> > > > Abschreckung: Britische Polizei will Werbebanner auf illegalen Webseiten schalten

Abschreckung: Britische Polizei will Werbebanner auf illegalen Webseiten schalten

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

hardwareluxx news newWährend der Europäische Gerichtshof in Luxemburg in der letzten Woche entschieden hatte, dass Webseiten, die nachweislich überwiegend illegale Kopien urheberrechtlich geschützten Materials anbieten, nach einer richterlichen Anordnung von den Internet-Providern gesperrt werden können, plant die britische Polizei in Zusammenarbeit mit der Film- und Musik-Industrie zusätzliche Schritte.

Wie das Nachrichtenmagazin TorrentFreak.com berichtet, soll die Polizei der City of London, die für das historische und wirtschaftliche Zentrum der britischen Hauptstadt zuständig ist und damit die kleinste, eigene Polizeibehörde Englands ist, am Montag die „Operation Creative“ auf den Weg gebracht haben. Darin versucht die Strafverfolgungsbehörde gemeinsam mit Vertretern der Musik- und Filmindustrie sowie der Werbebranche gegen Webseiten vorzugehen, die ihr Geld mit der Verbreitung von urheberrechtlich geschützten Dateien verdienen.

Hierfür hat man mit der „Infringing Website List“ (IWL) eine schwarze Liste zusammengestellt, die Webseiten auflistet, die gegen geltendes Urheberrecht verstoßen sollen und mit denen Werbetreibende nicht zusammenarbeiten sollten. Durch diese Maßnahme erhofft man sich, den Geldhahn für die Machenschaften solcher Angebote zuzudrehen und so die Finanzierungsgrundlage zu nehmen, sodass diese die nötigen Server und Traffic-Kosten sowie weitere Aufwendungen nicht mehr bezahlen können und ihr Angebot vom Netz nehmen müssen. Zwar werde man die Liste der URLs nicht veröffentlichen, jedoch sollen betroffene Seitenbetreiber vorab informiert werden, sofern diese überhaupt über ein Kontaktfeld oder gar Impressum erreichbar sind.

Die Polizei der City of London plant im Kampf gegen Urheberrechtsverletzung im Internet aber noch einen weitern Schritt: So wolle man künftig eigene Werbebanner auf entsprechenden Webseiten schalten, um die Nutzer solcher Angebote abzuschrecken und auf die möglichen Konsequenzen ihres Handelns hinzuweisen. Gegenüber TorrentFreak.com erklärte ein Sprecher der Federation Against Copyright Theft (FACT), dass es an der Zeit für die Polizei sei, nach neuen, effektiven Wegen zu suchen, um die Profite von Kriminellen zu reduzieren und die Verbraucher aufzuklären.

Dass man dabei aber die eigentlich nicht gewollten Portale finanziell unterstützt, verliert man fast schon aus den Augen. Die Polizei müsse laut TorrentFreak.com einen Weg finden, kostenlos Werbung auf den entsprechenden Seiten zu schalten. Betreiber von Webseiten würden aber mit Sicherheit nicht wollen, dass kostenlose Anzeigen geschaltet werden, die womöglich auch noch Nutzer davon abhalten wollen, das Angebot zu nutzen.

Social Links

Kommentare (8)

#1
customavatars/avatar163959_1.gif
Registriert seit: 27.10.2011

Bootsmann
Beiträge: 750
"Zwar werde man die Liste der URLs nicht veröffentlichen, [...]"
Und warum nicht?
#2
customavatars/avatar83163_1.gif
Registriert seit: 22.01.2008
NRW
Leutnant zur See
Beiträge: 1266
Weil sie die breite masse bestimmt nicht auf ihnen noch unbekannte seiten aufmerksam machen wollen und so diese seiten noch mehr user bekämen... also das wäre meine Intention wenn ich diese seiten verbieten wollen würde...
#3
customavatars/avatar32595_1.gif
Registriert seit: 02.01.2006
MV
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 509
" Gegenüber TorrentFreak.com erklärte ein Sprecher der Federation Against Copyright Theft (FACT), dass es an der Zeit für die Polizei sei, nach neuen, effektiven Wegen zu suchen, um die Profite von Kriminellen zu reduzieren und die Verbraucher aufzuklären."
Ach was, die Profiverbrecher wollen den Kleinkriminellen als verbieten etwas vom Kuchen abzubekommen. Und die kleinen investieren sogar noch Arbeit. In der City of London sitzt die Hochfinanz der Welt, die größten Verbrecher, die die Erde je sah. Die rauben die gesamte Bevölkerung mit ihrem Schuldgeldsystem und Zinseszins (legal)aus, wollen aber etwas gegen die Leute unternehmen, die sich nicht an die Regeln der Hochfinanz halten(illegal).
#4
customavatars/avatar135109_1.gif
Registriert seit: 24.05.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1602
Was der Steuerzahler heutzutage alles an Bullshit finanziert ist echt Abstoßend.
#5
customavatars/avatar163959_1.gif
Registriert seit: 27.10.2011

Bootsmann
Beiträge: 750
Zitat OrangeJUICE;22051970
Weil sie die breite masse bestimmt nicht auf ihnen noch unbekannte seiten aufmerksam machen wollen und so diese seiten noch mehr user bekämen... also das wäre meine Intention wenn ich diese seiten verbieten wollen würde...

Das ist immer der vorgeschobene Grund, auch bei Sperrungen von Websites wegen [hier populären Grund einfügen, beispielsweise Kinderpornographie]. Am Ende stellt sich aber irgendwie immer raus, dass auch ganz andere Seiten da drauf stehen, gegen die jetzt etwas unternommen wird, obwohl es gar nicht der eigentliche Sinn der Sperrung (bzw. hier der anderen Maßnahmen) ist.
#6
customavatars/avatar67206_1.gif
Registriert seit: 01.07.2007

Obergefreiter
Beiträge: 104
Bitte nicht vergessen: Wir reden hier über Engländer !
#7
customavatars/avatar39931_1.gif
Registriert seit: 09.05.2006
ERZ
Flottillenadmiral
Beiträge: 4228
sollen sie mal versuchen, ich hab adblock drauf :haha:
#8
customavatars/avatar163959_1.gif
Registriert seit: 27.10.2011

Bootsmann
Beiträge: 750
Warum ist mein Beitrag hier eigentlich noch nicht freigeschaltet? Wieso muss der eh überhaupt erst freigeschaltet werden, war doch auch sonst nicht so?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!