> > > > Die Hardwareluxx-Weihnachtsempfehlungen 2016

Die Hardwareluxx-Weihnachtsempfehlungen 2016

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Die Hardwareluxx-Weihnachtsempfehlungen 2016

xmasIn diesem Jahr starten wir mit unserem großen Weihnachtsempfehlungs-Special schon etwas früher als in den vergangenen Jahren. Der Grund ist ganz einfach: So bleibt noch mehr Zeit zum Shoppen und für eine Erweiterung der Wunschliste. Wie in den Jahren zuvor gibt es auch 2016 für alle Bereiche ausführliche Empfehlungen von unseren Fachredakteuren.

Viel Spaß beim Lesen!

 

Prozessor-Empfehlungen:

Im Jahr 2016 kam im Prozessor-Bereich, wenn man von Intels Broadwell-E-Launch einmal absieht, nur wenig Spannung auf. Intel hat seit August 2015 die Skylake-Plattform am Laufen, die auch aktuell noch eine gute Basis für einen performanten PC darstellt. Anfang 2017 wird es nicht nur von der Intel-Seite mit den Kaby-Lake-Prozessoren wieder spannend. Auch AMD möchte in ein paar Monaten die neuen Sockel-AM4-CPUs auf Basis der Zen-Architektur (Summit Ridge) veröffentlichen. Erste Benchmarks haben eine identische Performance mit Broadwell-E gezeigt.

Das kommende LGA1151-Flaggschiff wird dann der Core i7-7700K bilden, der mit einem Grundtakt von 4,2 GHz und einem Turbotakt von 4,5 GHz ans Werk gehen soll. Das Schwester-Modell mit freiem Multiplikator aber ohne Hyper-Threading ist dann der Core i5-7600K. Dessen vier Kerne arbeiten mit einem Grundtakt von 3,8 GHz.

Speerspitze für LGA1151: Intel Core i7-6700K

Bis zum Kaby-Lake-Launch kommt auch in diesem Jahr an ihm niemand vorbei, wenn es um die Kombination zwischen hoher Leistung und guter Effizienz geht – die Rede ist natürlich vom Intel Core i7-6700K, dem (noch) aktuellen Flaggschiff für die LGA1151-Plattform. Der 4-Kerner bietet eine Basistaktfrequenz von 4,0 GHz und kann kurzfristig auch mit einem 4,2 GHz Turbotakt arbeiten. Die Leistung konnte gegenüber dem Vorgänger zwar gesteigert werden, die Fortschritte halten sich in diesem Bereich aber dennoch in Grenzen. Deutlich verbessert wurde hingegen die Effizienz, was die sechste Core-Generation doch recht interessant macht. Wer über eine potente Kühlung verfügt, kann zudem auf ein ansehnliches Taktplus hoffen.

Generell gilt: Wer ein halbwegs aktuelles System sein Eigen nennt, muss nicht neu investieren. Nutzer, die hingegen schon einen etwas älteren PC besitzen und an einem Upgrade interessiert sind, kommen an Skylake oder bald Kaby Lake kaum vorbei. Letzteres hängt aber auch davon ab, in welchem Umfang die AMD-Zen-Prozessoren für den Sockel AM4 überzeugen können. In jedem Fall müssen auch das Mainboard und der Arbeitsspeicher getauscht werden. Passende Empfehlungen sind in unserem Weihnachts-Guide natürlich auch zu finden.

Wenn es aber nicht das Top-Modell sein soll, kann auch ein Blick auf unsere nächste Empfehlung interessant sein.

Weitere Links:

 

Ohne Hyper-Threading: Intel Core i5-6600K

Für ungefähr 110 Euro weniger bietet sich der Core i5-6600K an. Im Gegensatz zum Core i7-6700K muss der Käufer dafür aber auf ein paar Features verzichten. Die Taktfrequenz liegt natürlich ein gutes Stück unterhalb, denn die vier Kerne des Core i5-6600K arbeiten standardmäßig mit 3,5 GHz. Hinzu kommt noch der Turbo mit maximal 3,9 GHz. Allerdings muss auf das Hyper-Threading-Feature gänzlich verzichtet werden, sodass es bei vier Threads bleibt, die der Core i5-6600K zeitgleich bearbeiten kann. Ein weiterer Unterschied ist beim L3-Cache zu finden, der statt mit 8 MB beim Core i7-6700K mit nur noch 6 MB beziffert ist. Als interne Grafik kommt auch hier die HD Graphics 530 zum Einsatz – genutzt wird sie aber vermutlich von kaum einem unserer Leser.

All das führt aber nicht dazu, dass der 6600K gegenüber seinem großen Bruder deutlich ausgebremst wird. Je nach Anwendung kann der Core i7-6700K aber durch das Hyper-Threading-Feature noch etwas mehr Leistung herauskitzeln. Ansonsten gilt für unsere günstigere Skylake-Empfehlung, was auch auf den größeren Bruder zutrifft: Wer umrüstet, muss daran denken, auch Budget für ein Mainboard und neuen DDR4-Speicher einzuplanen. Bei der Leistung gibt es kleinere Fortschritte, bei der Effizienz größere.

