> > > > Die Hardwareluxx-Weihnachtsempfehlungen 2016

Die Hardwareluxx-Weihnachtsempfehlungen 2016

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 5: NAS-Empfehlungen

Auch im Bereich "Network-Attached-Storage"-Systeme (NAS) hat sich 2016 wieder einiges getan. So gibt es neben den klassischen NAS, welche ihren Fokus auf die Datenspeicherung legen, nun auch zunehmend Modelle, die daneben noch weitere Anwendungsgebiete abdecken möchten. Mit dem TAS-268 hat QNAP Android mit in das NAS integriert und mit dem TBS-453A das erste NAS ausschließlich für SSDs (M.2-SSDs) im Angebot. Andere Modelle lassen sich auch als Mediencenter im Wohnzimmer verwenden, aber letztendlich kommt es bei einem NAS doch auf seine Qualitäten als Netzwerkspeicher für Daten an.

 

Einsteiger - Synology Diskstation DS216j

Synology hat mit der Diskstation DS216j ein NAS im Angebot, das mit einem Straßenpreis von ca. 165 Euro (ohne HDDs) ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis besitzt. Sie bietet gegenüber unserer Vorjahresempfehlung eine etwas schnellere CPU und eine USB-3.0-Schnittstelle mehr. Wer eine DS215j hat, braucht nicht umzusteigen hat, aber für Neueinsteiger ist die DS216j aktuell unsere Empfehlung, weil sie angenehm schnell ist und die gleiche ausgereifte Bedienoberfläche wie auch die größeren DiskStations von Synology hat.

Die DS216j ist ein Einsteiger-NAS für zwei 3,5-Zoll-Festplatten oder mit Adapter auch 2,5-Zoll-HDDs. Sie ist mit einem 1-GHz-Dual-Core-Prozessor ausgestattet, welcher für vergleichsweise gute Leistung sorgt. Auf ein RAID 1 - also einen Verbund aus zwei gespiegelten Festplatten - werden in einem Gigabit-Netzwerk Leseraten von ca. 110 MB/s und Schreibraten von ca. 90 MB/s erreicht, was für den Hausgebrauch schon sehr ordentlich ist. Das NAS setzt Synologys Betriebssystem "Diskstation Manager" (DSM) ein, welches eine ansprechende und auch gut zu bedienende Oberfläche bietet. Ein Vorteil von DSM ist, dass schon auf dem Einsteiger-NAS im Prinzip fast alle Funktionen vorhanden sind und auch fast alle Pakete, also "Nachrüstsoftwaremodule", verwendet werden können. Egal ob Cloud-Speicherung, automatische Backups oder einen eigenen Webserver, alles ist prinzipiell möglich, sofern die Funktion nicht hardwareabhängig nur auf leistungsstärkeren DiskStations verfügbar ist.

Weitere Links:

4-Bay - Asustor AS6104T

Mit dem AS6104T hat Asustor ein leistungsstarkes 4-Bay-NAS im Angebot, welches noch einige Funktionen bietet, die über die Kernfeatures eines NAS hinausgehen. Über den integrierten HDMI-Ausgang und einer in "App Central" verfügbaren Version von Kodi lässt sich die AS6104T als Medienplayer im Wohnzimmer einsetzen. Dank einer Dual-Core-CPU von Intel (Braswell) bietet sie genügend Power für vollen Gigabit-Speed und eine flüssige Bedienung.

Das AS6104T nutzt als Betriebssystem ADM, welches in Sachen Features und Bedienbarkeit fast die Desktopoberflächen von Synology und QNAP erreicht. Auch hier lassen sich über ein App-Portal zahlreiche weitere Softwaremodule einfach nachinstallieren. Im RAID-5-Betrieb wird sowohl beim Lesen als auch beim Schreiben voller Gigabit-Speed erreicht. Dank der AES-NI-Unterstützung lässt sich auch die aktivierbare Verschlüsselung sehr gut nutzen. Die Geschwindigkeit beim Lesen wird nicht beeinflusst, nur die Schreibperformance sackt etwas ab. Über den zweiten LAN-Port lässt sich - das entsprechende Netzwerk sowie Multi-Client-Betrieb vorausgesetzt - natürlich insgesamt noch ein höherer Speed erreichen. Vom Preis her ist das AS6104T allerdings kein Schnäppchen, liegt aber gleichauf mit anderen entsprechend leistungsstarken NAS-Systemen.

Weitere Links:

Speziell - QNAP TBS-453A

Das TBS-453A von QNAP ist ein NAS der anderen Art, allein schon von der äußeren Erscheinung her, da es für den Einsatz von bis zu vier SSDs in M.2-Bauform konzipiert ist. Dementsprechend klein bzw. auch flach ist das TBS-453A. Im Inneren arbeitet ein Quadcore-Braswell von Intel (N3150), welcher auf je nach Modell auf 4 oder 8 GB an Arbeitsspeicher zurückgreifen kann. Neben etlichen USB-Schnittstellen sind insgesamt fünf Gigabit-Netzwerkports vorhanden, wobei diese teilweise über einen Switch-Chip angebunden sind, womit das TBS-453A in der Lage ist, ein separates LAN zu verwalten.

Dank der potenten CPU und der Bestückung mit SSDs bietet das TBS-453A eine hohe Performance und eignet sich sehr gut für paralle Zugriffe. Das ist auch ein von QNAP angedachter Anwendungsfall, wo sich mehrere User für kollaboratives Arbeiten mit dem NAS verbinden können, was durch die Portabilität der Lösung eine hohe Flexibilität erlaubt. Weiterhin verfügt das TBS-453A über einen HDMI-Ausgang und somit auch die Möglichkeit mit installierter Software "Kodi" als Medienplayer eingesetzt zu werden. Dank der zwei vorhandenen Mikrofoneingänge soll sich das NAS sogar für Karaoke einsetzen lassen.

Für den Normalnutzer ist das QNAP TBS-453A sicher nicht die erste Wahl, denn die ausschließliche Nutzung von M.2-SSDs schränkt die klassischen Einsatzgebiete eines NAS ein. Dafür ergeben sich aber durch die hohe Leistung bei geringer Größe und vergleichsweise exzellenter Portabilität sowie der Schnittstellenausstattung dann wieder ganz andere, "nicht klassische" Einsatzgebiete für das TBS-453A.

Weitere Links:

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (11)

#2
customavatars/avatar4557_1.gif
Registriert seit: 17.12.2002

Miles are my Meditation
Beiträge: 58610
Nicht euer Ernst - Bose bei den Kopfhörern?!?! Da gibt es für die 380€ viel bessere Empfehlungen. Beispielsweise

https://www.thomann.de/de/shure_se535_cl.htm

Plus Complay Foams. Das dämpft dann auch ICE oder Flugzeuggeräusche so gut, dass man nichts mehr hört, bei exzellenter Soundqualität. Und das selbst bei nur 25% Lautstärke am Abspieler. Bose ist viel zu teuer und dafür zu minderwertig.
#3
customavatars/avatar97341_1.gif
Registriert seit: 23.08.2008
Bitz
Anime und Hardware Otaku
Beiträge: 10914
Wie jede HWLUXX Kaufempfehlung, Buyers Guide,... einfach lächerlich.
#4
customavatars/avatar204464_1.gif
Registriert seit: 23.03.2014

Stabsgefreiter
Beiträge: 367
das die anderen Produkte nicht genannt werden, liegt vermutlich daran, das hier nur Produkte gelistet werden, die HWL selbst schon getestet hat.
#5
customavatars/avatar101953_1.gif
Registriert seit: 05.11.2008

Bootsmann
Beiträge: 625
@Madz: Bin eigentlich deiner Meinung und würde nicht so viel Geld für mittelmäßigen Klang ausgeben. Aber das noise-cancelling kann man nicht mit guter Abschirmung vergleichen. Bluetooth ist unterwegs natürlich auch praktisch. Würde es an deiner Stelle mal ausprobieren bei einem Freund oder im Geschäft.
#6
customavatars/avatar4557_1.gif
Registriert seit: 17.12.2002

Miles are my Meditation
Beiträge: 58610
Hab ich schon. Nichts kommt an die Isolation eines guten IEM heran. Die dämpfen um bis zu 30 db, mit ~25-30% Lautstärke ist man damit 100% perfekt abgeschottet. Ich fahre selbst öfters im Regionalzug oder ICE und mir ist es da sehr wichtig, mich komplett abzuschirmen. Gute IEM, am besten Costums (die man auch schon für 400€ bekommt), besser geht es nicht.
#7
Registriert seit: 16.06.2015
Ingolstadt
Hauptgefreiter
Beiträge: 193
Also ich bereue den Kauf meiner Sony MDR1000X nicht.
ANC, Bluetooth und Overear können einfach nicht durch InEars ersetzt werden...
#8
customavatars/avatar4557_1.gif
Registriert seit: 17.12.2002

Miles are my Meditation
Beiträge: 58610
Welche IEM hast du denn bisher gehört? Schon mal richtige Bühnen IEM gehört?
#9
Registriert seit: 16.06.2015
Ingolstadt
Hauptgefreiter
Beiträge: 193
Ja, habe ich (K3003i und SE846 z.B.). Ich will auch gar nicht sagten, dass die Klangqualität da vergleichbar wäre. Mir geht es da eher um den Komfort im täglichen Leben.
Schon alleine kabellos unterwegs zu sein ist mir da sowohl ein Aufpreis wert als auch einen Abstrich an der Soundqualität.
Außerdem empfinde ich InEars auf Dauer, auch mit sehr guten Aufsätzen wie den Complys als nicht so angenehm wie OverEars.
#10
Registriert seit: 05.12.2010

Korvettenkapitän
Beiträge: 2407
Man kann diese "Weihnachtsempfehlungen" nicht ernst nehmen, wenn unter Netzteilen BeQuiet!, unter Gehäuse Fractal Design Define R5 oder S und unter Notebooks Lenovo Thinkpads fehlen. Ja bei CPU-Kühlern fehlt auch der Alpenföhn Olymp.

Zitat Madz;25086935
Ich fahre selbst öfters im Regionalzug oder ICE und mir ist es da sehr wichtig, mich komplett abzuschirmen.

Wieso das?
BTW. müssen Inears nicht so teuer sein. Habe Fostex TE-02 WP und die sind in Ordnung.
#11
customavatars/avatar105480_1.gif
Registriert seit: 31.12.2008
Darmstadt
Admiral
Beiträge: 23573
jungs. werbung...in nahezu jeder kategorie wurde geklotzt. ^^

irgendwie muss die seite hier ja am laufen gehalten werden ;)

weil anders kann ich mir die guides und die empfehlungen auch nciht erklären.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!