> > > > Unsere Artikel der letzten Woche

Unsere Artikel der letzten Woche

DruckenE-Mail
Erstellt am: von
hardwareluxx_news_newMit kleiner Verspätung wollen wir an dieser Stelle unseren gewohnten Wochenrückblick nachliefern. So stellten unsere fleißigen Redakteure natürlich auch in der vergangenen Woche wieder einige, interessante Artikel online. Als eine der ersten Radaktionen überhaupt konnten wir beispielsweise ADATAs neuste S511-SSD mit SF-2281-Controller unter die Lupe nehmen und passend dazu das PhotoFast PowerDrive-LSI auf den Prüfstand stellen. Außerdem folgte unser zweite Teil zur OCZ Deneva. Darin haben wir unsere neuen Server-SSDs gegen ihre älteren SAS-Vorgänger antreten lassen. Ansonsten testeten wir das ASUS B53J, das ASUS N73S, die Sapphire Radeon HD 6870 und Radeon HD 6850 Toxic und die Club3D GeForce GTX 550 Ti CoolStream OC-Edition mit 2048 MB. Natürlich stand passend zum Start der NVIDIA GeForce GTX 560 auch unser Testartikel bereit. Wir haben an dieser Stelle alle Artikel der letzten Woche zusammengefasst und mit einer kleinen Leseprobe versehen. In diesem Sinne: Viel Spaß beim Lesen!

 

14. Mai 2011: Silverstone DC01 - klein aber fein?

silverstone_dc01_teaserEin Server im eigenen Netzwerk ist praktisch. Daten werden zentral verwaltet und man kann von (fast) überall darauf zugreifen. Leider hat der eigene Server meist drei große Nachteile: er ist teuer, braucht viel Strom und ist nicht unbedingt immer einfach zu bedienen. Silverstone hat sich dem angenommen und präsentiert mit dem DC01 einen kleinen Server für das heimische Netzwerk, der günstig, energieeffizient und einfach zu bedienen ist... [weiterlesen]

 

15. Mai 2011: Alienware M14x - Gaming-Notebook mit 14 Zoll, i7-2630QM und GeForce GT 555M

Alienware M14x TestberichtAlienware hat bereits mit der Einführung des kleinen M11x Mut bewiesen und tut dies nun erneut. Das bekannte M15x muss langfristig gehen und wird durch ein 14-Zoll-Modell ersetzt, das M14x. Mutig ist dieser Schritt deshalb, weil gerade in Europa das 14-Zoll-Format praktisch nicht existent ist und klassische Gaming-Notebooks, zu denen auch das M14x gehört, gerne einmal eine Nummer größer sein dürfen bzw. müssen. Ob sich dieser Mut nun erneut beim M14x bezahlt macht, das in unserer Konfiguration mit einem Intel Core i7-2630QM und einer GeForce GT 555M daherkommt, wird sich zeigen müssen... [weiterlesen]

 

16. Mai 2011: PhotoFast PowerDrive-LSI PCIe SSD, 4x SandForce im RAID

SSDs mit SandForce-Controller machen es ohne weiteres möglich, ein RAID aufzubauen, ohne dass sich die fehlende TRIM-Unterstützung negativ auf die Leistung auswirkt. Wem der Eigenbau zu viel Arbeit ist, für den gibt es fertige Lösungen, wie z.B. das G-Monster-PowerDrive-LSI von Photofast, welches wir in diesem Artikel näher untersuchen. Mit einem performanten RAID-Controller samt eigenem Cache und vier SandForce-SSDs im RAID 0 ist der Grundstein für eine sehr hohe Leistung auf jeden Fall gelegt.
Das Photofast PowerDrive-LSI ist nicht das erste Laufwerk für den PCI-Express-Slot, welches den Weg zu uns gefunden hat, denn vor einiger Zeit haben wir bereits das OCZ RevoDrive X2 untersucht, welches ähnlich aufgebaut ist. Sowohl das PowerDrive-LSI als auch das RevoDrive X2 setzen auf vier SSDs mit einem SandForce-1200-Controller. Der Unterschied liegt beim RAID-Controller: Während man beim RevoDrive (X2) auf ein einfaches Modell von Silicon Image setzt, kommt auf dem PowerDrive-LSI ein, wie der Name es wahrscheinlich schon verrät, RAID-Controller von LSI zum Einsatz.
Da das RevoDrive X2 leider noch auf unserem alten Testsystem getestet wurde, können wir die Leistung der beiden PCIe-SSDs nicht direkt miteinander vergleichen. Auf technische Unterschiede werden wir allerdings eingehen.

teaserSSDs mit SandForce-Controller machen es ohne Weiteres möglich, ein RAID aufzubauen, ohne dass sich die fehlende TRIM-Unterstützung negativ auf die Leistung auswirkt. Wem der Eigenbau zu viel Arbeit ist, für den gibt es fertige Lösungen, wie z.B. das G-Monster-PowerDrive-LSI von Photofast, welches wir in diesem Artikel näher untersuchen. Mit einem performanten RAID-Controller samt eigenem Cache und vier SandForce-SSDs im RAID 0 ist der Grundstein für eine sehr hohe Leistung auf jeden Fall gelegt... [weiterlesen]

 

16. Mai 2011: ADATA S511 SSD mit 6 Gb/s und SF-2281-Controller

teaserDie ersten SandForce-Controller der 1000er-Serie hatten einen großen Erfolg und es gibt wohl keinen Controller, der von mehr Herstellern verbaut wurde. Das Erbe tritt nun die 2000er-Serie der SandForce-Controller an, die einige Neuerungen bieten, wobei die Unterstützung für das SATA-6 Gb/s-Interface wohl die markanteste sein dürfte. Von ADATA kommt nun eine SSD mit SF-2281-Controller, welche wir uns in diesem Test genauer anschauen. Es handelt sich dabei um das S511-Modell, welches mit MLC-Flash arbeitet und bereits auf der CeBIT vorgestellt wurde... [weiterlesen]

 

17. Mai 2011: Brink - Mehr als nur ein simpler Shooter?

Symbol_2

Brink ist momentan in aller Munde - wir haben es für Euch getestet. Auf den ersten Blick könnte man meinen, der britische Entwickler Splash Damage hat einen stinknormalen Ego-Shooter geschaffen, der obendrauf noch von der gleichen Engine angetrieben wird wie damals Doom 3. Und dann kommt so ein Spiel namens Brink noch auf den Markt?! Wie viel Spaß bereitet der jüngste Sprössling von Spalsh Damage? Dies und vieles mehr wollen wir in diesem Test klären... [weiterlesen]

 

17. Mai 2011: NVIDIA GeForce GTX 560

palit-gtx560.logoAuch wenn NVIDIA mit der GeForce GTX 550 Ti und der GeForce GTX 560 Ti bereits gut aufgestellt scheint, setzt man mit dem heutigen Tage die GeForce GTX 560 zwischen die beiden genannten Modelle. Was NVIDIA zu diesem Schritt bewogen hat, wollte man uns nicht verraten. Einen direkten Gegenspieler aus dem Lager von AMD hat sie zumindest nicht. Denkbar ist allerdings, dass NVIDIA eine Art Resteverwertung betreibt und die ohnehin verfügbaren Chips nun einfach als GeForce GTX 560 auf den Markt bringt... [weiterlesen]

 

18. Mai 2011: Acer Aspire 7750G - i7-2630QM und Radeon 6850 in einem 17-Zoll-Gehäuse

Acer Aspire 7750G Review TestberichtAcer fällt immer wieder durch eine äußerst aggressive Preisgestaltung auf und kann sich damit aktuell die Marktführung im Notebook-Segment erkaufen. Ein weiterer Preis-Leistungsknaller verspricht das Aspire 7750G zu werden, das einen Intel Core i7-2630QM als CPU und eine AMD Radeon HD6850 als GPU vorweisen kann. Die Besonderheit bietet der 17-Zöller aber erst beim Storage-System, denn dort kommt neben einer großen 750 GB fassenden HDD auch eine SSD mit 120 GB als Systemplatte zum Einsatz. Fällig werden knapp mehr als 1200 Euro – ob da Kompromisse eingegangen werden müssen... [weiterlesen]

 

18. Mai 2011: Sapphire Radeon HD 6870 und Radeon HD 6850 Toxic

sapphire_radeon_hd6870_6850_toxicWas lange währt, wird endlich gut. Mehrere Wochen mussten wir auf ein Sample der Sapphire Radeon HD 6870 Toxic warten. Nun ist der flotte 3D-Beschleuniger endlich in unserer Redaktion eingetroffen. Ähnlich wie sein kleiner Bruder kann auch dieses Modell mit einem eigenen Kühlsystem, das mit zahlreichen Aluminiumfinnen, drei dicken Heatpipes und einem mittig angebrachten Axiallüfter aufwarten kann, punkten. Wie sich die Sapphire Radeon HD 6870 Toxic gegen ihr kleineres Schwestermodell geschlagen hat und ob das Kühlsystem tatsächlich für Besserung gegenüber der Referenzkarte sorgen konnte, erfährt man auf den nachfolgenden Seiten... [weiterlesen]

 

19. Mai 2011: Thermaltake Level 10 GT - der Sportwagen unter den Gehäusen?

Scythe_Gekko_logoMit dem Level 10 konnte Thermaltake 2009 für Aufsehen sorgen. Das in Kooperation mit Designern von BMW entwickelte Gehäuse sticht auch heute noch durch sein einzigartiges Äußeres ins Auge. Der hohe Preis schreckte jedoch viele potentielle Käufer ab. Mit dem Level 10 GT möchte Thermaltake nun eine preisgünstigere Alternative anbieten. Ob auch dieses Gehäuse noch das Sportwagenflair des Brudermodells verströmt und ebenfalls mit Einzigartigkeit auftrumpfen kann, wird unser Test aufzeigen... [weiterlesen]

 

19. Mai 2011: ASUS N73S - Multimedia-Experte mit i5-2410M und B&O IcePower

ASUS N73S TestberichtASUS‘ N-Geräte stellen seit jeher die Multimedia-Experten des asiatischen Elektronik-Multis dar – nun gibt es ein Sandy-Bridge-Update der mit B&O IcePower ausgestatteten Klangmeister. Ein guter Grund für uns, das 17-Zoll-Modell N73S, das mit einem Intel Core i5-2410M und einer GeForce GT 540M daherkommt einmal genauer unter die Lupe zu nehmen. Die Ansprüche sind hoch, denn in der Vergangenheit konnten die N-Geräte beinahe durch die Bank begeistern. Ob das auch bei der jüngsten Auflage geklappt hat? Wir sind da ganz zuversichtlich... [weiterlesen]

 

20. Mai 2011: Energy Saving: SSDs im Server (2)

denevaIn unserem ersten Artikel zum Energiesparen im Serverbereich haben wir die OCZ Deneva vorgestellt - jetzt geht es ans Eingemachte. Wir holen unseren alten Server aus dem Rechenzentrum und vergleichen ihn mit dem neuen Modell: Wie schneidet der neue Server im Bereich des Stromverbrauchs und der Performance ab? Anhand dieses Artikels und einem Video wollen wir die Veränderungen protokollieren... [weiterlesen]

 

20. Mai 2011: Mercury Aura Pro Express im MacBook Air

owc-mba-ssd-logoAnfangs als zu teuer und eher als Nischenprodukt belächelt, hat sich das MacBook Air spätestens mit der Aktualisierung im Herbst letzten Jahres zu einem echten Mainstream-Produkt gemausert. Sowohl das 13,3"- (Hardwareluxx-Test) wie auch das 11"-Modell (Hardwareluxx-Test) haben wir uns bereits genauer angeschaut. Besonderes Merkmal des aktuellen Modells ist der Flash-Speicher mit mSATA-Interface. Das 11" MacBook Air ist mit 64 oder 128 GB SSD zu bekommen, das größere 13"-Modell mit 128 oder 256 GB. Dies dürfte in den meisten Fällen in der Kapazität mehr als ausreichend sein, doch ein eigenhändiges Upgrade ist oftmals deutlich günstigster. Wir haben uns die OWC Mercury Aura Pro Express mit 180 GB einmal genauer angeschaut und wollen auch den Einbau möglichst ausführlich beschreiben. Ob neben der höheren Kapazität auch die Performance gesteigert werden kann, testen wir in den entsprechenden Benchmarks... [weiterlesen]

 

21. Mai 2011: Club3D GeForce GTX 550 Ti CoolStream OC-Edition 2048 MB

club3d_gtx_550ti_coolstream_oc_2gbEnde April konnten wir die GeForce GTX 560 Ti CoolStream OC-Edition durch unseren altbekannten Benchmark-Parcours jagen. Wenige Tage später schickte man uns auch den kleineren Bruder, die Club3D GeForce GTX 550 Ti CoolStream OC-Edition. Auch dieses Modell besitzt das Club3D-eigene CoolStream-Kühlsystem und kann unter der Haube mit etwas höheren Taktraten aufwarten. Außerdem steht der flotten Mittelklasse-Grafikkarte mit 2048 MB die doppelte Menge zur Verfügung. Wie sich die neue Mittelklasse-Grafikkarte in unserem Test geschlagen hat und ob sie die Schönheitsfehler ihres Schwestermodells ausmerzen konnte, lässt sich auf den nachfolgenden Seiten dieses Artikels erfahren... [weiterlesen]

 

22. Mai 2011: ASUS B53J - überarbeitetes Business-Notebook mit Arrendale

G60J

Immer wieder überschwemmen Hersteller den Markt mit neuen Modellen und neuem Aussehen um potenzielle Käufer anzusprechen. Doch es kommt auch vor, dass manche Hersteller nur ein Upgrade im Inneren des Gerätes durchführen und die Hülle darum bleibt auf den ersten Blick fast gleich. So auch der Hersteller ASUS. Mit dem B53J bekommt der Vorgänger B53F lediglich ein Hardwareupgrade. Was sich getan hat, werden wir auf den folgenden Seiten aufzeigen... [weiterlesen]

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!