> > > > Technic3D veröffentlicht Buch: „Der Weg zum eigenen Computer“

Technic3D veröffentlicht Buch: „Der Weg zum eigenen Computer“

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

hardwareluxx news newMittlerweile werden Informationen rund um den PC vor allem im Internet gesucht und gelesen. Doch auch der klassischere Weg über Printmedien hat noch seinen Reiz - nicht umsonst gibt es schließlich auch die Hardwareluxx [printed]. Die Kollegen von Technic3D suchen jetzt ebenfalls den Weg aufs Papier. Sie haben sich aber dazu entschieden, keine Zeitschrift, sondern eine Buchreihe zu publizieren.

Die Reihe "Technic3D – Computertechnik leichtgemacht" soll sich gleichzeitig an Einsteiger und Experten richten. Jetzt ist der erste Band, "Der Weg zum eigenen Computer", erschienen. Der Titel ist dabei Programm. Das Buch soll bei der Zusammenstellung eines PCs helfen, beschreibt aber auch Optimierungs- und Wartungsmaßnahmen. "Der Weg zum eigenen Computer" (ISBN 978-3-943018-20-2) erscheint im hnb-verlag und ist unter anderem bei Amazon erhältlich. Der Verkaufspreis liegt bei 16,90 Euro.

technic 3d buch

Aus dem Inhalt:

  • Die Anschaffung eines Computers
  • Die Grundlagen der PC-Technik
  • Der grundlegende Aufbau eines Computers
  • Externe Komponenten
  • Interne Komponenten
  • Eingabegeräte
  • Ausgabegeräte
  • Der Zusammenbau des eigenen Computers
  • Probleme? So leicht kann die Lösung sein!
  • Tipps & Tricks zur Kühlung des Computers
  • Tipps & Tricks zur Reduzierung der Lautstärke
  • Die wichtigsten Fachbegriffe

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (8)

#1
customavatars/avatar43357_1.gif
Registriert seit: 22.07.2006
orbit des planeten get-low
Kapitänleutnant
Beiträge: 2011
eine leseprobe wäre sehr interessant, finde ich. ich kann mir nicht wirklich vorstellen wie es in dem buch abgeht. ist das eher so sendung mit der maus oder lötet man schrott zusammen bis am schluss ein computer mit 4 leds als monitor rauskommt? :D
#2
Registriert seit: 16.07.2005
Leipzig
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 486
Ich denke mal es geht darum einen Computer aus Standardkomponenten selbst zusammenzuschrauben und auf diesem Weg auch die Funktionsweise der beteiligten Dinge (halbwegs) zu erklären.

Also wahrscheinlich nichts, was der Durchschnittsleser hier bräuchte. Nichtsdestoweniger eine interessante Perspektive für "Spaßprojekte" wie privat gegründete Hardwareseiten. Also Daumen hoch!
#3
customavatars/avatar111173_1.gif
Registriert seit: 27.03.2009
provinz [email protected] Sexony
Fregattenkapitän
Beiträge: 2731
Da bin ich mal gespannt wann sich der erste Käufer so eines Buches sich hier anmeldet und mit den Worten "Bin genau nach Anleitung/Buch gegangen" anfängt :D
#4
Registriert seit: 28.08.2006
Illertissen
Gefreiter
Beiträge: 51
hier noch mit kleiner leseprobe... http://www.technic3d.com/news/technic3d-internes/7471-technic3d-buch-band-1-ab-sofort-ueberall-im-handel.htm
#5
customavatars/avatar121161_1.gif
Registriert seit: 10.10.2009
Bielefeld
Fregattenkapitän
Beiträge: 2671
ich würds mir sogar kaufen :)
durchlesen und schwester/papa schenken :D
#6
Registriert seit: 17.06.2010

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 402
Das Problem mit solchen Büchern ist leider, dass sie recht schnell veralten... eventuell wäre eine E-Book Version mit Updates sinnvoll
#7
customavatars/avatar111990_1.gif
Registriert seit: 13.04.2009

Bootsmann
Beiträge: 635
ich finde für totale anfänger ists zu schwer geschrieben. kann sich ein total unerfahrender etwas von der abwärme des prozessors vorstellen? oder von "realen" kernen? das wirft am ende vllt noch mehr fragen auf als es beantwortet :(

aber sonst ist es gut geschrieben und es stehen viele sinnvolle informationen drin. :)
#8
customavatars/avatar43357_1.gif
Registriert seit: 22.07.2006
orbit des planeten get-low
Kapitänleutnant
Beiträge: 2011
wenn ich mir die kurze leseprobe so durchlese klingt das eher wie eine worterklärung für mich. also eher uninteressant. ich hätte gerne ein buch wo die technik des pcs nicht so detailliert wie in meinen skripten steht. für klausuren lernt man den ganzen krempel und vergisst ihn sofort danach wieder, weils viel zu detailliert ist und so weiter. klar, so ein buch wäre auch umfangreich, aber zum kurz was nachschauen oder so bestimmt besser. das selbe ists bei betriebsystemen, in der vorlesung oder den übungen wird man mit solchen speziellen sachen belästigt die man sich dann aneignet, aber nie wieder braucht. und in büchern ist es oft ähnlich. für unix habe ich zb. ein buch dass da einen mittelweg geht wie ich finde. es wird immer grob gesagt um was es geht, dann detaillierter dargestellt und dann wird sogar der algorithmus in pseudocode angegeben. so kann man sich in die rolle einzelner funktionen versetzen und weiss immer was man braucht weil man irgendwo etwas nachschauen muss und was der output ist sozusagen. und ich glücklicherh ab das buch in der bib gezockt, weil die es ausgemustert haben während ich es geliehen hatte :)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!