Weitere Links:

 

Noch mehr Multi-Threading: Intel Core i7-6800K

Zumindest für den kleinsten der neuen Broadwell-E-Prozessoren können wir ebenfalls eine Empfehlung aussprechen. Ende Mai hat Intel für den Sockel LGA2011-3 vier neue Prozessoren veröffentlicht. Der Core i7-6800K bietet mit seinen sechs Kernen inklusive Hyper-Threading eine erhöhte Multi-Threading-Performance. Sein Grundtakt liegt bei 3,4 GHz und sein Turbotakt bei 3,6 GHz. Mithilfe des freien Multiplikators kann die Leistung zudem noch weiter erhöht werden, auch wenn sich gleichzeitig die TDP von 140 Watt aus weiter steigert.

Vom Core i7-6850K mit 40 statt 28 Gen3-Lanes abgesehen, gibt es außerdem den Core i7-6900K mit acht und den Core i7-6950X als Flaggschiff mit satten zehn Kernen. Aber auch in diesem Fall muss für ein Upgrade von einem weitaus älteren System ein LGA2011-3-Mainboard mit Intels X99-Chipsatz sowie DDR4-Arbeitsspeicher gekauft werden.

Weitere Links:

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (11)

#2
customavatars/avatar4557_1.gif
Registriert seit: 17.12.2002

Miles are my Meditation
Beiträge: 58618
Nicht euer Ernst - Bose bei den Kopfhörern?!?! Da gibt es für die 380€ viel bessere Empfehlungen. Beispielsweise

https://www.thomann.de/de/shure_se535_cl.htm

Plus Complay Foams. Das dämpft dann auch ICE oder Flugzeuggeräusche so gut, dass man nichts mehr hört, bei exzellenter Soundqualität. Und das selbst bei nur 25% Lautstärke am Abspieler. Bose ist viel zu teuer und dafür zu minderwertig.
#3
customavatars/avatar97341_1.gif
Registriert seit: 23.08.2008
Bitz
Anime und Hardware Otaku
Beiträge: 10924
Wie jede HWLUXX Kaufempfehlung, Buyers Guide,... einfach lächerlich.
#4
customavatars/avatar204464_1.gif
Registriert seit: 23.03.2014

Stabsgefreiter
Beiträge: 370
das die anderen Produkte nicht genannt werden, liegt vermutlich daran, das hier nur Produkte gelistet werden, die HWL selbst schon getestet hat.
#5
customavatars/avatar101953_1.gif
Registriert seit: 05.11.2008

Bootsmann
Beiträge: 626
@Madz: Bin eigentlich deiner Meinung und würde nicht so viel Geld für mittelmäßigen Klang ausgeben. Aber das noise-cancelling kann man nicht mit guter Abschirmung vergleichen. Bluetooth ist unterwegs natürlich auch praktisch. Würde es an deiner Stelle mal ausprobieren bei einem Freund oder im Geschäft.
#6
customavatars/avatar4557_1.gif
Registriert seit: 17.12.2002

Miles are my Meditation
Beiträge: 58618
Hab ich schon. Nichts kommt an die Isolation eines guten IEM heran. Die dämpfen um bis zu 30 db, mit ~25-30% Lautstärke ist man damit 100% perfekt abgeschottet. Ich fahre selbst öfters im Regionalzug oder ICE und mir ist es da sehr wichtig, mich komplett abzuschirmen. Gute IEM, am besten Costums (die man auch schon für 400€ bekommt), besser geht es nicht.
#7
Registriert seit: 16.06.2015
Ingolstadt
Hauptgefreiter
Beiträge: 196
Also ich bereue den Kauf meiner Sony MDR1000X nicht.
ANC, Bluetooth und Overear können einfach nicht durch InEars ersetzt werden...
#8
customavatars/avatar4557_1.gif
Registriert seit: 17.12.2002

Miles are my Meditation
Beiträge: 58618
Welche IEM hast du denn bisher gehört? Schon mal richtige Bühnen IEM gehört?
#9
Registriert seit: 16.06.2015
Ingolstadt
Hauptgefreiter
Beiträge: 196
Ja, habe ich (K3003i und SE846 z.B.). Ich will auch gar nicht sagten, dass die Klangqualität da vergleichbar wäre. Mir geht es da eher um den Komfort im täglichen Leben.
Schon alleine kabellos unterwegs zu sein ist mir da sowohl ein Aufpreis wert als auch einen Abstrich an der Soundqualität.
Außerdem empfinde ich InEars auf Dauer, auch mit sehr guten Aufsätzen wie den Complys als nicht so angenehm wie OverEars.
#10
Registriert seit: 05.12.2010

Korvettenkapitän
Beiträge: 2426
Man kann diese "Weihnachtsempfehlungen" nicht ernst nehmen, wenn unter Netzteilen BeQuiet!, unter Gehäuse Fractal Design Define R5 oder S und unter Notebooks Lenovo Thinkpads fehlen. Ja bei CPU-Kühlern fehlt auch der Alpenföhn Olymp.

Zitat Madz;25086935
Ich fahre selbst öfters im Regionalzug oder ICE und mir ist es da sehr wichtig, mich komplett abzuschirmen.

Wieso das?
BTW. müssen Inears nicht so teuer sein. Habe Fostex TE-02 WP und die sind in Ordnung.
#11
customavatars/avatar105480_1.gif
Registriert seit: 31.12.2008
Darmstadt
Admiral
Beiträge: 23709
jungs. werbung...in nahezu jeder kategorie wurde geklotzt. ^^

irgendwie muss die seite hier ja am laufen gehalten werden ;)

weil anders kann ich mir die guides und die empfehlungen auch nciht erklären.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!