :D
Zitat Googlespoon;23834080
Der Nationalstolz ist Gruppenstolz. Man ist stolz darauf, Teil einer Gemeinschaft (nation) zu sein, die einiges geschafft hat. Man kann auch stolz auf Deutschland sein. Kein anderes Land hat es geschafft, innerhalb von 50 Jahren zwei Weltkriege zu beginnen (darauf sollte man nicht stolz sein, ist ja klar) und obwohl man danach zweimal in Schutt und Asche lag, sich trotzdem zu einer der größten Wirtschaftsmächte der Welt zu entwickeln. Klar wir hatten nach dem WWII auch hilfe, aber trotzdem war das nicht ohne. Auch kann man, besonders als HWLX Mitglied, stolz darauf sein das es das eigene "Volk" (Land, nation, Bürger oder wasauchimmer) geschafft hat die eigene Heimat zu einem Hochtechnologie Standort zu machen.
Nationalstolz ist völlig normal. Die Amis sind auch stolz darauf sich die Unabhängigkeit erkämpft zu haben, auch wenn keiner der heute dort lebt selbst etwas dazu beigetragen hat.

Schön, wenn sich Leute gleich selbst widerlegen.
Einfach mal den letzten Satz lesen und darüber nachdenken.
#493
customavatars/avatar124666_1.gif
Registriert seit: 06.12.2009

Kapitän zur See
Beiträge: 4067
Zitat proggi

Die Flüchtlinge hatten vorderungen im Lager gestellen...sollten diese nicht erfüllt werden würden die 2300 Personen ausbrechen wollen...


Vor nicht langer zeit hörte ich im Radio das in in DE Flüchtlinge Gratis Tabak gefordert hätten...

Muss ich dazu noch was sagen?

Ja das ist eh zu geil.

Zitat nailgun
Nein, ich wurde zum Glück nicht in Deutschland geboren.
Gebürtiger Österreicher und stolz darauf. Das hab ich nämlich gut gemacht.

Ja, weil aus Österreich nur gute Menschen kommen...

Zitat kepassa
Komisch das der ganze europäische "Ostblock" keine Flüchtlinge aufnehmen will.
In die EG wollten Sie alle, gibt ja genug doofe Staaten die die bezahlen. Deutschland ganz vorne dabei.
Wenn es jetzt darum geht Geld für Flüchtlinge auszugeben ist sich der Ostblock wieder einig: Die nehmen wir nicht auf. Das macht der doofe Westen.


Aber ich nehme denen das nicht mal übel, dass sie die Tatik versuchen. Denn im schlimmsten Fall geht die Tatik halt nicht auf. Unseren Politikern nehme ich es allerdings sehr übel, dass die sich (bis jetzt) so auf der Nase herumtanzen lassen.

Wundert mich das: Nein. Das ist halt die typisch Deutsche Außenpolitik.

Und wenn ich lese, dass der Rauschmiss Ungarns aus der EU in Betracht gezogen wird, dann kann ich nur lachen(oder traurig sein, weil mancher den Stuss echt glaubt). Denn solange der Ami solch großen Einfluss auf unsere Politik hat, wir kein einziges östliches Land aus der EU geworfen.
#494
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Zitat Nailgun;23834445
... Wichtig ist aber der Erhalt der Gesellschaft, dass man sich an gegebene Regeln hält, weshalb, wie schon mal erwähnt, jeder der nicht mitspielen will, raus geworfen werden soll (betrifft natürlich nur Flüchtlinge, denn das Pack bekommt man ja nicht raus). ...


Was für ein unerträglicher Thread mit unerträglichem Gewäsch.

Liest hier eigentlich kein Moderator mit?
#495
customavatars/avatar60338_1.gif
Registriert seit: 19.03.2007
Berlin
Flottillenadmiral
Beiträge: 5308
Warum sollte man nicht stolz auf Ghandi und dessen Philosophie sein? Warum nicht auf Albert Schweitzer oder Mozart, Goethe, Schiller, Kant? Alles herausragende Persönlichkeiten die aufgrund ihrer Leistungen in die Geschichte eingegangen sind und heute jedem ein Begriff sind. Warum nicht auf die Leistung der Fußballnationalmannschaft (der deutschen...) stolz sein? Sollen die Olympischen Spiele abgeschafft werden (Nationen, Wettkampf, Sieger, Verlierer), da man sich nicht mehr über den Sieg der eigenen Athleten freuen darf?
Deine Erklärung zum Nationalstolz ist wie immer fehlerhaft. Warum dieser Stolz sich nur zeigt, wenn man sich über andere erhebt, ist nicht dargelegt - das wäre zwar eine Möglichkeit, aber nicht die einzige. Wenn ich eine Fahne aus dem Fenster hänge ist das schon nationalistisch? Und wenn das ein hier lebender Türke mit der türkischen Flagge macht auch?

