> > > > Lesertest: Testet eine von vier Antec-AIO-Wasserkühlungen!

Lesertest: Testet eine von vier Antec-AIO-Wasserkühlungen!

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

antecDie Teilnehmer des letzten Lesertests bestimmen wir gerade, da steht der nächste schon auf dem Zeitplan: Gemeinsam mit Antec suchen wir ab sofort vier Hardwareluxx-Leser und Community-Mitglieder, die eine von vier All-In-One-Wasserkühlungen des Herstellers bei sich zu Hause auf den Prüfstand stellen wollen. Getestet werden darf eine von je zwei Antec Kühler 650 und zwei Antec Kühler 1250.

Die Kühler 650 ist die kleinere der beiden Wasserkühlungen. Mit einem Single-Radiator passt sie in praktisch jedes Gehäuse. Ein Lüfter, der mit bis zu 2400 rpm drehen kann und temperaturgesteuert arbeitet, bringt dabei die Luft aus dem Gehäuse. Die Kühlflüssigkeit ist sicher, umweltfreundlich und besitzt einen Korrosionsschutz. Der Kühler 650 ist für alle Intel-Sockel (z.B. 1150/1155/2011) geeignet und kann auch auf die neuesten AMD-Sockel aufgeschraubt werden. Antec gibt eine dreijährige Garantie auf den Kühler 650.

Die größere Kühler 1250 ist eine Wasserkühlung mit Dual-Radiator. Entsprechend kommen auch zwei 2400-rpm-Lüfter zum Einsatz. Das ist technisch auch schon der einzige Unterschied, denn es kommt dieselbe Kühlplatte mit Kupferkern und integrierter Pumpe zum Einastz. Dabei sitzt auf dem Kühlelement eine RGB-LED, die die Farbe abhängig von der Temperatur verändert. Zudem kommen beide Wasserkühlungen mit einer Steuerungssoftware zur Überwachung und Steuerung des Systems.

antec1
Testet die Antec Kühler 650 oder 1250!

Die Teilnahmebedingungen hierfür sind wie immer einfach: Wer eine der vier All-in-One-Wasserkühlungen bei sich zu Hause einem Praxistest unterziehen und anschließend behalten möchte, der muss lediglich eine kurze Bewerbung in den Kommentaren dieser News absetzen. Darin muss natürlich kein kompletter Lebenslauf mit Passfoto enthalten sein. Kurze Informationen zur Person (Alter, Beruf, Herkunft, Hobbies, etc.) sollten aber gemacht und die Testmethoden offen gelegt werden. Außerdem sollten die Fragen „Warum ihr am Antec-Lesertest teilnehmen möchtet“ und welches Modell ihr (aus Kompatibilitätsgründen) testen möchtet, kurz beantwortet werden. Aus allen Einsendungen wählt dann die Hardwareluxx-Redaktion alle vier Teilnehmer aus.

Wir freuen uns auf ausführliche Testberichte und wünschen den drei Teilnehmern viel Spaß beim Testen!

Ablauf:

  • Bewerbungsphase: Bis zum 04. November
  • Auswahl der Bewerber + Versand: ab 04. November
  • Testzeit bis zum 09. Dezember

Kleingedrucktes:

  • Mitarbeiter der Hardwareluxx Media GmbH und von Antec sowie deren Angehörige sind von der Teilnahme ausgeschlossen.
  • Die Auswahl der Teilnehmer erfolgt durch die Redaktion von Hardwareluxx.
  • Ein Account im Hardwareluxx-Forum ist für die Teilnahme zwingend notwendig.
  • Die Teilnehmer werden per PN benachrichtigt.
  • Die vier Testmuster verbleiben nach Veröffentlichung der Testberichte bei den Testern.
  • Sollten die Testberichte nicht rechtzeitig online gestellt werden, behält Antec sich vor, den vollen Betrag in Rechnung zu stellen.
  • Die Reviews verbleiben ausschließlich bei uns im Forum.

 

Update 23.10., 12:18 Uhr:
Antec hat uns soeben mitgeteilt, dass man nicht zwei Kühler 950, sondern zwei Kühler 650 zur Verfügung stellen wird. Hinzu kommen die zwei Kühler 1250. Wir bitten also Eure Bewerbung diesbezüglich noch einmal zu überprüfen, ob der Kühler 650 bei Euch passt.

Social Links

Kommentare (24)

#15
customavatars/avatar105480_1.gif
Registriert seit: 31.12.2008
Darmstadt
Admiral
Beiträge: 23584
Auf ein neues ;)

Also mein name ist Kevin, bin 23 Jahre alt, komme aus Groß-Umstadt (liegt bei Darmstadt) und starte zum 1. November diesen Jahres meine Ausbildung zum Fachinformatiker - Systemintegration in München.

der Wohnort wird zum Zeitpunkt des Testes sehr wahrscheinlich München sein. Zum Zeitpunkt des Versandes aber noch Groß-Umstadt. Ich werde, sollte ich ausgewählt werden natürlich die Sachen vorsichtig Transportieren ;)

Erfahrung mit Hardware habe ich etwa 5-6 Jahre. Mal mehr, mal weniger im Jahr. Eine Große bzw. Richtige komplette Wasserkühlung (board,gpu,cpu) habe ich bereits selber verbaut und in Betrieb genommen. Habe also bereits Kenntnisse beim Einbau und der Benutzung einer Wakü.

Ich habe Interesse speziell am kleineren Modell der Antec Waküs also der 650er version, da ich mich gerne von deren Leistung gegenüber meinem Prolimatech Genesis Luftkühler überzeugen möchte. Eine richtige Wakü bedeutet viel arbeit bei der Montage. Ich möchte deshalb auch vom Aufbau und der Installation eine AIO CPU wakü überzeugen. Nur die kleine version mit 1x Radiator hat in meinen Augen Sinn gegen mit einem Sehr guten luftkühler verglichen zu werden da dual Radis nur in wenigen gehäusen platz finden. zudem sind dual radi waküs wieder vom gesamten ausmaß größer als der genesis und das ist ja gar nicht sinn und zweck eine AIO wakü und am ende auch nicht wirklich in meinem interesse.

Getestet wird mit folgendem System:

I5 3570k stock und OC. evtl sogar mit geköpfter CPU.
Gigabyte Z77X-UD3H Mainboard
2x8gb Corsair ram
670gtx 2gb gigabyte
Enermax modu 525

verbaut in einem LianLi Standardtower.

Der Prolimatech blockiert aufgrund seiner Größe mehrere Knöpfe auf meinem Mainboard um das OC zu vereinfachen wie z.b. der Cmos reset button. hier komme ich nur sehr schwer ran. eine AIO wakü würde das erheblich vereinfachen und sich eben auch hierdurch auszeichnen.

Außerdem interessiert mich natürlich die leistung im vergleich zu meinem Luftkühler und ob sich eine solche Anschaffung auch in diesem Sinne lohnt.

Ich bin in Sachen Produktqualität sehr penibel und würde einen ausführlichen aber dennoch übersichtlich gehaltenen Testbericht schreiben. Bilder kann ich nur mit einem LG Nexus 4 Smartphone aufnehmen. bei guten Lichtverhältnissen macht es denke ich ausreichend brauchbare bilder.

zusammenfassend sage ich schonmal dass ich neben dem Zubehör, der Aufbauanleitung, dem Aufbau ohne Anleitung, die Kühlleistung und der Geräuschkulisse natürlich am ende einen Gesamteindruck ergibt denn ich präsentieren möchte.

ich freue mich auf schonmal auf einen möglichen Test.

Allen anderen bewerben wünsche ich auch viel glück.

EDIT : Gehäuse ist ein http://www.caseking.de/shop/catalog/Gehaeuse/Lian-Li/Lian-Li-PC-7-Serie/Lian-Li-PC-7FNW-Midi-Tower-USB-30-Window-Edition-schwarz::13474.html
#16
Registriert seit: 11.05.2009
Ludwigsburg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1407
Hallo an die Redaktion,

ich studiere aktuell technische Informatik und bin aktuell als Aushilfe bei einem PC Geschäft als Verkäufer tätig.

Aktuell habe ich eine Corsair H100i in meinem System verbaut und bin eigentlich ganz zufrieden. Die Umstellung auf Win 8.1 hat einige Probleme mit sich gebracht, jedoch
konnte man einige davon lösen.

Warum ich den Antec 1250 Kühler testen möchte:
Wie ebend geschrieben habe ich schon ein System von Corsair, ich würde die beiden Systeme gerne miteinander vergleichen und herausfinden welcher der bessere ist.
Es geht hier um die effizienteste Kühlmethode, die Lüfter sollten so langsam drehen das von denen kein Geräusch entsteht aber mein System beim Spielen von
aktuellen Titeln nicht die 50°C Marke überschreitet.
Es ist mir sehr sehr wichtig das alles sehr leise läuft, daher habe ich den Wechsel von einer Lufkühlung auf das Corsair System gewagt und bin eigentlich (bis auf die Software) zufrieden.

Ich würde folgendes testen:

Lautstärke
Kühlleistung
Verarbeitung

Meine Hardware:

Intel Core i7 3930k
Asus Rampage Gene Sockel 2011
G.Skill 32GB Quad Channel RAM
EVGA GTX 680 2 GB
Samsung SSD 840 256GB
2x WD Caviar Black 1tB
Corsair Proffessionel Series AX650
Corsair H100i CPU Kühler
Acer 24" 3D Monitor
Samsung 22" monitor
#17
Registriert seit: 07.06.2009

Stabsgefreiter
Beiträge: 334
Hallo an die Redaktion und die "Mitentscheider" von Antec,

Ich bin Tobias, im IT-Bereich tätig und wie die meisten hier ein typischer (hardware-)nerd :D

Angefangen mit Rechnern und Hardware zu basteln, habe ich zu Pentium3-Zeiten. Seitdem verfolge ich die Entwicklung im IT- und Hardwarebereich und habe natürlich auch meinen Beruf entsprechend gewählt.

Testen möchte ich die AIO vorallem, weil ich nicht wirklich von AIO-Wasserkühlungen überzeugt bin. Hört sich paradox an, lässt sich aber leicht erklären.
Mein CPU im aktuellen System (welches auch das Testsystem sein wird) wird von einem Phantecs Twintower gekühlt. Rein nach Messwerten, bietet keine AIO-kühlung auf dem Markt signifikante Vorteile zu einem leistungsstarken Luftkühler und da mein System auf einem Benchtable betrieben wird, ist auch das hohe Gewicht kein Problem, da keine einseitigen Kräfte am Mobo entstehen.
Messwerte hin oder her, hat es mich dennoch immer mal gereizt verschiedene Faktoren selber zu testen. Da ich jedoch mehr oder weniger jeden Monat ein Teil/Gadget/Upgrade kaufe, fällt eine AIO-Wakü "nur um mal zu testen" meistens recht weit nach unten auf der Prio-Liste :D

Schwerpunkte ["Gewichtung"] in meinem Test wären:
--> Verarbeitungsqualität, Wertigkeit [++]
--> Einbau(Anleitung, Technische Umsetzung, Stabilität,Schwierigkeitsgrad)[+]
--> Lautstärke[++]
--> Kühlleistung (Normalbetrieb und Langzeitbelastung)[+++]
--> Software und Steuerung [+]
--> Optik [-]

Getestet wird mit folgendem System:

I7 3930K (3 Profile, Normalbetrieb/3.9GHz/4.3GHz)
Asus Rampage IV Extreme
32GB Dominator GT Ram (1866)
2x Gigabyte GTX570 @SLI
auf einem Dimastech Benchtable (keine "Verfälschung" von Ergebnissen durch unterschiedlichen Airflow im Gehäuse)

WLP: Flüssigmetall (Liquid Ultra)

Testen würde ich einmal die pure leistung (CPU auf vollast und Temp. im Verlauf der Zeit protokollieren bis max-T erreicht ist)
und dann die "Alltagsleistung" (aktuelle und ältere Spieletitel, Alltagsaufgaben, Medienkonsum.) hier wird auch die Geräuschentwicklung höher gewertet, als beim reinen Performancetest.
Aufgrund fehlender Messinstrumente kann die Lautstärkeentwicklung natürlich nur Subjektiv getestet werden.

Eine Leseprobe kann man bei meinem ersten Leser-Test (Extrememory 1TB externe Festplatte) hier im Forum nachlesen

Testen würde ich aufgrund der "großen" CPU und dem großen Lukü(bessere Vergleichbarkeit) gerne den 1250.

In der Hoffnung ausgewählt zu werden und bald wieder ein neues Spielzeug zu testen, bedanke ich mich schonmal für die Möglichkeit des Tests beim Hardwareluxx-team für die regelmäßigen Leser-tests und die Organisation, sowie bei Antec für die Bereitstellung der Waküs und wünsche natürlich auch den anderen Teilnehmern viel Glück
#18
Registriert seit: 21.01.2012
Freiburg
Obergefreiter
Beiträge: 103
Guten Tag,

mein Name ist Julian Bechtold, ich bin 18 Jahre alt und absolviere gerade eine Ausbildung zum Fachinformatiker (Bereich Systemintegration).
Den Beruf wählte ich nach meinen Hobbys, da ich seit klein auf ein großer Bastler bin und gerne am PC herumtüftle. Aus diesem Grund sind auch alle meine bisherigen PC’s Eigenbauten.
Außerdem interessiere ich mich für Design, welches ich mittels Grafikbearbeitung sowie 3D Modellierung verwirkliche.
Ich bin im gemeinnützigen Verein „Chaos Computer Club – Freiburg“, in dem wir über PC-Themen diskutieren, sowie Infoveranstaltungen zu aktuellen Themen wie z.B. Verschlüsselungsalgorythmen/NSA abhalten. Dort haben wir einige erweiterte Möglichkeiten in Sachen Messtechnik sowie einen 3D Drucker, mit welchem ich meine Designs realisieren kann.

Warum ich den Antec Kühler testen möchte ist vor allem die große Begeisterung an IT-Systemen. Ich bin seit einiger Zeit im Forum aktiv und hege schon länger den Wunsch, Reviews und Tests machen zu können, welche erleichtern sollen, ein gutes Produkt auszuwählen und nicht gleich von der Flut am Markt erschlagen zu werden oder ein unbefriedigendes Produkt teuer zu kaufen.

Eine komplette Wasserkühlung ist recht teuer und zeitaufwändig einzubauen. Ich möchte daher herausfinden, ob eine „Kleine“ Wasserkühlung (gerade für Einstiegsenthusiasten) eine echte Alternative zur Lüftkühlung ist, und ob der Aufpreis ein tatsächliches plus an Kühlleistung und Lautstärke im vergleich zu hochwertigen Luftkühlungen bringt.

Ich möchte wissen, wie einfach der Einbau ist (denn mein Lüftkühler ist - wie einige andere auch - eine recht Komplexe Konstruktion die viel Gefummel erfordert). Dies ist gerade für Einsteiger, die ihre ersten PC’s selbst zusammenbauen ein wichtiger Aspekt. Hierzu gehören auch Themen wie Schlauchlänge, Schlauchführung, Wartung, eventuelle Erweiterbarkeit und wie gut die Konstruktion durchdacht ist.
Darum möchte ich bevorzugt den Antec H2O 650 testen, es bestehen jedoch für beide Versionen geeignete Testmöglichkeiten zur Verfügung.

Ich gehe mit folgenden zwei Testsystemen an den Start:

Der erste ist mein Arbeits- und Spielerechner:

Hardwarekomponenten sind unter anderem ein Intel Core I7 3770k, 2 Samsung SSD’s eine Gainward GTX 580 Phantom sowie 16GB Corsair-Ram. Gekühlt wird das System mittels Luftkülung. Der CPU-Kühler will Alpenföhn Himalaya genannt werden und ist sehr leise bei hervorragender Kühlleistung.

Platz finden im NZXT Phantom Big-Tower sowohl die Antec H2O 650 sowie 1250.

Das zweite System ist ein Homeserver, welcher sich gerade im Aufbau befindet. Betrieben wird Dieser mit einem Intel Core i7-2670QM mit 16 GB So-Dimm und einer WD-Caviar Black Festplatte. Als CPU Kühler kommt der Boxed Serverkühler des Mainboards zum Einsatz.

Platz findet in dem Micro-ITX Gehäuse von Sharcoon allerdings nur der Antec H2O 650.

Getestet werden:

- Lieferung und Lieferumfang (Verpackung, Material, Anleitung, Extras)
- Verarbeitung und Produktqualität
- Einbau (insbesondere in dem engen Micro-ITX Gehäuse).
- Natürlich die Kühlleistung.
- Die Lautstärke mittels subjektiver Empfindung sowie dem T.Bone SC 450 Kondensatormikrofon.
- Der Stromverbrauch.
- Fazit/Bewertung mit etwaigen Mängeln, Pros, Cons, Positive Aspekte sowie meiner Gesamtmeinung



Auf dem Arbeits- und Spielrechner werde ich hauptsächlich die Kühlleistung messen. einerseits unter Vollast-Tests andererseits im normalen Arbeitsalltag mit Programmen wie Adobe Premiere oder der Autodesk Produktserie.

Den Aspekt der Lautstärke werde ich einmal in eingebautem Zustand Messen, um den Lautstärkeeinfluss auf das gesamte System zu ermitteln sowie als Standalone, um jegliche Störgeräusche auszuschließen.

Zusätzlich würde ich im Micro-ITX System den Einbau unter erschwerten Bedingungen testen (wenig Platz, Kabel/Schlauchführung)

Außerdem ein Lautstärke- und Leistungsvergleich zu herkömmlichen Boxed-Kühlern, wie sie in meinem Server zu finden sind.

Über die Möglichkeit eine der beiden WaKü’s zu testen würde ich mich sehr freuen.

mit freundlichen grüßen,

Julian Bechtold
#19
customavatars/avatar155918_1.gif
Registriert seit: 25.05.2011
Lippe
Oberbootsmann
Beiträge: 779
Hallo,
auch ich möchte mich hier bewerben. Ohne lange Vorreden komme ich mal gleich zur Sache:
Name: Tobias
Herkunft: Lippe/Lemgo
Alter: fast 17
Hobbies: Hauptsächlich am Pc schrauben & benchen, aber auch gerne mal Modellbau
Beruf: Ich denke die Frage erübrigt sich beinahe bei 16 Jahren, ich bin noch Schüler

Die Testmethoden bei mir wären:
- Kühlleistung, auch im Vergleich zu meiner Selbstbau-WaKü
- Regelbarkeit der Lüfter und Pumpe
- subjektive einscätzung der Lautstärke
- Verarbeitungsqualität
- Montage
- Leistungsvergleich zu anderen KompaktWaKüs, Daten werden aus bisherigen Tests entnommen

Zum Schluss ncoh die Antwort auf eure Frage, warum ich die KompaktWaKü testen will: Ich möchte den Vergleich zwischen diesesr KompaktWaKü und einer Selbstbau-WaKü herstellen. Testen würde ich gerne das größere Modell, die 1250, da ich ebenfalls über einen Dual-Radiator verfüge, womit sich der Vergleich besser bewerkstelligen lässt. Jedoch stellt das kleinere Modell, die 650, auch kein Problem dar, da im Gehäuse genug Platz ist.
Im "Anhang" sind noch die Spezifikationen zu finden:

Intel Core i5 2500K, OC @4,5GHz
ASUS P8Z68-V/PRO Gen3
Sapphire Radeon HD7950 OC 950M
GEiL Black Dragon Dimm, 2x8GB
Corsair HX1000

mit freundlichen Grüßen,
Tobi | lord_Unbekannt
#20
customavatars/avatar4421_1.gif
Registriert seit: 04.02.2003
C:\Windows\Germany\NRW\GV
Kapitänleutnant
Beiträge: 1967
Liebe Hardwareluxx Redaktion,
liebe Luxxer,

im Forum lautet meine Name n!tro, in der realen Welt bevorzuge ich jedoch den Namen Mario. Mittlerweile bin ich 24 Jahre alt und werde bald meinen Master Abschluss in Elektrotechnik bestreiten. Nebenbei arbeite ich bei einem größeren Lebensmittel Discounter, den ich hier nicht namentlich erwähnen möchte. Letzteres finanziert mir meine Hobbys, zu denen natürlich Gaming, sowie Basteln an und Aufrüsten meiner Hardware gehört. Nebenbei machen Musik hören, sowie praktizieren, und Sport meine Freizeitbeschäftigung aus. Geboren, aufgewachsen und wohnhaft bin ich in einer Kleinstadt zwischen Köln und Düsseldorf.

Ohne nun hier zum 10. mal die Testmethodik aufzuzählen, wie es alle anderen handhaben, versichere ich an dieser Stelle einen sauberen, durchdachten und gut bebilderten Test abzuliefern.
Wie man einen CPU/Wasserkühler testen kann, sollte ja bekannt sein.

Die Antec 1250/650 würde wundervoll in mein vorhandenes Antec P280 passen, sicher auch im Sinne des Herstellers. Behaupten müsste sie sich dann gegen eine Wasserkühlung, bestehend aus Aquacomputer Artikeln, eine Corsair H100 und einen Dark Rock Pro 2. Hier wären also alle, L2N ausgenommen, kommerziellen Kühlmethoden vorhanden. Da ich seit Jahren Antec Produkte verwende, wäre ich sehr gespannt, ob sich ihr Erfolg auf dem Kühlersegment fortsetzt.

Gerne würde ich Version 650 testen. Wobei die 1250 ebenfalls Problemlos passen sollte.

Mein System in Hauptbestandteilen
INTEL i5 3570k
AMD Radeon HD 7970
INTEL SSD 320 120GB


An dieser Stelle allen Bewerbern Viel Erfolg!

Viele Grüße
n!tro
#21
customavatars/avatar31529_1.gif
Registriert seit: 16.12.2005
Augsburg
[online]-Redakteur
Beiträge: 14486
Endspurt hier! :D
#22
Registriert seit: 23.05.2011

Bootsmann
Beiträge: 611
Bis 04.11 oder einschließlich 04.11?

Falls letzteres meld ich mich mal rotzfrech.
Getestet werden kann auf nem i7 3770 und nem Pentium D falls die Sockelhalterungen passen.
Als Gegner tritt ein Phanteks TC14PE an und gebencht wird "offen" um die Kühlung zu testen und nicht das Gehäuse.

hf&gl
#23
customavatars/avatar114785_1.gif
Registriert seit: 14.06.2009
Hamburg
Korvettenkapitän
Beiträge: 2151
Liebes Hardwareluxx Team,

sehr gerne möchte ich am Lesertest des "Kühler 650" teilnehmen.

Mein Name ist Till, ich bin 26 Jahre alt und komme aus Hamburg. Nach der Schule habe ich eine Ausbildung zum Mechatroniker gemacht und studiere derzeit Elektrotechnik. Wie man an meinen über 1300 Posts hier sehen kann, interessiere ich mich sehr für alles, was mit Computern zu tun hat. Dabei gilt meine Leidenschaft ungewöhnlichen Lösungen, so habe ich beispielsweise bereits seit 2009 einen Spielerechner im ITX Format. Wenn zwischen Studium und Bastelfreude noch etwas Zeit bleibt, fahre ich gerne Fahrrad oder verreise.

In meinem PC hatte ich bereits 2 Kompaktwasserkühlungen: eine von CoolIT, eine von Asetec. Bei beiden hatte ich große Probleme mit der Montage, da die Backplate nicht passte. Darum bin ich sehr daran interessiert, wie der "Kühler 650" sich bei den beängten Platzverhältnissen eines ITX Boards schlägt. Außerdem habe ich noch nie eine solche Pumpen-Lüfter-Kombination gesehen und möchte diese gerne mit der derzeit vorherschenden Technik, die Pumpe im CPU Kühler zu intigrieren und den Lüfter modular zu verbauen vergleichen.

Als Testhardware kommt der PC aus meiner Signatur zum Einsatz, also im Wesentlichen:
Intel i5-3570K
ASRock Z77E-ITX
Fractal Design Node 304

Beim Testaufbau plane ich, mich an Hardwareluxxartikeln zu orientieren. Also ein kurzer Theorieteil mit Daten und Bildern zum Kühler, gefolgt von einer Dokumentation des Einbaus und Messwerten im Betrieb. Abgerundet wird das ganze von einem persönlichen Fazit und dem Vergleich zu anderen von mit genutzten Kühllösungen.

Auch wenn ich bei den bisherigen Lesertests leider nicht teilnehmen durfte, habe ich dieses Format doch immer sehr geschätzt und hoffe, dieses mal auch aktiv dazu beitragen zu können.
#24
customavatars/avatar114785_1.gif
Registriert seit: 14.06.2009
Hamburg
Korvettenkapitän
Beiträge: 2151
Wie ist denn der Stand der Dinge? Habt ihr schon Tester ausgewählt?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!