> > > > Der große Weihnachtsguide 2014

Der große Weihnachtsguide 2014

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 9: Kühler-Empfehlungen

Das Jahr 2014 stand in der Kategorie der Luftkühler ganz unter dem Motto der Produktpflege und der zunehmenden Ausrichtung auf eine möglichst große Kompatibilität und eine möglichst geringe Lautstärke. Viele Produkte und Produktserien erfuhren daher sinnvolle Updates und als weitere positive Entwicklung galt es zu vermerken, dass nun fast alle Hersteller auf eine erträgliche Geräuschkulisse bedacht zu sein scheinen und auf Kundenwünsche eingehen, die meist eben besagte möglichst niedrige Lautstärke sowie eine möglichst hohe Kompatibilität forderten.

 

Der Budget-Kühler: Billiger geht nicht!

Der Arctic Freezer 7 Pro Rev. 2 - Einstieg in die Welt der CPU-Kühler für knapp über 10 Euro

Ist man den Betrieb mit Boxed-Kühler leid, sei es aufgrund der schwachen Kühlleistung oder des Geräuschpegels unter Last, möchte aber nicht recht viel mehr als 10 Euro dafür ausgeben, dann ist die Auswahl an vernünftigen Kühlern nicht wirklich groß. Viele Kühler in diesem Preissegment ähneln nicht nur von der Architektur, sondern auch von Preis und Geräuschpegel den jeweiligen Boxed-Kühlern der CPU-Hersteller. Der Arctic Freezer 7 Pro Rev. 2 ist da eine gelungene und willkommene Abwechslung, so bietet er mit 12,42 Euro für knapp über 10 Euro eine 15-20 °C bessere Leistung als die meisten Intel-Boxed-Kühler und geht dabei auch ein gutes Stück leiser zu Werke. Freilich dürfen hierbei angesichts des 90 mm kleinen Lüfters keine übertriebenen Ansprüche an die Kühlleistung gestellt werden und auch Silent-Fetischisten werden nicht unbedingt in vollem Umfang auf ihre Kosten kommen, dennoch geht die gebotene Leistung für das dafür aufgerufene Geld unserer Meinung nach völlig in Ordnung!

Weitere Links:

 

Der Preis-Leistungs-Knüller – Scythe Ashura

EVGA GeForce GTX 980 Classified
Für knapp über 30 Euro leistet der Scythe Ashura sehr viel für sein Geld.

Fällt das Budget dann allerdings etwas größer aus und wird gleichzeitig deutlich mehr Leistung gewünscht, wird das Angebot an Kühlern deutlich größer und man steht oft vor der Qual der Wahl. Soll der Kostenfaktor dennoch deutlich unter 50 Euro bleiben - und auch im Preisbereich von 40 bis 50 Euro - ist der Scythe Ashura für 32,93 Euro eine sehr gute Wahl. Er glänzte in unserem Test mit einer sehr guten Kühlleistung, die fast an diverse Twin-Tower Modelle heranreichte, die nicht nur deutlich größer sondern auch deutlich teurer sind, und wird darüber hinaus auch mit einem sehr leisen und performanten Serienlüfter ausgeliefert. Wer es gerne etwas edler mag und auch im Preis-Leistungs-Segment nicht auf Desingaspekte verzichten mag, findet vielleicht am Scythe Ashura Shadow, einer schwarz gefärbten Version des Ashuras ab 41,49 Euro, mehr Gefallen.

Weitere Links:

 

Ein leistungsstarker Partner für Wohnzimmer-PCs - Thermalright AXP-200

Ein verdammt leisungsstarker Low-Profile Kühler für HTPC-Systeme

Soll ein HTPC mit leistungsstarken Komponenten zusammengestellt werden, so ist die Kühlung oft ein problematischer Aspekt - gerade wenn dieser auch noch heimische Server-Aufgabe erfüllen soll. Der Platz in solchen kleineren Gehäusen ist oft sehr beschränkt und sehr oft staut sich die Hitze im Bereich um den CPU-Sockel herum regelrecht. Nicht immer gelingt es kleineren Kühlern also zuverlässig die Abwärme die die CPUs, insbesondere kleineren ITX-Gehäusen, erzeugen auch zuverlässig und souverän abzutransportieren. Solche Sorgen sind mit dem Thermalright AXP-200 für 46,65 Euro ein für alle Mal passé, denn dieser ist nicht nur ein leistungsstarker sondern auch ein flüsterleiser Partner für solche kleineren Systeme und hielt in unserem Test auch unsere Hochleistung CPU Intel Xeon E5 2687W mit ganzen acht Kernen ausreichend kühl. Für preisbewusstere Käufer gibt es außerdem eine preisgünstigere Variante aus Thermalrights "Value" Serie, den Thermalright AXP-200 Muscle für 31,02 Euro. Fans der Farben Rot-Schwarz bzw. des Republic of Gamers Brandings von ASUS finden dagegen am entsprechend eingefärbten Thermalright AXP-200R ROG für 48,02 Euro Gefallen. Sollte der Platz im Gehäuse dennoch auch für den AXP-200 nicht ausreichen und ein kleinerer Kühler erforderlich sein, empfehlen wir einen Blick auf den ebenfalls sehr guten und deutlich kleineren Scythe Kozuti für 23,74 Euro.

Weitere Links:

 

Die Neuauflage eines Klassikers – Noctua NH-D15

Der konsequent umgesetzte und gelungene Nachfolger eines Klassikers - der Noctua NH-D15

Mit dem Noctua NH-D15 schickte Noctua dieses Jahr den lange erwarteten Nachfolger des Klassikers NH-D14 ins Rennen. Den immens hohen Erwartungen gerecht zu werden war natürlich alles andere als leicht und ist wohl auch nicht in allen Fällen möglich, dennoch fanden wir im Herbst diesen Jahres in Form des NH-D15 eine sinnvolle Weiterentwicklung des Klassikers NH-D14 in unserem Testlabor vor. Zum einen gelang es Noctua die Lautstärke im niedrigen und mittleren Drehzahlbereich der Lüfter deutlich zu senken. Weiterhin glänzte der NH-D15, dank zwei großer 140-mm-Serienlüfter und einem etwas breiterem Kühlkörper, auch mit einer teils deutlich gesteigerten Leistung - gerade im höheren Drehzahlbereich der Lüfter und mit übertakteter CPU. Mit einem Preis von 88,66 Euro ist der NH-D15 allerdings auch etwas teurer geworden. Das alte - und immer noch sehr gute - Modell NH-D14 ist mit einem Preis von 53,90 Euro daher für preisbewusstere Käufer immer noch eine sehr attraktive Option.

Weitere Links:

 

Ein Ausflug ins kühle Nass – Corsair H110

Die Corsair H110 ist ein gelungener Vertreter der pflegeleichten All-in-One Wasserkühlungen

Wem die massive Kühlleistung eines großen und leistungsstarken Twin-Tower-Kühler nicht ausreicht, oder wer den nötigen Platz dazu nicht hat, aber trotzdem nicht auf die Kühlleistung verzichten will, für den gibt es nur noch eine logische Alternative: Eine Wasserkühlung. Während sich kleinere Radiatoren nahezu in sämtlichen Gehäusen unterbringen lassen und dort auch für eine sehr gute Kühlung sorgen, sind es oft erst die größeren Radiatoren die sehr gute Luftkühler in den Schatten stellen können - dafür aber auch erst einmal im System untergebracht werden wollen. Eine solche Kühlung präsentiert Corsair mit der H110, die darüber hinaus alle Vorteile eines vorbefüllten und wartungsfreien All-in-One Systems aufweisen kann und so auch Neulingen in der Welt der Wasserkühler sämtliche Berührungsängste nehmen können sollte. Gerade mit übertakteter CPU führt die Corsair H110 unser Testfeld teils deutlich an und kann ihre Kräfte so richtig schön ausspielen. Im Vergleich zur Konkurrenz befindet sich auch das Geräuschniveau der Pumpe auf einem humanen Level und kann auf Wunsch noch weiter heruntergeregelt werden. Mit einem Preis von 106,77 Euro ist die Corsair H110 kaum merklich teurer als die teuersten Konkurrenten aus dem Twin-Tower-Segment.

Weitere Links: