> > > > Europa und Südkorea arbeiten gemeinsam am 5G-Standard

Europa und Südkorea arbeiten gemeinsam am 5G-Standard

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

eu kommissionUm die Entwicklung des LTE-Nachfolgers 5G zu beschleunigen, wollen die EU und Südkorea zukünftig eng zusammenarbeiten. Eine entsprechende Vereinbarung trafen die zuständige EU-Kommissarin Neelie Kroes sowie der südkoreanische Wissenschaftsminister Mun-Kee Choi on Seoul.

Im Kern geht es dabei um eine vereinheitlichte Grundlagenforschung sowie das Erarbeiten eines einheitlichen Standards. Vorgesehen ist ebenfalls eine Harmonisierung der Frequenzbänder, um die Entwicklung von Endgeräten durch weniger zu berücksichtigende Frequenzen zu beschleunigen und zu verbilligen. In die Arbeit einbezogen werden die jeweiligen 5G-Arbeitsgruppen - die 5G Infrastructure Association auf europäischer Seite sowie das südkoreanische 5G Forum - mitsamt den entsprechenden Mitgliedern wie der Deutschen Telekom, Orange, Nokia und Ericsson.

Beide Seiten kommentieren die Übereinkunft als großen Schritt auf dem Weg hin zu eine immer weiter zunehmenden Digitalisierung. „5G wird das neue Lebenselixier der Digitalwirtschaft und digitalen Gesellschaft werden, sobald es eingeführt ist“, so Kroes. Bis 5G aber im Alltag ankommen wird, soll es noch einige Jahre dauern. Derzeit ist die Markteinführung frühestens für das Jahr 2020 geplant, flächendeckend soll der neue Standard jedoch nicht vor 2030 verfügbar sein.

Die wichtigste Änderung gegenüber LTE wird eine höhere Übertragungsrate sein. Derzeit werden hier in der Praxis je nach Kategorie 100 (Cat 3) und 150 (Cat 4) MBit pro Sekunde erreicht, mit Cat 5 ist eine Verdoppelung möglich. Mehr als 1.000 MBit pro Sekunde konnten bislang aber selbst in Laborversuchen nicht erreicht werden. 5G wird hingegen dem aktuellen Stand zufolge mit 10 GBit pro Sekunde starten, im Endausbau sollen es dann 50 GBit pro Sekunde sein.

Möglich wird diese Leistung durch den Netzaufbau. Denn Endgeräte stehen nicht nur mit einer Zelle in Verbindung, sondern tauschen Daten mit mehreren gleichzeitig aus. Dadurch kann die Infrastruktur weitaus weniger auffällig als bislang ausfallen, die Rede ist unter anderem von der Integration der Antennen in Werbeflächen oder Fassaden.

Durch die gesteigerte Leistung soll auch die Zahl der Anwendungsbereiche steigen. So planen Forscher, 5G für Smart Grids und die Car-to-Car-Kommunikation zu nutzen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (11)

#2
Registriert seit: 14.08.2007

Kapitänleutnant
Beiträge: 1906
Was bringt mir die Technik, wenn die Anbieter sie zu Wucherpreisen anbietet?
10GB kosten derzeit 15€.
Mit 50Gb/s = 6400MB/s kann ich dann in einer Sekunde 9,375€ in der Luft verblasen, in der Minute sind das 562,50€.
Geil *_*
Ohne Preisanpassungen oder noch nutzbaren gedrosselten Geschwindigkeit, seh ich keinen Nutzen in 5G.
#3
Registriert seit: 25.05.2013

Oberbootsmann
Beiträge: 914
mMn totaler Schwachainn. Der Netzausbau für (V) DSL in Deutschland finde bzw fände ich deutlich wichtiger!
#4
customavatars/avatar77843_1.gif
Registriert seit: 21.11.2007

Obergefreiter
Beiträge: 124
der vdsl ausbau muss jetzt stattfinden. das 5g netz hast du dann in 15 jahren in der hosentasche ;)

ich finde es toll das endlich mal zusammen gearbeitet wird anstatt das jeder sein eigenes süppchen kocht!
#5
customavatars/avatar29265_1.gif
Registriert seit: 02.11.2005

Oberbootsmann
Beiträge: 992
Zitat PixxelPC;22320657
mMn totaler Schwachainn. Der Netzausbau für (V) DSL in Deutschland finde bzw fände ich deutlich wichtiger!

