> > > > Kopierschutz durch RFID

Kopierschutz durch RFID

DruckenE-Mail
Erstellt am: von
Das taiwanesiche Unternehmen [url=http://www.ritek.com]Ritek[/url] arbeitet nach eigenen Angaben an einem [url=http://de.wikipedia.org/wiki/RFID]RFID[/url] (Radio Frequency Identification) basierten System zur Identifikation von optischen Speichermedien. Die sog. „Chip on Disc“-Technik soll dabei zukünftig die Produktfälschung der Medien verhindern.
Die Ritek Corporation hat sich in der Vergangenheit vor allem als Hersteller für Rohlinge einen Namen gemacht. Ferner unterhält das Unternehmen eines der größten Presswerke für Originalmedien in Taiwan. Ritek will nun eine lückenlose Kontrollkette von der Produktion der Speichermedien bis hin zum DVD-Player des Konsumenten aufbauen. Wie ein entsprechend ausgestatteter DVD-Player dabei die Gültigkeit des Mediums überprüfen soll steht allerdings noch nicht fest.Technisch gesehen stellt die Unterbringung eines passiven RFID-Tags auf einem Speichermedium kein Problem dar, und auch die Kosten hierfür sind inzwischen zu vernachlässigen. Das gelingen des Projekts wird sich somit wohl eher um die Etablierung eines Industriestandards drehen. Vor einigen Monaten hatte bereits die deutsche CDA Datenträger Albrechts GmbH ein ähnliches Patent zum Schutz optischer Medien durch RFID-Technik angemeldet.

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag