> > > > Der Hardwareluxx-Weihnachtsguide 2013

Der Hardwareluxx-Weihnachtsguide 2013

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 8: Die Eingabegeräte-Empfehlungen

Auch das Jahr der Eingabegeräte, insbesondere das der Nager und Keyboards, neigt sich so langsam dem Ende. Im März haben wir verstärkt damit begonnen, das Zubehör, welches ein erfolgreicher Gamer benötigt, etwas genauer unter die Lupe zu nehmen. Der Fokus lag dabei ganz klar auf den Gaming-Mäusen und den dazugehörigen Keyboards. Des Weiteren haben wir uns auch diverse Mauspads für die hochwertigen Nager, aber auch das ein oder andere Headset, getestet. In diesem Weihnachtsguide wollen wir das Jahr noch einmal Revué passieren lassen und euch die Highlights aus 2013 wieder in Erinnerung rufen. Da das Weihnachtsgeschäft unmittelbar vor der Tür steht, landet vielleicht eines dieser Produkte schön verpackt unter dem Weihnachtsbaum und zaubert nach dem auspacken ein breites Grinsen in das Gesicht des Beschenkten.

 

Der Nager für Ego-Shooter-Gamer - Zowie Gear FK:

Den Anfang machen die Gaming-Mäuse. Als ganz klarer Geheimtip und Favorit für das Weihnachtsgeschäft geht die Gaming-Maus FK von Zowie Gear hervor. Neben den namhaften Herstellern ist Zowie Gear ein eher unbekannter Lieferant für Mäuse. Der Hersteller nutzt ganz bewusst die eSports-Szene für die Entwicklungs und für den Vertrieb seiner Produkte. Dadurch glänzt Zowie Gear mit der FK durch Schlichtheit und ausgezeichnete Leistung – Wie für den Pro-Gamer gemacht und ohne jeglichen Schnickschnack.

Zowie Gear FK

Die Gaming-Maus FK konnte uns insbesondere durch ihr sehr geringes Gewicht und ihrer besonders guten Verarbeitung überzeugen. Die Switches sind sehr feinfühlig und besitzen eine äußerst geringe Betätigungskraft. In Kombination mit der guten Ausstattung und dem sehr flexiblem Kabel ist der Nager besonders gut für den Ego-Shooter-Gamer konzipiert. Die Zusammenarbeit mit den Gamern aus der eSport-Szene hat sich in jedem Fall gelohnt.

Weitere Links:

 

Flexible Gaming-Maus - Razer Ouroboros

Erst vor wenigen Jahren erreichte uns der Trend der Mäuse mit einem variablem Gewicht. Damit konnte der Nutzer das Gewicht aber auch oft den Schwerpunkt der Maus auf seine ganz persönlichen Bedürftnisse anpassen. Doch die Ouroboros von Razer schlägt in eine andere Kerbe.

Razer Ouroboros

Die Ouroboros zeigt sich in ihrer Größe äußerst flexibel und anpassungsfähig. Der Nager kann mit verschiedenen Covers bestückt und damit in der Größe verändert werden. Zudem lässt sich das Back-Cover (für die Auflage der Hand) in ihrer Position mittels Stellschraube verschieben. Doch nicht nur durch die Felxibilität hat es die Ouroboros zur Weihnachtsempfehlung geschafft: Der Nager ist zudem kabelllos und funktioniert auch im Spielebetrieb äußerst präzise und zuverlässig.

Weitere Links:

 

Kult-Pad in zweiter Auflage - FUNC Surface 1030L

Passend zu unseren High-End-Mäusen darf natürlich auch die passende Unterlage nicht fehlen. Hier konnte sich in unserem Vergleichstest das FUNC Surface 1030L hervortun. Richtig, das Pad gab es vor einigen Jahren schon mal und kommt nun mit dem Neustart von FUNC in einer aktualisierten Version zurück. Das Alleinstellungsmerkmal der ersten Version ist dabei erhalten geblieben. Das Pad kann von zwei Seiten genutzt werden. Während die eine Seite extrem glatt ist und hervorragende Gleiteigenschaften bietet, ist die andere Seite etwas strukturierter und kann dann überzeugen, wenn es um den letzten Millimeter an Präzision geht. Damit die Seiten dennoch voll genutzt werden können, setzt FUNC das eigentliche Pad in einen Rahmen. Der sorgt auch dafür, dass das Surface 1030L einen guten Halt auf dem Schreibtisch besitzt.

Von zwei Seiten nutzbar: FUNC Surface 1030L

Weitere Links:

 

Gaming-Tastaturen

Widmen wir uns den Keyboard-Empfehlungen. Gerade in diesem Jahr scheinen die mechanischen Tastaturen die "Innovation" schlechthin zu sein. So wird es zumindest beworben. Doch erinnern wir uns einige Jahre zurück so gab es diese Technik schon einmal. Erleben die mechanical Keyboards also eine Art Wiedergeburt? Man könnt es so nennen. Die Technik ist natürlich nicht 100 prozentig übernommen, sondern wurde klar weiter entwickelt. Cherry ist aktuell der führende Hersteller in Bezug auf mechanische Switches. Zum Portfolio gehören viele verschiedene Versionen welche sich hauptsächlich in der Betätigungskraft und in der Art des Umschaltpunktes unterscheiden.

 

Mechanische Gaming-Tastatur - Corsair K70

Corsair ist ganz klar einer der großen Hersteller im Bereich der Eingabegeräte. Daher ist es nicht verwunderlich, dass ein Produkt aus dem Hause Corsair auch zu unseren Empfehlungen gehört. Die Corsair K70 konnte uns in erster Linie durch die MX Red Switches von Cherry überzeugen. Die besonders geringe Betätigungskraft von 45 Gramm und der lineare Kraft-Weg-Verlauf haben uns sehr gut gefallen.

Corsair K70 Red Switches

 

 

Programmierwunder - Steelseries APEX

Natürlich gefällt nicht jedermann die Wiedergeburt der mechanischen Tastaturen. Daher hat es auch eine Rubberdome-Tastatur in unseren Guide geschafft. Doch nicht jede herkömmliche Rubberdome Tastatur kann uns überzeugen und daher müssen schon einige Extras mit an Bord sein. Da kommt die APEX von Steelseries gerade recht. 

Steelseries APEX

Die APEX besitzt zwar unter der Haube gewöhnliche Rubber-Dome-Switches. Doch mit diesem Modell will Steelseries nicht den Vielschreiber oder Shooter-Gamer überzeugen. Die Zielgruppe ist eine ganz andere: MMO-Gaming, auch genannt Massivly-Multiplayer-Online. Die APEX konnte uns besonders durch die hohe Flexibilität in der Programmierung überzeugen. Viele Makrotasten und jede der einzelnen Tasten lassen sich ganz nach Wahl des Besitzers frei programmieren. Steelseries spendiert der APEX eine Beleuchtung mit mehreren Zonen. Das soll dem Nutzer dabei helfen nicht den Überblick über all die programmierten Funktionen und Makros zu verlieren. Zusätzliche Pfeiltasten für die Diagonalbewegung und die extra große Leertaste runden das Paket ab. Wird also eine besondere Tastatur für das Lieblingsspiel unter dem Weihnachtsbau erwartet, so ist die APEX eine ausgezeichnete Wahl.

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 4

Tags

Kommentare (17)

#8
Registriert seit: 02.07.2013

Banned
Beiträge: 888
Zitat Novastar;21508632
Ist bestimmt sehr logisch, zwar AMD-Prozessoren zu empfehlen, aber ausschließlich Intel-Mainboards...


Ach was, da nimmst du ein bischen Draht und verdatest die Pins des Intelmainboards mit den Pins der AMD CPU, da das Intelboard sogar mehr Pins hat, kann man da sogar noch welche abbrechen ;).
#9
Registriert seit: 05.03.2009

Obergefreiter
Beiträge: 88
WeihnachtsKaumempfehlungen beim Untertitel und WirtschaftskriEse bei den Grafikkarten. :D
#10
customavatars/avatar51109_1.gif
Registriert seit: 08.11.2006
Hannover
Moderator
BIOS Bernhard
Lutz
Beiträge: 33768
Zitat Nekronata;21509410
Ach was, da nimmst du ein bischen Draht und verdatest die Pins des Intelmainboards mit den Pins der AMD CPU, da das Intelboard sogar mehr Pins hat, kann man da sogar noch welche abbrechen ;).


ach das verdrahten kannst dir sparen: AMD cpu in den Intel Sockel legen und den CPU Kühler mit schmackes festschrauben. Die Pins suchen sich schon die Verbindung.
#11
customavatars/avatar63_1.gif
Registriert seit: 29.05.2001
Dortmund
Flottillenadmiral
Beiträge: 4530
AMD A10-6800K empfehlen, obwohl die etwas günstigere Kombi aus Pentium G3220 und Radeon R7 250 deutlich mehr Leistung bietet?

Die günstigste Mainboard Empfehlung für 165€?

Die mit Abstand besten P/L Kühler Thermalright HR-02 Macho und Raijintek EreBoss nichtmal erwähnt?

BQ E9 oder S7 unbekannt?


:stupid:


Aber habe ich um ehrlich zu sein auch nicht anders erwartet...
Die Seite nimmt vom Niveau in den letzten Monaten stark ab, es wird nur noch der übliche Einheitsbrei getestet und dann vollkommen irrwitzige Empfehlungen/Awards vergeben.
Eigentlich schade, früher war das echt mal ein gute Seite mit guten Artikeln, heute ist eigentlich nur noch das Forum brauchbar.
#12
customavatars/avatar108709_1.gif
Registriert seit: 17.02.2009
Sachsen, Brandis b. Leipzig
Admiral
Beiträge: 16815
Das der Pentium overall mehr Leistung bietet ist ja mal der Witz des Tages. :vrizz:


Aber beim Rest stimme ich zu, der Guide ist etwas... fail. :hmm:

Lg Marti (gesendet von unterwegs)
#13
customavatars/avatar63_1.gif
Registriert seit: 29.05.2001
Dortmund
Flottillenadmiral
Beiträge: 4530
Das magst du gerne als Witz des Tages empfinden, ich hab keine Lust an dieser Stelle die Diskussion darüber zu führen.

EDIT:
Da ich grade etwas Zeit habe:

http://www.gamestar.de/hardware/prozessoren/amd-a10-6800k/test/a10_6800k,699,3024713.html
Hier liegt die CPU Leistung des A10-6800k in jedem Benchmark unter der des FX4170 (Zambezi mit 4,2 GHz)

http://pclab.pl/art54829-3.html
Hier (und auf den folgenden Seiten) liegt die CPU Leistung des G3220 manchmal unter und manchmal über einem FX4350 (Vishera mit 4,2GHz)... im Mittel würde ich sagen in etwas gleiches Niveau.

Dass der Vishera mit 4,2GHz immer mindestens gleichschnell, meistens eher schneller als der gleiche getaktete Zambezi brauchen wir glaube ich nicht zu disktuieren, oder?
Dass eine dedizierte R7 250/HD7750/HD7770GHz um Längen schneller ist als die integrierte HD 8670D hoffentlich ebensowenig...
#14
Registriert seit: 02.07.2013

Banned
Beiträge: 888
@highwind: Aber bei der AMD ADPU brauchst du ein paar Watt weniger und hier gibt es genug Leute, die wegen 5 Watt weniger gerne 600 € mehr ausgeben ;) (ich nicht, muss Heizkosten sparen *G*).
#15
Registriert seit: 09.03.2008
Schweinfurt
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 434
Jaja Pentium und externe Graka mit dem 6800K verleichen. Man man man, setzt mal deine Fernrohr ab. Schonmal Kosten richtig angeschaut? Stromverbrauch? Lautstärke? Netzteil? Und sonstige Hardware und Platz was zusätzlich benötigt wird? Ich sehe weder bei deiner Auflisten noch bei 2 Gedanken weiter irgendeinen Vorteil. Versandkosten beachtet? ACH!
Wer sich einen Pentium kauft hat den Schuss nicht gehört. Mal davon abgesehen das gleich beides schon beim Kauf veraltet und schwach auf der Brust ist.
#16
Registriert seit: 06.07.2011
BW
Hauptgefreiter
Beiträge: 234
Wie hier schon gesagt wurde, Das günstige Mainboard fehlt in der Liste (165€ betrachte ich nicht als günstig, bei einer CPU unter 100€). Sowie, das es kein Board für die AMD CPU-Empfehlung gibt.
#17
customavatars/avatar19454_1.gif
Registriert seit: 14.02.2005
Raccoon City
Vizeadmiral
Beiträge: 7152
Die Eingabegeräte Empfehlungen finde ich gut! Kann ich nur so unterschreiben, Zowie FK und Corsair K70 ist ne geile Kombi.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!