> > > > Gmail in China blockiert

Gmail in China blockiert

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

gmail

In China ist seit Freitag vielen Nutzern der Zugriff auf Gmail nicht möglich. Google Echtzeitstatistiken nach liegt ein Trafficeinbruch um 85 Prozent vor. Betroffen sind aber auch andere Google-Dienste wie Google News und Office-Apps. Es wird vermutet, die chinesische Regierung stehe hinter der Blockade des E-Mail-Dienstes, um Googles Stellung in China weiter zu schwächen. Nach einer Überprüfung sieht Google keine technischen Probleme seinerseits als Auslöser des rückläufigen Datenverkehrs.

Eine Sprecherin des chinesischen Außenministeriums äußerte sich gegenteilig, sie könne keine Blockade von Gmail bestätigen. Weiterhin sei die chinesische Regierung um gute Geschäftsbeziehung mit internationalen Investoren bemüht.

 

GmailTrafficklein

Bereits seit 2010 blickt Gmail Schwierigkeiten in China entgegen. Das US-Unternehmen umgeht die chinesische Selbstzensur mittels einer Umleitung auf die unzensierte Seite in Hongkong. Als ehemalige britische Kolonie und Sonderverwaltungszone verfügt Hongkong über Freiheiten, die unter anderem die chinesische Selbstzensur betreffen. Im Gegenzug reagierte China mit einer „versteckten" Zensur, welche die Nutzung der Suchmaschine beeinträchtigt. Noch 2012 zeigte sich chinesischen Nutzern bei Google ein Hinweis: Wurde ein zensierter Begriff in die Suchmaske eingeben, so erschien die Mitteilung, dass eine mögliche Verbindungsstörung nicht auf Google beruht. Diese verschwand im Folgejahr jedoch.

Im Juni 2014 wandten sich regierungsnahe chinesische Medien an US-Unternehmen und warfen ihnen vor, im Rahmen der NSA China zu überwachen. Die derzeitigen Blockaden scheinen ihren Anlass allerdings in einer offiziellen Beschwerde der USA vom Mai 2014 zu haben, in der es um den Vorwurf ging, das chinesische Militär habe US-Firmenserver gehackt. Aber nicht nur Google sondern auch DuckDuckGo, eine auf Privatsphäre bedachte Schmaschine, war im September dieses Jahres von einer Blockade betroffen.

Die Furcht vor Spionage treibt China in eine Ablösung von Technik aus den USA. So sollen beispielsweise Banken animiert werden, auf nationale Server umzustellen und Bürger sollen möglichst auf US-Dienstleister verzichten. Um weiterhin eine Kommunikation wahren zu können, sind Unternehmen und Privatleute gezwungen, auf Alternativanbieter umzusteigen. 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (10)

#1
Registriert seit: 11.05.2009
Ludwigsburg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1407
Nachdem was die NSA so macht ist das doch normal, sorry aber es muss sich wirklich keiner wundern.
Meckern auf höchstem Niveau ist das mehr auch nicht, man spricht von Zensur wenn man was blockiert aber redet von enger Freundschaft und Terrorbekämpfung wenn man ausspioniert wird?
#2
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Überschrift müsste heißen USA Kontrolliert alles. Ist doch Logisch das China sich schütz.

Lieber Hacker Gemeinde und Staaten hackt doch USA mal richtig.

Dann würde Obama gleich mit Krieg drohen.
#3
Registriert seit: 11.05.2009
Ludwigsburg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1407
Obama droht doch schon allen mit Krieg, das ist doch das Problem und mit dem neuem Anwerber werden die Projekte von Papa Bush weitergeführt.
Ich bin total gegen die US Politik und deren Arschkriecher. Alle Länder die sich der USA stellen, haben plötzlich Terror Probleme.
#4
Registriert seit: 26.11.2010

Hauptgefreiter
Beiträge: 168
Ich hoffe, dass auch bei uns bald das Einsehen kommt, dass wir mit jedem Dienst den wir von den Amis nutzen, unser Land ein wenig mehr verraten!

