> > > > Asetek Vapochill Lightspeed im Test

Asetek Vapochill Lightspeed im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von
Vor ein paar Tagen hatten wir bereits die nVentiv Mach II im Test - nun ist das Konkurrenzprodukt, das Asetek Vapochill Lightspeed an der Reihe. Das Lightspeed stellt Aseteks aktuell stärkste Tiefkühlung dar, wobei der Weg für ein Overclocking eines AMD Athlon 64 oder Pentium 4 auf ungeahnte Takthöhen schon als geebnet erscheint. Wir haben diesmal mit diesen zwei CPUs getestet, um auch einmal zu prüfen, ob die AMD Athlon 64-Prozessoren im Overclocking gut aussehen. Das Lightspeed-Gehäuse besitzt dabei einige Verbesserungen im Vergleich zu den Vapochill-Vorgängern. Eine seperate Stromversorgung, ein CPU-Kit für mehrere Prozessoren und eine verbesserte Mainboard-Kompatibilität sind neben den Verbesserungen bezüglich der Performance zu nennen. Wie sich das teure Aluminium-Tiefkühlgerät im Test schlägt, haben wir auf 10 Seiten dargestellt.


Zu unserem Review kommt man über diesen Link.

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag