> > > > Lesertest mit MSI: Die Teilnehmer beenden ihre Arbeiten

Lesertest mit MSI: Die Teilnehmer beenden ihre Arbeiten

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

msiBis Ende Mai diesen Jahres suchten wir drei Tester, die das Z77A-GD65 von MSI etwas genauer untersuchen wollten. Mit „Vialet", „kamanu" und „Captcha294" waren diese auch schnell gefunden. Bis zum 25. Juli hatten die drei Teilnehmer nun Zeit, die MSI-Platine gründlich zu testen. Aufgrund eines defekten Testsamples konnte „kamanu" den Test leider nicht rechtzeigtig fertigstellen. Ein neues Mainboard befindet sich jedoch bereits auf dem Weg zu ihm, sodass auch er sein Review bald vervollständigen kann. Für die übrigen zwei Tester gilt: Nun ist es geschafft! Die Benchmarks sind abgeschlossen, die Texte ausformuliert und zahlreiche Bilder eingebunden.

Um einen genauen Überblick zur erhalten, ist ein Blick in die Reviews unabdingbar. Dennoch möchten wir unseren Lesern eine kurze Zusammenfassung der Lesertests nicht vorenthalten: Positiv bewertete „Captcha294" insbesondere die zahlreichen Einstellungsmöglichkeiten im UEFI-Bios. Aber auch die SATA-6GB-Ports sowie der Leistungszuwachs gegenüber Sockel-1366-Mainboards konnten unseren Tester auf ganzer Linie überzeugen. „Vialet" findet ebenfalls Gefallen am UEFI-Bios, wobei er insbesondere die gute optische Gestaltung der Bedienoberfläche betont. Auch die Möglichkeiten, die MSI mit dem Z77A-GD65 allen Overclocking-Fans einräumt, fielen „Vialet" positiv auf. Das Portfolio an I/O-Anschlüssen hätte seinem Urteil zufolge jedoch üppiger ausfallen können. Im Folgenden sind die Fazite der Tester noch einmal mit der jeweiligen Verlinkung zum Review aufgelistet:

 

Lesertest von Vialet:

Fazit:

Im direkten Vergleich mit dem Z77 extreme6 von ASRock schwächelt das MSI Z77A-GD65 lediglich wenn es um die Vielfalt der I/O-Anschlüsse geht. Hier bringt das Pendant von ASRock zusätzlich zu den Anschlüssen des MSI Mainboards weitere Raffinessen in Form eines DisplayPort- und Firewire Anschlusses mit sich und bietet außerdem die Möglichkeit der Verwendung von, zum Beispiel, SSDs am verbauten mini-PCIe Slot. Ansonsten kann das Mainboard von MSI durch ein optisch ansprechenderes UEFI-BIOS punkten und sich ebenfalls durch die optimaleren Gegebenheiten für Übertakter einen Vorsprung sichern. Mir persönlich hat der Test gezeigt, dass mein altes Mainboard, in Form des Crosshair IV Formula und seinem AM3 Sockel, ausgedient hat. So werde ich in Zukunft mein System wohl mit Hilfe des MSI Z77A-GD65 befeuern!


Lesertest von Captcha294:

Fazit:

Im direkten Vergleich zur Vorgängergeneration ist der neue Unterbau klar überlegen. Im Multi GPU Betrieb ist aufgrund der begrenzten PCIe-Lanes der CPU aber bei 2 GPUs Schluss. Hier kann der nicht ganz direkte Kontrahent und Vorgänger zwei Karten mehr packen(ohne Zusatzchip). Aber das ist sicher nicht der einzige Punkt, den ein Mainboard schaffen sollte. Mich hat das MSI sehr zufriedengestellt. Es sieht nett aus und bietet alles was man für den Betrieb eines potenten Gaming-Systems braucht. Hier und da gibt es vielleicht die ein oder andere Macke, aber das Board als ganzes weiß durchaus zu überzeugen. Mir persönlich zeigt der Test, das eine neue CPU sicher ein paar kleine Vorteile bringt, mein Sockel 1366-System die Grafikkarten aber noch lange nicht so stark ausbremst das es sich mehr lohnen würde in eine neue CPU aus in eine zweite Grafikkarte zu investieren. Sobald ich aber meine Stromrechnung selber zahlen muss, sollte ich über einen Wechsel nachdenken.



Lesertest von kamanu
:

Fazit:

Alles in Allem gefällt mir das Z77A-GD65 sehr gut. Es ist eine logische Weiterentwicklung der Vorgängergeneration. Bei Gamern mit dedizierter Grafik kann die integrierte Grafik zusätzliche Leistung bereitstellen. Auch im Falle eines Grafikkartenausfalls kann der Z77-Chipsatz diesen auffangen und man hat zumindest noch die Intel-Grafik und kann den Rechner weiternutzen.
Anschlussseitig mussten jedoch Abstriche gemacht werden. VGA, DVI und ein HDMI-Anschluss benötigen viel Platz. Das P67A musste diese Anschlüsse nicht unterbringen und konnte so noch eSata und weitere USB 2.0 Anschlüsse bereitstellen. Auch Firewire findet sich beim Z77A-GD65 nur über einen internen Header. Vor allem die eSata-Anschlüsse hätten mir gefallen - aber man kann ja bekanntlich nicht alles haben. [...]

 

Spezifikationen - MSI Z77A-GD65
Hersteller und
Bezeichnung
MSI
Z77A-GD65
Homepage www.de.msi.com
Northbridge-/CPU-Features
Chipsatz Intel Z77 Express
Speicherbänke und Typ 4x DDR3 (Dual-Channel)
Speicherausbau max. 32 GB
SLI / CrossFire AMD CrossFireX, NVIDIA SLI, Lucidlogix Virtu MVP
Onboard-Features
PCI-Express

3x PCIe 3.0 x16
4x PCIe 2.0 x1

PCI -
Serial-ATA-, SAS- und 
ATA-Controller
2x SATA 6 Gb/s (ASM1061)
2x SATA 6 Gb/s RAID 0/1/5/10 (Z77)
4x SATA 3 Gb/s RAID 0/1/5/10 (Z77)
USB

Intern: 2x USB 3.0, 6x USB 2.0
Extern: 2x USB 3.0 (Z77), 4x USB 2.0

Grafikschnittstellen 1x VGA, 1x DVI-D, 1x HDMI 
WLAN / Bluetooth -
Firewire Intern: 1x FireWire
LAN 1x Gigabit-LAN (Intel 82579V)
Audio 7.1 Audio (ALC898)
Besonderheiten ATX-Format, OC Genie II, Military Class III

 

Ablauf:

  • Bewerbungsphase 31. Mai 2012
  • Auswahl der Bewerber + Versand: 15. bis 25. Juni
  • Testzeit vom 25. Juni bis 25. Juli

Kleingedrucktes:

  • Mitarbeiter der Hardwareluxx Media GmbH und von MSI sowie deren Angehörige sind von der Teilnahme ausgeschlossen.
  • Die Auswahl der Teilnehmer erfolgt durch die Redaktion von Hardwareluxx 
  • Ein Account im Hardwareluxx-Forum ist für die Teilnahme zwingend notwendig.
  • Die Teilnehmer werden per PN benachrichtigt.
  • Die drei Testmuster verbleiben nach Veröffentlichung der Testberichte bei den Testern.
  • Sollten die Testberichte nicht rechtzzeitig online gestellt werden, behält MSI sich vor, den vollen Betrag in Rechnung zu stellen.
  • Die Reviews verbleiben ausschließlich bei uns im Forum.