Und überhaupt: warum verlangen Linke immer eine Rechtfertigung dafür, wenn andere ihre Heimat, ihre Gesellschaft und die eigene Kultur schätzen? Müssten nicht eher die Gegner der Heimat, der Gesellschaft, der Kultur sich für ihre krude bis dumme Haltung erklären? Immerhin werden diese durch die Gesellschaft, die Kultur, durch "das Pack" also am Leben gehalten. Mir sind defacto keine Linken bekannt, die Selbstständig und NICHT auf staatliche Leistungen und Aufträge angewiesen sind - ergo dem verhassten, arbeitenden Volk auf der Tasche liegen.

Und zum Herdenverhalten: Auch hier ist der linke Mob das Paradebeispiel für Rassismus und Diskriminierung. Man rottet sich zusammen und überfällt kleinere Gruppen anderer "Herden" um sie mit Angst und Terror zu überziehen - siehe Burschenschaften in Wien, nicht wahr? Nationalhass ist das genaue Gegenteil von Nationalstolz, der Hass, die Wut, die Verachtung für Gegner der eigenen Meinung aber noch viel mehr ausgeprägt als auf der Gegenseite.

Und zum "Pack": leider zeigt sich auch hier wie leicht es ist, seichte Geister mit Parolen zu beeinflussen und gegen Andere aufzuhetzen. Da hetzt die transatlantische politisch-journalistische Handpuppenfraktion seit Monaten gegen die unzufriedenen Bürger (Pack, Schande, Abschaum, Mischpoke...) und Schuld sind die Bürger. Scheinbar ist nur ein guter Deutscher, wer brav Steuern zahlt, aber ansonsten schweigt und alles geschehen lässt. Wer ist nochmal der Staat, der Souverän der Politik? Auf wessen Wohl haben Minister, Präsident und Kanzlerin einen Eid abgelegt? Augenscheinlich nicht das Volk.
#496
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Zitat Wunderbär;23834551
... Da hetzt die transatlantische politisch-journalistische Handpuppenfraktion seit Monaten gegen die unzufriedenen Bürger (Pack, Schande, Abschaum, Mischpoke...) und Schuld sind die Bürger. Scheinbar ist nur ein guter Deutscher, wer brav Steuern zahlt, aber ansonsten schweigt und alles geschehen lächerlich. ...


Hätte ich gefrühstückt, müsste ich jetzt kotzen.

Dieser Thread steht Hardwareluxx nicht gut zu Gesicht!
#497
customavatars/avatar60338_1.gif
Registriert seit: 19.03.2007
Berlin
Flottillenadmiral
Beiträge: 5308
Zitat guruhacker;23834558
Hätte ich gefrühstückt, müsste ich jetzt kotzen.

Dieser Thread steht Hardwareluxx nicht gut zu Gesicht!


Was genau gefällt dir nicht? Das die deutschen Politiker gegen ihre Bürger vorgehen, diese beleidigen wann immer sich Widerstand gegen die aktuellen Entwicklungen bildet?
#498
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 9445
Die Menschenunverträglichen Aussagen mancher hier, denke ich mal...

@Wunderbär
Btw. ich bin mal gespannt wie ihr euren sogenannten "Widerstand" ausdrücken wollt - außer indem man Gebäude anzündet - denn auf der politischen Bühne gibt es kaum Parteien die euch vertreten, und das hat gute Gründe. Denk drüber nach ;)
#499
customavatars/avatar1_1.gif
Registriert seit: 04.05.2001
Hannover
Chefredakteur
Beiträge: 30929
Nach 20 Seiten "Meinungen" sollte es - denke ich - vollkommen in Ordnung sein, diesem Thread hier ein Ende zu machen. Letztendlich geht es hier um nichts IT-technisches mehr und auch nicht mehr wirklich um das Thema "Facebook-Posts bei der Flüchtlingsdebatte".

Und bevor dieser Thread hier im Off-Topic völlig aus dem Ruder läuft, ist er geschlossen besser aufgehoben.
#500
customavatars/avatar196703_1.gif
Registriert seit: 24.09.2013
Hessen
Oberbootsmann
Beiträge: 893
Selten schwieriges und wie immer sehr einseitiges Problem! Facebook läßt auch kommunistische, anarchistische und islamistische Kommentare stehen. Warum sollen nun also ausgerechnet braune Kommentare zensiert, gelöscht oder unter Strafe gestellt werden. Nicht dass ich die baunen gut heise, aber es ist wie hier in Deutschland schon seit langem, einseitig und manipulativ im höchsten Maße. Nationalstolz, klar warum nicht!? Alle Völker haben diesen Stolz, auch Deutsche haben ein Recht darauf. Es ist die Verbundenheit, Familie, Leistungen etc...Selbst wenn sie es schaffen würden das hier alles nur noch Europa wäre, dann gäbe es einen Europäischen Nationalstolz...selbst wenn die ganze Welt nur noch die eine wäre und es gäbe welche vom Mars, dann wären beide Völker stolz auf ihre Herkunft.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!