> > > > Optimus Maximus: Termin und neuer Preis

Optimus Maximus: Termin und neuer Preis

DruckenE-Mail
Erstellt am: von
Trotz aller negativer Schlagzeilen ist und bleibt sie wohl die am meisten erwartete Tastatur. Die Rede ist von der "Optimus Maximus", einer Tastatur der russischen Design-Schmiede art.Lebedev welche anstatt normale Plastiktasten kleine selbstleuchtende organische Displays besitzt. Fassen wir die bisherige Entwicklung noch einmal zusammen: vorgestellt wurde die Tastatur bereits im August 2005, damals hieß es sie solle bereits im Jahre 2006 auf den Markt kommen und 200-300 Euro kosten. Daraus wurde allerdings nichts und im Laufe der Zeit wurde der Preis immer weiter hochgesetzt, kleinere Eingabegeräte mit nur 3 und 12 Display-Tasten der Öffentlichkeit präsentiert und die Tasten austauschbar gestaltet. Hinzu kamen Probleme mit den Displays und am Ende sogar der Konkurs des Produzenten. Es musste nun erst wieder ein Produzent gefunden werden und da organische Displays dieser Größe nicht alltäglich sind gestaltete sich dies nicht ganz so einfach.Die Austauschbarkeit ermöglichte ein Grundmodell mit ganz normalen Kunststofftasten, die dafür entsprechend günstig ist, und je nach Liquidität des Kunden mit entsprechend vielen beleuchteten oder OLED-Tasten bestückt werden kann. Ab und an kamen auch erfreuliche Nachrichten, so zeigte man Anfang April einen fertigen Prototypen der Tasten. Auf der CeBIT gab art.Lebedev den voraussichtlichen Preis bekannt, stolze 1.490 US-Dollar sollte das neuartige Eingabegerät kosten.

Nun gab art.Lebedev neue Informationen bekannt, so startet die Phase für die Vorbestellung am 20. Mai, Produktionsbeginn ist im November 2007. Mit ersten funktionsfähigen Prototypen rechnet man im August 2007, doch werden die Tests für die einzuhaltenden Normen wie CE, FCC, WEEE und RoHS ungefähr 10 Wochen dauern und danach müssen erfahrungsgemäß noch ein paar kleinere Änderungen durchgeführt werden. Die erste Lieferung wird 200 Geräte umfassen und wird am 31. November erwartet. Im Dezember rechnet man mit einer gleichen Anzahl, welche dann im Januar auf 400 Geräte steigen soll. Dabei werden zuerst die beliefert, die auch als erstes vorbestellt haben. Zeitgleich mit diesen durchaus erfreulichen Neuigkeiten korrigierte art.Lebedev den Preis der Tastatur weiter nach oben, welcher nun bei 1.564 US-Dollar liegt.

Bei den Displays hat sich ebenfalls etwas getan, so hat man es, wie das Unternehmen in seinem Blog mitteilte, geschafft einen neuen Hersteller zu finden. Die neuen Displays sind ein wenig größer, 10,1 mm Kantenlänge anstatt 9 mm, doch lösen diese mit 48 x 48 anstatt mit 32 x 32 Pixeln auf. Nun heißt es warten auf November und hoffen, das es nicht wieder Probleme gibt die die Auslieferung verzögern.

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag