> > > > Meer-Energie: Rechenzentren der Zukunft

Meer-Energie: Rechenzentren der Zukunft

DruckenE-Mail
Erstellt am: von
In Zeiten, in denen das Thema Energieverbrauch eine große Rolle in Wirtschaft und Lebensstandard spielt, ist auch in der IT-Branche ein großer Markt mit zahlreichen Abnehmern für energiesparende Einzelteile aufgekommen. Unter der Bezeichnung Green-IT findet man so gut wie alles, vom 1 Watt-Prozessor, bis hin zum solarbetriebenen PC. Die Idee des Energiesparens ist auch weitestgehend unabdingbar, so steigen die Preise doch unaufhörlich weiter und ein Ende ist noch lange nicht in Sicht. Vor allem die Großunternehmen trifft es schwer, denn umso größer die Rechenzentren, umso größer auch der Stromverbrauch. Der IT-Riese Google, unterhält mit die die größten Rechenzentren der Welt und ist ständig auf der Suche nach neuen Innovationen um den steigenden Energiepreisen trotzen zu können. Die neueste Idee basiert auf einer All-in-One Lösung für Kühlung und Energie. So stellt man sich vor, die Rechenzentren zukünftig auf das Meer zu bauen und die Strömungs- oder Wellen-Energie für deren Betrieb zu nutzen und das Meerwasser zur Kühlung der Rechner zu verwenden.Jetzt reichte Google auch schon das erste Patent beim United States Patent and Trademark Office ein. Unter dem Titel "Water-Based Data Center" möchte Google schwimmende Plattformen mit Rechenzentren und Energiegewinnungs- sowie Kühlungs-Systemen auf das Meer ausbringen lassen und so den Stromverbrauch minimieren. Wie man den Strom erzeugt, ist Google dabei relativ egal, entweder durch den Wind, die Wellen oder die Strömung.

Weiterführende Links:

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag