> > > Amazon entfernt Verschlüsselung in Fire OS (Update)

Amazon entfernt Verschlüsselung in Fire OS (Update)

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

amazonDas Thema Verschlüsselung der eigenen Daten ist nicht erst seit dem Streitfall zwischen dem FBI und Apple ein Thema. Mehr und mehr rücken Unternehmen in den Fokus, die es vielleicht nicht so ernst mit der Verschlüsselung der Nutzerdaten auf den eigenen Geräten nehmen. Zwar macht Google die Verschlüsselung auf den Geräten mit Android 6.0 zur Vorgabe, dies gilt allerdings nur mit gewissen Voraussetzungen. Die Hardware muss in der Lage sein, kryptografische Berechnungen (AES ab 128 Bit) mit mindestens rund 52 MBit/s durchführen zu können. Google hat ein Dokument erstellt (ab Seite 64), welches näher darauf eingeht. Neue Geräte müssen die Voraussetzungen erfüllen, bei älteren ist das wohl nur für das Nexus 6 und Nexus 9 der Fall.

Bereits im vergangenen Monat verteilte Amazon erste Updates für die eigene Hardware, welche im Fire OS die Möglichkeit der Vollverschlüsselung deaktivierte. Betroffen sind alle Kindle Fire, Fire Phone, Amazon Fire HD oder Amazon Fire TV Stick mit Fire OS 5. Erst in der vergangenen Nacht wurde das Weglassen der Funktion aber auffällig und schaffte es demnach auch erst jetzt in die Medien. Da Amazon zudem keinerlei Vorgaben für die Verschlüsselung von App-Daten und Nutzerinformationen macht, liegen auch diese nun unverschlüsselt auf den Geräten. Damit könnten auch Login-Informationen und Kreditkartendaten betroffen sein - Fotos, Videos, Textnachrichten und Mails sind dies ohnehin.

Über die Gründe macht Amazon bisher keine Angaben. Ein Sprecher äußerte sich gegenüber The Verge nur wie folgt: "When we released Fire OS 5, we removed some enterprise features that we found customers weren’t using". Die Entscheidung dazu sei bereits im Herbst gefallen, erst die Updates in den letzten Monaten hätten diese Entscheidung auch auf die Geräte gebracht.

Apple verschlüsselt seine iPhones und iPads standardmäßig und ohne das der Nutzer dies manuell tun muss. Bei Android besteht zumindest bei einigen Geräten die Möglichkeit, Verschlüsselung zu aktivieren. Amazon lässt seinen Nutzer mit Fire OS 5 aber keinerlei Wahl mehr - es sei denn, man verbleibt bei der alten Software-Version. Dabei muss man dann aber auch auf zusätzliche Funktionen und Sicherheitsupdates verzichten. Anders als Microsoft, Google und andere Unternehmen hat man im Falle Apple vs. FBI auch noch nicht klar Stellung bezogen, wenngleich man dies bereits im Februar angekündigt hatte.

Update:

Amazon hat inzwischen bekanntgegeben, dass man im Frühjahr ein Update veröffentlichen werde, welches die Verschlüsselung wieder zurückbringen soll. Begründet wurde das Entfernen damit, dass zu wenige Nutzer davon Gebrauch gemacht hätten. Mit der neuerlichen Aufmerksamkeit für das Thema dürfte sich dies aber geändert haben.