> > > > BSI warnt vor Phishing-Welle

BSI warnt vor Phishing-Welle

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

bsiDas Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) warnt vor gefälschten E-Mails, die angeblich im Namen des Bundesamtes verschickt worden sein sollen. In den E-Mails mit gefälschter Absenderadresse sollen Rechtsverstöße erwähnt werden, die der Empfänger angeblich begannen haben soll. Die E-Mails sollen angeblich über die E-Mail-Adresse „Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!“ verschickt worden sein und den Empfänger nicht persönlich ansprechen, sondern einfach nur als „Internetnutzer“ begrüßen. Um „anwaltiche Schritte“, so der Wortlaut in den Mails, zu vermeiden, solle man ein Formular herunterladen und ausfüllen.

Das Bundesamt weist ausdrücklich darauf hin, dass derartige oder ähnlich lautende E-Mails nicht vom BSI stammen. Empfänger solcher Mails empfiehlt man, den Anweisungen nicht zu folgen und die E-Mail direkt zu löschen. Auch sollte nicht geantwortet werden.

Empfänger, die das erwähnte Formular bereits heruntergeladen hätten, rät man, ihren Computer mit einem aktuellen Virenscanner zu überprüfen.

bsi warnung phising april14 k
Der Screenshot zeigt die gefälschte E-Mail.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (2)

#1
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Gut das die uns nicht vor NSA Warnen :D
#2
customavatars/avatar30619_1.gif
Registriert seit: 02.12.2005

Vizeadmiral
Beiträge: 7746
Wenn die Leute nur ein bisschen nachdenken würden, hätte keine Pishingwelle Erfolg. Absender BSI und dann eine Formulierung wie "unwiderruflich anwaltliche Schritte folgen werden". Das BSI droht also mit Anwalt? LOL, netter Versuch.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!