> > > > Flickr: Auto-Tagging in der Kritik

Flickr: Auto-Tagging in der Kritik

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

flickr

Die Yahoo-Tochter Flickr hatte Anfang des Monats ein Auto-Tagging-System eingeführt. Dieses neue System versieht Bilder bei Flickr automatisch mit Tags, um die Bildsuche zu vereinfachen. Doch schon kurz danach hagelte es Kritik. Denn, wie der Guardian berichtet, sind diese Tags oft unpassend oder sogar beleidigend.

Flickr hatte das System zur Bilderkennung als „fortschrittlich" angepriesen. Die Auto-Tagging-Hilfeseite von Flickr erklärt wie das System funktioniert: Wenn das System Muster erkennt, die für gewöhnlich in Autobildern vorkommen, dann wird das entsprechende Bild mit dem Begriff „Auto" versehen, das gleiche gelte beispielsweise für Katzenbilder, die mit dem Begriff „Katze" versehen werden. Diese umrahmten Tags erscheinen unabhängig von denen, die zuvor manuell gesetzt wurden und einen grauen Hintergrund aufweisen. Weitere automatische Tags umfassen Begriffe wie „Draußen" oder „Schwarzweiß", welche sich auf die Einstellung oder den Typ eines Bildes beziehen.

Ganz ausgereift scheint das System jedoch nicht zu sein – Fehlbezeichnungen sind nicht ungewöhnlich und oft auch beleidigend. Als Beispiele nennt der Guardian zwei Portraitfotos, deren Tags höchst unpassend erschienen. So wurde das Bild eines dunkelhäutigen Mannes neben den Tags „Schwarzweiß" und „Monochrom" mit Begriffen wie „Tier" und „Affe" versehen. Auch das Bild einer weißen Frau, die an einem Color Run teilgenommen hatte, erhielt die zuletzt genannten Tags. Ein weiteres sehr unpassendes Tagging erschien bei einem Foto des Konzentrationslagers Dauchau. Dort erschienen automatisch Begriffe wie „Klettergerüst" und „Sport".

Ein Flickr-Sprecher zeigte sich dem Guardian gegenüber verständlich und versprach Besserung. "Wir sind uns der Probleme mit unpassenden Auto-Tags auf Flickr bewusst und arbeiten an einer Lösung. Wir sind stolz auf diese fortschrittliche Bilderkennung, aber wir sind die ersten, die erkannt haben, dass es Fehler geben wird und sind ständig bemüht, die Erfahrung zu verbessern." Werde ein unpassender Tag entfernt, so lerne der Algorithmus davon und agiere in Zukunft besser. Insgesamt ist das Verfahren komplett automatisiert.

Zwar wurden einige der unpassenden Tags in der Zwischenzeit manuell entfernt, Flickr-Nutzer stehen dem am 7. Mai eingeführten System dennoch kritisch gegenüber. Sie argumentieren, das Auto-Tagging sei insgesamt zu allgemein oder fehlerhaft, um von wirklichem Nutzen zu sein. Wie der Guardian weiter zitiert, wird Flickr sogar dazu aufgefordert, die automatische Tagging-Funktion und entsprechende Tags solange zu deaktivieren, beziehungsweise zu löschen, bis das System eindeutigen Verbesserungen unterzogen worden ist.

Doch Flickr argumentiert: „Die überwältigende Mehrheit der Suchen bei Flickr weisen einige sehr allgemeine Begriffe auf – manchmal alleine und manchmal in Verbindung mit anderen, spezifischeren Begriffen. Wenn Leute Flickr durchsuchen, dann helfen allgemeine Begriffe oft dabei, dass die eigenen Fotos gefunden werden.“