Ich bin mit Sicherheit kein Nationalist oder Globalisierungsgegner. Die Fakten liegen zur Zeit jedoch so, dass wir Europäer weder den Amis, noch den Chinesen oder Russen trauen können.

Wenn wir sämtliche Kommunikation direkt an die Amerikaner senden, und nichts anderes machen viele von uns mit WhatsApp, Facebook, Google und Co, dann geben wir denen zu viel Macht über uns. In 20-40 Jahren wissen die Amis alles über jeden wichtigen in Politik und Wirtschaft. Das macht uns manipulierbar und erpressbar.

Und das durch ein Land welches selber dabei ist seine Domokratie abzuschaffen. Anonyme spenden in unbegrenzter Höhe. Das nennt man ja selbst in Italien noch Bestechung ;-)
Einem Land wo noch gefoltert werden darf. Wo unbewaffente schwarze von Polizisten hingerichtet werden. Wo es noch immer die Todesstrafe gibt...


Und jeder von EUCH der noch immer WhatsApp oder/und Facebook nutzt ist mit Schuld!
#5
Registriert seit: 11.05.2009
Ludwigsburg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1407
das Problem ist dabei das Deutschland leider im Bereich IT zurückgeblieben ist und es wird leider nicht besser.
Wenn was geändert werden soll, dann sollte Deutschland anfangen zu unterstützen, umzudenken und sich loszureisen jedoch ist dieses Land noch vertraglichen Bestimmungen unterlegt und können daher nicht viel machen.
Sowas wie Demokratie gibt es leider nicht mehr, es ist eine moderne Diktatur.
#6
Registriert seit: 25.09.2009

Hauptgefreiter
Beiträge: 200
@Sharif Wohl mehr als das. Die aktuellen Militärdoktrin der USA definieren einen Hackerangriff bereits als kriegerischen Akt und damit als unabwendbaren Kriegsgrund. Im Prinzip müssten dann sofort Raketen fliegen.
@topic: Ich glaube nicht, dass die Aktion etwas mit den USA zu tun hat. Es passt gut zur neuen innenpolitischen Linie der Regierung. Politische Kontrolle wird in China mittlerweile höher bewertet als wirtschaftliche Kontakte.
#7
Registriert seit: 25.05.2013

Oberbootsmann
Beiträge: 916
@Tr1umph Schonmal daran gedacht, dass es keine keine vernünftigen Alternativen gibt? Facebook war am Anfang einfach super und mMn ist es das immernoch bis auf ein paar Punkte. Whatsapp hat halt einfach fast jeder und funktioniert zu 99,9% immer, dass ist meines Wissens nach bei keiner vergleichbaren App so.
Und unsere Politik ist jawohl auch definitiv nicht perfekt.

@trkiller +1 sehe ähnlich. Unsere Politiker sind halt leider in dem Thema IT ziemlich zurückgeblieben und zeigen das ja auchnoch offen.
#8
Registriert seit: 30.06.2004

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 395
Warum sollte jemand in China unbedingt gmail benutzen wollen?
#9
Registriert seit: 26.11.2010

Hauptgefreiter
Beiträge: 168
@PixxelPC: Schonmal dran gedacht nach alternativen zu suchen? Solange keiner den Anfang macht wird auch noch lange jeder WhatsApp haben. Threema funktioniert super.
Für die Unabhängigkeit seines Landes ist schon so manch einer gestorben. Du bist bereit das Aufzugeben nur weil du zu bequem bist.

Perfekt ist im übrigen nichts. In unserem Land läuft es im vergleich zu anderen jedoch verdammt gut.
#10
Registriert seit: 05.12.2010

Korvettenkapitän
Beiträge: 2428
Zitat Tr1umph;23014633

Perfekt ist im übrigen nichts. In unserem Land läuft es im vergleich zu anderen jedoch verdammt gut.

Klar, im Vergleich zu etwas anderem kannst du immer besser dastehen. Nur ist das eher Schein als Sein und nicht die richtige Herangehensweise, um dich zu verbessern. Das im Kleinen, dürfte auch für Großes gelten(nämlich Staaten).
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!