VDSL ist bereits veraltet, wenn dann FTTH-Ausbau!
Leider hat die Telekom einen Rückzieher gemacht :(
Internet bleibt leider #Neuland in Deutschland.
#6
customavatars/avatar40387_1.gif
Registriert seit: 19.05.2006
3. Planet
Kapitän zur See
Beiträge: 3661
Zitat coolnik;22320650
Was bringt mir die Technik, wenn die Anbieter sie zu Wucherpreisen anbietet?
10GB kosten derzeit 15€.
Mit 50Gb/s = 6400MB/s kann ich dann in einer Sekunde 9,375€ in der Luft verblasen, in der Minute sind das 562,50€.
Geil *_*
Ohne Preisanpassungen oder noch nutzbaren gedrosselten Geschwindigkeit, seh ich keinen Nutzen in 5G.


Da steht Gigabit, nicht Gigabyte...

Und es steht auch da, dass 5G erst in 16 Jahren flächendeckend verfügbar sein soll. Bis dahin passiert noch viel. Gibt doch schon jetzt öfters 5GB/Monat kostenlos.
#7
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3311
Zitat coolnik;22320650
Was bringt mir die Technik, wenn die Anbieter sie zu Wucherpreisen anbietet?
10GB kosten derzeit 15€.
Mit 50Gb/s = 6400MB/s kann ich dann in einer Sekunde 9,375€ in der Luft verblasen, in der Minute sind das 562,50€.
Geil *_*
Ohne Preisanpassungen oder noch nutzbaren gedrosselten Geschwindigkeit, seh ich keinen Nutzen in 5G.


Deine Werte sind ja noch Laborartiger als die aus dem Labor.... .
Aber mit dem Volumentarifen haste Recht, da sind wir spitzenreiter im miserabelsten Tarifausbau Weltweit.
#8
Registriert seit: 20.02.2010

User de Luxx
Beiträge: 80
Zitat coolnik;22320650
Was bringt mir die Technik, wenn die Anbieter sie zu Wucherpreisen anbietet?
10GB kosten derzeit 15€.
Schon mal drüber nachgedacht, wie viel vor 16 Jahren ein Internetanschluss (vermutlich damals noch auf Basis von ISDN) gekostet hat?!
Scheint ja wirklich sehr unwahrscheinlich, dass sich bis 2030 etwas an den Tarifen ändert, nicht wahr? :rolleyes:

@News: Tolle Sache. Wird Zeit, dass es hier mal eine Kooperation gibt. Sicher besser, wie wenn wieder mal jeder sein eigenes Süppchen kocht. Vor allem die Vereinheitlichung der Frequenzen scheint sehr sinnvoll.
#9
Registriert seit: 27.07.2012

Bootsmann
Beiträge: 590
Meiner Meinung nach, sollten sich die EU mal darauf konzentrieren, dass überhaupt jeder EU Bürger zugang zu einer Ordentlichen Internetleitung hat. Ich gurke hier mit lächerlichen 500kb/s im Download rum. Und das obwohl ich nicht mal über WLAN rumfunke. Hab meinen Netzbetreiber angerufen und gefragt ob hier mehr geht, die Antwort darauf war:" Voraussichtlich nicht vor 2020. Ich meine Hackts irgendwo? Was soll das? Die Glasfaserleitung ist schon hier im Ort, der Ort in dem ich wohne ist nicht groß, also was zum Teufel dauert da noch 6 Jahre?!
Aber hauptsache alle anderen haben dann schon 12G mit einer Reichweite von sagenhaften 13,45cm.
#10
customavatars/avatar20978_1.gif
Registriert seit: 21.03.2005
Berlin
Rīgarider
Beiträge: 28633
@quadsmiles
Tja, das ist nun einmal der Preis dafür, dass man auf dem Land wohnt. Dafür die Mieten auch massiv günstiger, die Luft ist besser und es ist leiser.

@Superwip
Wenn die Netzbetreiber WLAN Technologie einsetzen würden, also auch diesen Frequenzbereich nutzen, dann würde dein heimischer Router vermutlich nichts mehr bringen, da seine Signale überlagert werden würden. WLAN ist meines Wissens nach auf 1:n Kommunikation ausgelegt, und 5G scheint auf n:m zu bauen.

@coolnik
Ich bin mir ziemlich sicher, dass 10 GB im Jahr 2030 nicht mehr 15 Euro kosten werden. Dafür braucht es keine Kristallkugel. :)
#11
Registriert seit: 14.08.2007

Kapitänleutnant
Beiträge: 1906
War doch nur eine kleine Übertreibung ;)
Aber letztlich wird sich nicht viel ändern.
Statt 10 GB wird es 10x so viel geben, genauso wie der eigentliche Bedarf auch um das 10-fache steigt.
Es bleibt also genauso eine Abzocke wie vorher.
Und danach wird weiterhin auf 384/64 kbit/s gedrosselt :D
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!