> > > > Apple verkauft ab sofort nur noch grüne Äpfel

Apple verkauft ab sofort nur noch grüne Äpfel

DruckenE-Mail
Erstellt am: von
Zum Release der neuen Apple-MacBooks hat der Hersteller versucht, diese möglichst umweltfreundlich zu gestalten. Greenpeace bestätigt, dass sich Apple um einiges gebessert hätte, doch gäbe es immer noch Schwachstellen: So wird am Netzteilstromkabel nach wie vor PVC verwendet, was bei einer Entsorgung meist verbrannt wird und somit die Umwelt belastet. Trotzdem konnte Apple, so Greenpeace, einige Plätze im Umweltranking gutmachen, da weniger Chemikalien in den Produkten gefunden wurden und auch die Verpackungen sparsamer geworden sind. Durch die Ankündigung Apples, bis Ende des Jahres 2008 alle PVC- und BFR-enthaltenden Komponenten aus der Produktion ihrer Hardware zu entfernen, sollen auch andere Hersteller wachgerüttelt werden. So berichtet Greenpeace, seien Dell, Lenovo und HP bislang davon ausgegangen, es würde reichen, die Giftstoffe bis 2009 zu entfernen. Die Hersteller werden, insofern Apple das Versprechen hält, unter Zugzwang gesetzt. Welchen Platz Apple in der neuen Studie einnehmen wird, zeigt sich in wenigen Wochen, wenn die Umweltschützer eine neue Auflage eben dieser veröffentlichen.Weiterführende Links:

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag