> > > > Mini-Beamer nun zitterfrei

Mini-Beamer nun zitterfrei

DruckenE-Mail
Erstellt am: von
Schon vor einem Jahr stellte das Fraunhofer-Institut einen Laser-Beamer vor, der nicht größer als ein Zuckerwürfel war. Dieser wurde nun insofern verbessert, als dass er nun kleinere Bewegungen ausgleicht und somit auch zitterfreie Bilder projizieren kann, wenn der Beamer in der Hand gehalten wird. Entstanden ist der Beamer in Zusammenarbeit des Fraunhofer-Instituts für Photonische Mikrosysteme IPMS in Dresden und dem Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF in Jena. Im Gegensatz zu herkömmlichen DLP-Beamern kommt der Laser-Beamer mit nur einem einzigen Spiegel aus. Der zitterfreie Laser-Beamer ist kaum größer als der Prototyp von vor einem Jahr und misst nun 17 x 7 x 5 mm. Eingebaut werden soll das Gerät in Handys, Notebooks und Kameras und projiziert Bilder auf DIN A3-Größe bei einer Auflösung von 640 x 480 Pixeln. Dabei liefert das Gerät 256 Helligkeitsstufen je Bildpunkt und Elementarfarbe, bei einer Wiederholfrequenz von 50 Hz. Mit Hilfe von Dreh- und Beschleunigungssensoren werden die Bewegungen des Nutzers ausgeglichen, da die Sensoren die Bewegungen erkennen, die Daten an die Bildverarbeitung senden, welche dann das Bild entgegen der Bewegung dreht.

Mit einer Marktreife rechnet man in ein bis zwei Jahren und plant auch weitere Einsatzzwecke als "nur" als Beamer. Aufgrund der Bewegungssensoren wäre sogar der Einsatz als Eingabegerät möglich. Zur Veranschaulichung haben die Forscher ein handelsübliches Lenkrad mit einem Prototypen ausgestattet, welches dann einerseits das Bild auf die Wand projiziert und andererseits die Bewegungen des Lenkrads registrierte und die Daten an den Rechner schickte. Damit war es möglich, die Figuren in einem Spiel zu steuern.

Die Projektionseinheit des Gerätes ist mit einem am IPMS entwickelten mikromechanischen Scannerspiegel ausgestattet, welches den Lichtstrahl zeilen- und spaltenweise ablenkt und darüber das Bild aufbaut. Eine weitere Miniaturisierung wurde durch den Einsatz von LEDs anstatt herkömmlicher Lampen erreicht.



Möglicher Anwendungsfall für den Mini-Beamer

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag