> > > > 'Öko-Akkus' lassen sich mit Urin laden

'Öko-Akkus' lassen sich mit Urin laden

DruckenE-Mail
Erstellt am: von
Japan bringt viele verrückte Produkte heraus, doch sind auch so manche Produkte sehr praktisch. "NoPoPo", so heißen die neuen, wiederaufladbaren Akkus, die es ab sofort in Japan zu kaufen gibt. Das Besondere: Sie lassen sich mit Urin wieder aufladen, sodass ein Ladegerät nicht benötigt wird. Es tun aber auch andere Flüssigkeiten wie Bier, Apfelsaft und Cola. Schon länger war der Akku auf dem Papier vorhanden, nun ist er endlich im Handel verfügbar. Durch die günstige Produktion kann auch ein sehr günstiger Preis von nur vier Euro erzielt werden. Eine Urinmenge von nur 0,2 Milliliter reicht angeblich aus, um eine Spannung von 1,5 Volt mit einer Leistung von 1,5 Milliwatt zu erreichen. Angeblich soll die AA-Batterie, wenn sie voll geladen ist, eine Taschenlampe bis zu 20 Stunden leuchten lassen. Eine Pipette zur reibungslosen Befüllung ist ebenfalls im Lieferumfang enthalten. Mal sehen, ob sie sich in unseren Gegenden durchsetzen kann.

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag